HighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order

Marvels Fan-Traum kehrt exklusiv für Nintendo Switch zurück!

Bevor im letzten Jahr Marvel´s Spider-Man für die PlayStation 4 erschien, sah es bei den Videospielumsetzungen der Stoffe aus dem Haus der Ideen eher düster aus. Anders als im Kino blickten Marvel-Fans neidisch auf die Batman Arkham-Spiele und erfreuten sich am leider eingestellten Marvel Heroes Online Action-Rollenspiel. Erinnert dieses doch sehr an einige der besten Marvel-Spiele der Vergangenheit: Marvel Ultimate Alliance 1 und 2 und genau genommen auch deren beiden Vorgänger X-Men Legends und X-Men Legends II: Rise of Apocalypse. Raven Software schuf hier für Activision eine Reihe an Action-Rollenspielen, die mit gutem Gameplay, reichhaltigem Content und einer enormen Kenntnis der Materie sowohl bei Hardcore Comic-Lesern als auch Videospielern punkten konnten. Neben dem eigentlich Spiel, in dem ihr einige der wichtigsten Marvel Comic-Events wieder erleben könnt, gab es eine Vielzahl freispielbarer Extras wie Trivia, Simulator Missionen für jeden Helden mit bekannten Situationen aus den Comics, Artworks und mehr. Zwar gibt es die ersten beiden Marvel Ultimate Alliance als Remaster für PC, PS4 & Xbox One, der zweite Teil erschien jedoch schon vor zehn Jahren. Die Freude und Überraschung war als enorm als Nintendo Ende letzten Jahres verkündete, dass man gemeinsam mit Marvel Games und Team Ninja an einem offiziellen Nachfolger arbeitet, exklusiv für die Nintendo Switch!

Hintergründe zu der Kooperation zwischen Nintendo und Marvel und viele weitere Informationen, wie es zu dieser Zusammenarbeit kam, erfahrt ihr in unserem Exklusiv-Interview mit Bill Rosemann (Vice President & Creative Director bei Marvel Games)!

An der grundlegenden Formel des an Games wie Diablo angelehnten Spielprinzips hat sich zum Glück nichts geändert. Noch immer könnt ihr alleine mit drei CPU-gesteuerten Mitstreitern oder am besten mit anderen menschlichen Spielern durch die Level streifen, Horden an Gegnern ausschalten, das eine oder andere leichte Puzzle lösen und euch den richtig bösen Bossgegnern stellen. Allerdings hat man sich, auch um den Entwicklern mehr Freiheiten zu geben, dafür entschieden, diesmal nicht auf die Story eines vorhandenen Comic-Events oder Films zurückzugreifen, sondern eine neue Geschichte aus der Feder von Comic-Autor Marc Sumerak (Marvels Power Pack) als Grundlage zu verwenden. Durch Sumeraks großes Wissen über das Marvel-Universum, die einzelnen Charaktere und die Beziehungen zueinander war er perfekt geeignet, eine Art Remix-Handlung zu schreiben, die sowohl komplett neue Spieler anspricht, als auch die die-hard Fans. Vorkenntnisse sind keine notwendig, auch nicht gegenüber den beiden Vorgängerspielen. Obwohl The Black Order eine 3 im Namen trägt, handelt es sich um einen kompletten Reboot der Serie.

Superhelden in New York? Jetzt hört aber mal auf!

So dient als sehr grobe Grundlage ein weiteres Mal Infinity Gauntlet, jenes epische Comic-Event aus dem Jahr 1991, das auch schon die Grundlage für die beiden Kinofilme Avengers: Infinity War und Avengers: Endgame legte. Diese dient jedoch nur als Inspiration. Thanos ist also wieder hinter den Infinity-Steiner her und diese müssen gefunden werden, bevor er sie hat. Und da das Spiel nicht nur Avengers Alliance 3 heißt, besucht ihr auf der Jagd nach den Steinen nicht nur zahlreiche bekannte Orte im Marvel Universum wie ein Kree Kriegsschiff, den Avengers Tower, die Mansion der X-Men und viele mehr. Es gesellen sich auch laufend neue Helden und der eine oder andere besiegte Bösewicht hinzu, die ihr auf Wunsch in euer Team einwechseln könnt. Neben Avengers erwarten euch die Guardians of the Galaxy, einige X-Men, Inhumans, Defenders, Marvel Knights sowie Midnight Sons und natürlich Mitglieder aus dem Spider-Verse. Iron Man ist also genau so mit an Bord wie Star-Lord, Deadpool, Daredevil, Spider-Gwen und viele andere Charaktere. Die Fantastic Four, weitere Marvel Knights und X-Men folgen via DLCs in den nächsten Monaten.

