ArtikelHighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: NBA 2K17

Jährlich erscheinende Sportsimulationen haben in der Videospiel-Community oft einen schlechten Ruf, da man ihnen teils zu Recht vorwirft, ein und das selbe Spiel Jahr für Jahr mit erneuerten Lizenzen zum Vollpreis zu verkaufen. 2K Sports schafft es dennoch jedes Jahr, den Vorwurf zu entkräften und die Serie jedes Jahr aufs Neue frisch zu halten. Der Schritt, der von NBA 2K16 auf 2K17 gemacht wurde, ist dieses Jahr aber besonders groß.

Angefangen bei der Steuerung, ein Thema das manche Entwickler nur mit Samthandschuhen angreifen, wurden auch Präsentation, Taktik, das Online-Erlebnis und der Karriere-Modus überarbeitet. Gerade letzterer erfreut sich seit NBA 2K15 einer großen Beliebtheit. Story und Rollenspiel-Elemente finden und fanden sich in der Vergangenheit zwar auch in anderen Sport-Titeln, der Umfang und die dramaturgische Tiefe machen die Serie spätestens seit Livin Da Dream aber zum König des Sports-RPG. Dass FIFA17 den Story-Modus beinahe 1:1 übernimmt, zeugt von der breiten Akzeptanz vieler Sport-Fans, nicht nur schnelle Partien spielen, sondern auch aktiv eine Handlung miterzählen zu wollen. War der Karriere-Modus letztes Jahr eher eine gestraffte und sehr von Cutscenes und Dialogen geprägte Erfahrung, ist der Modus bei 2K17 eher auf die lange Distanz angelegt. Als aufstrebender Collage-Basketballer bahnt man sich seinen Weg in die Königsklasse des Basketballs und hat dabei nicht nur auf dem Court mit Widerständen zu rechnen. Wie man seine Zeit als Profi verbringt und welche Entscheidungen man trifft, spielt dabei eine wichtige Rolle für den weiteren Verlauf der Geschichte. Eine der wichtigsten Neuerungen hierbei sind die Archetypen, aus denen man wählen kann. Wie auch im echten Leben gibt es auch in NBA 2K17 kaum Spieler, die alle Bereiche des Spiels perfekt abdecken. Die neuen Archetypen geben in Sachen Skills klare Limitierungen vor, ein über zwei Meter großer Center und Dunking-Wunderkind wird demnach Abstriche in Sachen Freiwürfe oder Dreier-Würfe machen müssen, was das Spielerlebnis noch organischer macht. Scannt man über die Smartphone-App sein eigenes Gesicht ein, kann die spannende und teils emotionale Reise in die Welt des Profi-Sports beginnen.

Dass man sich mit Änderungen bei der Steuerung nicht immer nur Freunde macht, ist den Machern bei 2KSports durchaus bewusst. Dennoch hat man auch dieses Jahr einen gelungenen Kompromiss gefunden, der Fans der Serie nicht verärgert und sich natürlich anfühlt. Nicht nur der Zeitpunkt des Analogstick-Releases sondern auch die Richtung, in der dieser gehalten wird, entscheiden über Korb oder möglichen Airball. Zieht man den Analogstick zu weit in eine Richtung und nicht zentral nach oben oder unten, kann sich die Defense schon auf einen Gegenangriff bereithalten. Spieler können den Basketball zwar nach wie vor über einen Button werfen, der Wurf mit dem „Pro Stick“ kann aber unter Umständen den Unterschied zwischen Game Winner und Niederlage bedeuten. Auch bei Korblegern versucht man dieses Jahr, den Spielern mehr Freiheiten zu geben, denn auch hier sind der Release und die Richtung entscheidend. Steals, Blocks, Dribbling und Moves hat man ebenfalls einem Refreshment unterzogen und lassen sich nun leichter handhaben. Mit 2KU hat man zusätzlich dazu ein Tutorial geschaffen, das den Namen auch verdient und alle wichtigen Infos während eines Testspiels präsentiert. Für Spieler, die nur wenig Ahnung von Basketball haben, gibt es auch praktische Einführungen in die Basics, der Smart Trainer reagiert anhand der Statistiken noch während der Timeouts und gibt euch wertvolle taktische Anweisungen.

Was vielleicht auf den ersten Blick nicht immer gleich sichtbar ist, aber für das Entwickler-Team den kleinen, aber feinen Unterschied macht, sind die unzähligen Details in der Präsentation des Spiels. Hier wurde alles versucht, um die Atmosphäre eines NBA-Spiels einzufangen. Angefangen von neuen Publikums-Animationen, Live-Moderationen, Pre-, Postgame- und Halftime-Shows, einem neuen Kollisions-System und den originalgetreuen Schuhen der Spieler macht NBA 2K17 einen wahnsinnig authentischen Eindruck. Die Liebe für Details gipfelt darin, dass die Raumakustik aller Arenen und jeder Buzzer-Sound aufgenommen wurden. Es macht also nicht nur wegen des stimmungsvollen Soundtracks Sinn, die Lautsprecher ordentlich aufzudrehen und ganz in die Arena einzutauchen.

Review Overview

Wertung - 9

9

Continuing Da Dream

NBA 2K17 ist ein optisches und spielerisches Meisterwerk, das in Sachen Innovation, Langzeitmotivation und Fülle des Inhalts beinahe alles richtig macht. Einziger Kritikpunkt ist die Überladung der Steuerung und der taktischen Möglichkeiten. Wer sich wenig mit dem Sport beschäftigt, wird zu Beginn sicherlich Schwierigkeiten mit der Orientierung haben. Wer jedoch eine Basketball-Simulation haben und wissen will, wie es sich in der NBA spielt, bekommt ein Game, das nur einen Freiwurf vom echten Match entfernt ist.

Genre: Sport-Simulation | Sports-RPG
Entwickler: 2K Sports
Erscheint: erhältlich
Preis: ca. 60 Euro
System: Xbox One, PS4, Windows PC

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"