Brettspiel-ReviewBrettspieleHighlightNews

Review: Patchwork

Neue und unkonventionelle Ideen für Brettspiele, die nebenbei noch lustig und spannend sind, sind keine Selbstverständlichkeit. Umso interessanter ist es, dass es immer wieder Spiele an die Oberfläche schaffen, die auf den ersten Blick alles andere als lustig klingen, wie zum Beispiel bei Patchwork, wo man aus Stoffresten und Lederflicken eine Decke zusammennähen muss. Schon beim Blick auf die Packung des Spiels bemerkt man aber, dass man diese Nähstunde zumindest einmal ausprobieren muss, denn für Patchwork ist kein anderer als Uwe Rosenberg verantwortlich. Zu seinen Werken zählen unter anderem Bohnanza und Agricola und Rosenberg wurde schon von vielen Seiten für seine innovativen Mechaniken bei Spielen geehrt. Mit seinem neuesten Spiel zeigt er wieder, dass der diese Ehrungen verdient hat.

Auf zu den Nadeln

Zwei Spieler versuchen in jeder Runde eine begrenzte Anzahl von unterschiedlich geformten Stoffresten zu kaufen und daraus eine Decke zu nähen, die möglichst wenig Löcher aufweist. Als Währung fungieren Knöpfe, die man für das weitergehen am Spielbrett bekommt.

Pro Runde hat man also zwei Möglichkeiten:

  1. Eine bestimmte Anzahl an Feldern gehen und Knöpfe kassieren
  2. Eines der drei zur Zeit verfügbaren Stofffetzen kaufen, an seine Decke annähen und dann die aufgedruckte Anzahl der Felder gehen
    7187NIz+PEL._SL1500_Das Spiel endet, wenn beide Spieler am letzten Feld angekommen sind und/oder keine Stofffetzen mehr an ihre Decken annähen können. Danach wird gezählt, wie viel Köpfe man auf seiner Decke hat und wie wenig leere Stellen die eigene Decke hat. Extra Siegespunkte gibt es für großflächige Nähereien.

71CNRQjacCL._SL1500_Die Schwierigkeit bei Patchwork liegt an der Tatsache, dass den Spielern sehr viele, unterschiedliche geformte Stoffe zur Verfügung stehen. Diese zu einer flächigen und zusammenhängenden Decke zu nähen, nebenbei die aufgedruckten Siegespunkte im Auge zu behalten und das Spiel so lange wie möglich hinauszuzögern, ist schwieriger, als man denken möchte. Geübte Tetris-Spieler werden einen Vorteil haben und schnell wissen, wie man die Teile anordnen soll, um möglichst effizient zu bleiben.

Genre: Tile-Placement
Verlag: Lookout Games
Erscheint: Erhältlich
Preis: ca. 20 Euro

Review Overview

Wertung - 8

8

Tetris auf der Decke

Wer glaubt, Patchwork ist ein Spiel für Großmütter und Handarbeits-LehrerInnen, der wird erstaunt sein, wie lustig und schwierig es ist, eine schöne Decke zu gestalten. Ein schnelles, komplexes und vor allem spaßiges Spiel für Zwei inklusive unverbrauchtem Thema - was will man mehr?

Patchwork ist im Siren Games-Shop erhältlich

 

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"