Marvel Games hatte auf der San Diego Comic Con einige Infos zu den kommenden Inhalten für Marvel Ultimate Alliance 3 im Gepäck. So wurde bekannt gegeben das Loki ein freispielbarer Charakter sein wird. Weiters werden am 30. August die beiden spielbaren X-Men Charaktere Cyclops and Colossus am 30. August, als kostenloser DLC veröffentlich werden. Zu guter letzt folgen drei spielbaren Charaktere die im Marvel Knights Kapitel des Season-Pass enthalten sein werden. Dabei handelt es sich um Blade, Moon Knight, Punisher und Morbius. Der Season-Pass zu Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order wird 19,99 kosten und in drei Paketen veröffentlicht werden.

Gemeinsam unbesiegbar!

Jeder der bereits im Grundspiel enthaltenen 37 Helden hat besondere Stärken, Schwächen und Eigenschaften und ist auch mit anderen Helden besonders verbunden. So hat das Spiel durchaus eine strategische Note bei der Auswahl der Helden. Sucht ihr etwa mehr als einen X-Men aus, gibts einen Bonus, habt ihr mehr als eine Frau im Team ebenfalls. Diese Auf- bzw. Abwertungen sind zahlreich und spiegeln auch das Verhältnis wieder, in dem die Figuren bis jetzt standen. Gerade für Fans der Comics bringt dies nicht nur spielerischen, sondern auch etwas mehr inhaltlichen Tiefgang. Eine geschickte Mischung an Charakteren ist oftmals von Vorteil, doch nicht jedes Team ist ideal für jede Mission. Spider-Man ist etwa ein sehr guter Fernkämpfer, der sich zusätzlich durch die Luft schwingen kann und seine Feinde von oben attackiert. Im Nahkampf ist er jedoch sehr leicht verwundbar. Charaktere wie Drax oder Captain Marvel hingegen halten wesentlich mehr aus und sind besser für den brachialen Nahkampf gerüstet, als die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft. Mit dabei sind auch wieder die beliebten Synergieangriffe. Hier könnt ihr die einzigartigen Fähigkeiten zwischen zwei Helden kombinieren. Iron Man schießt einen Energiestrahl auf Captain Americas Schild, der den Laser teilt, um mehrere Ziele zu treffen, oder Storm und Thor erzeugen gemeinsam einen gewaltigen Zyklon. Die Marvel Ultimate Alliance-Serie war aber schon immer mehr als ein einfaches Hack´n Slay wie bei vielen anderen Genre-Vertretern erwarten euch auch zahlreiche Rollenspielelemente. So könnt ihr eure Lieblings-Charaktere (und natürlich auch alle anderen) trainieren und kontinuierlich verbessern. Ein einfaches Talentsystem erlaubt es, alle wesentlichen Werte im Überblick zu behalten und auch neue Spezialfähigkeiten zu erlangen bzw. diese auszubauen. Außerdem erwarten euch die im ganzen Spiel verstecken Infinity-Missionen, hier könnt ihr durch das Bezwingen von knackigen Aufgaben wertvolle Boni für euch und euer Team freischalten. Neben der Lebensenergie hat jeder Charakter auch noch seinen EP-Wert. Nur wenn dieser gut gefüllt ihr, können die bereits erlernten Spezialattacken ausgeführt werden. Ist auch noch der Superbalken gefüllt, kann eine besonders mächtige Attacke ausgeführt werden, indem ihr die beiden Schultertasten gleichzeitig drückt. Geschieht dies, koordiniert von zwei oder gar allen vier Spielern, so löst ihr den ultimativen Allianz-Angriff aus. Dieser hat nicht nur verheerende Auswirkungen auf alle in der Nähe befindlichen Gegner, sondern bringt auch schon mal einen der Boss-Gegner in echte Schwierigkeiten. Neben dem normalen Schwierigkeitsgrad steht auch ein leichter für Genre-Anfänger und jüngere Spieler zu Verfügung.

Wir haben einen Hulk!

Sind nicht alle Charaktere durch menschliche Mitspieler besetzt, könnt ihr zudem mit dem digitalen Steuerkreuz zwischen den im Team befindlichen Helden hin- und herschalten. Das kann etwa von Vorteil sein, wenn ihr eine bestimmte Attacke einsetzen wollt oder einer der Charaktere schon allzu geschwächt ist. Stirbt ein Held, kann dieser zwar von seinen Mitspielern wiederbelebt werden, dieser Vorgang kann jedoch nur drei Mal ausgeführt werden. Zu jeder Zeit im Spiel können neue Mitspieler im lokalen Multiplayermodus ein- oder auch wieder aussteigen. Gerade im Mehrspielerbereich spielt das Spiel natürlich am besten seine Stärken aus und gerade die Switch mit den unterschiedlichen Möglichkeiten stellt sich als dafür ideal dar. Egal ob auf der Couch oder mit zwei Switch-Konsolen am Schulhof, Thanos will bezwungen werden.

Technisch hinterlässt Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order einen nicht ganz ungetrübten Eindruck. Das Spiel läuft sowohl am TV als auch im Handheldmodus recht flüssig, jedoch in beiden Fällen nur in 720p und bei größeren Lämpfen kann es auch zu Einbrüchen der Bildrate kommen. Dieser Umstand führt zusammen mit dem nicht unschicken aber gewöhnungsbedürftigen Comic-Look dazu, dass der dritte Teil nicht wesentlich besser aussieht als der zehn Jahre alte zweite Teil auf der Xbox 360. Metzelt ihr euch mit Freunden, mit abgestimmten Moves durch einen Haufen Ninjas in Shadowland, wird euch dies aber sicherlich nicht stören. Stark verbesserungswürdig ist jedoch das Kamerasystem, das im Mehrspieler-Modus oftmals komplett versagt. Es sorgt nicht nur oftmals für Verwirrung, da es nur auf einen Spieler zentriert ist, gerade in hektischen Bossfights kapituliert es schon mal komplett, und man kämpft blind wie Daredevil ohne Superkräfte. Team Ninja ist sich dieses Problems jedoch bewusst, schon der bereits verfügbare Day 1-Patch bessert hier ordentlich nach. Gelungen ist auch die akustische Kulisse des Spiels, der Soundtrack lehnt sich schleichend an die Musik aus den Marvel-Filmen an. Die englischen Sprecher der einzelnen Charaktere sind nicht nur sehr gut, sondern haben oftmals der Figur bereits in dem einen oder anderen Videospiel oder gar TV-Serie ihre Stimme geliehen. Angesichts der derzeitigen Massentauglichkeit der Marvel-Thematik ist es jedoch verwunderlich, dass Nintendo auf eine deutsche Tonspur verzichtet hat. Da es jede Menge animierte Zwischensequenzen und Dialoge gibt, gibt es reichlich Untertitel zu lesen. Ihr solltet aber auch mit einem gut sitzenden Schulenglisch gut durchkommen.

Fazit

Wertung - 8

8

Die Vorgänger dieses Games gehören zu meinen absoluten Lieblingsgames. Sowohl auf der Heimkonsole als auch unterwegs auf PSP, GameBoy Advance oder sogar Nokia N-Gage wussten die Marvel Helden im Diabo-Style zu begeistern. Marvel Ultimate Alliance 3 hält, was der Name verspricht. Zwar kann das Spiel im Bereich des Umfangs nicht mit den beiden direkten Vorgängern mithalten, Team Ninja hat es aber geschafft, den Flair des aktuellen Marvel-Universums und der Kino-Umsetzungen sehr gut einzufangen. Die 35 spielbaren Charaktere und die unzähligen Kombinationsmöglichkeiten des 4er-Teams bringen enorm viel Abwechslung ins Gameplay. Die Switch erweist sich abseits der technischen Einschränkungen als geradezu ideale Plattform für das Spiel und Marvel Fans brauchen ab sofort neben der PS4 auch die Nintendo Konsole. Es bleibt zu hoffen dass dieses Spiel nicht die letzte Kooperation zwischen Marvel und Nintendo war.

User Rating: Be the first one !
Genre: Action-Rollenspiel
Entwickler: Team Ninja/Marvel Games
System: Nintendo Switch
Erscheint: erhältlich
Preis: ca.  60 Euro

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Tags

Related Articles

Back to top button