Comic-ReviewComicsHighlightNews

Review: Batman: Metal

Eines der größten Comic-Events von DC ist nun in gesammelter Form auf Deutsch erhältlich. Batman: Metal könnte fast als Fortsetzung von Scott Snyder und Greg Capullos Batman-Run im Rahmen der New 52 angesehen werden – und als Vorspiel zu Snyders aktueller Justice League-Serie.

Die Probleme für das DC-Universum beginnen so richtig, wenn eine Armee böser Batmen aus dem dunklen Multiversum auftaucht, die die Erde und das gesamte Multiversum in die Finsternis stürzen wollen. Der prominenteste böse Batman ist der Batman der lacht – eine Version von Bruce Wayne, die vom Joker-Toxin in ein Monster verwandelt wurde.

Anders als in seinen bisherigen Batman-Comics konzentriert sich Snyder hier auf kosmische Science-Fiction. Gleich zu Beginn des Bandes vereinigen sich die Mitglieder der Justice League etwa zu einem riesigen Roboter, um den Tag zu retten. Batman: Metal ist aus genau diesem Grund aber auch keine ganz leichte Lektüre. Snyder spielt mit vielen verrückten und fantastischen Konzepten.

Kann man sich auf diese Eigenheiten einlassen, ist Metal ein immens spaßiges Comic-Event. Der Wermutstropfen: aufgrund der gigantischen Tragweite der Ereignisse für das gesamte DC-Universum erschienen unzählige Tie-In-Ausgaben, die zu einem großen Teil hier fehlen. Einige Zusatz-Storys, unter anderem von Jim Lee und John Romita Jr., sind aber trotzdem dabei und bieten eine schöne Ergänzung.

Greg Capullos Bilder können hier den gesamten DC-Pantheon abbilden – und diese Freude sieht man den Zeichnungen auf jeder Seite an. Capullo übertrumpft hier nochmals frühere Batman-Arbeiten und darf teilweise auch richtig schlimme Horror-Szenen zeichnen. Die regelmäßigen Kollborateure, Inker Jonathan Glapion und Kolorist FCO Plascencia, ergänzen Capullos Zeichnungen wunderbar.

Fazit

Batman: Metal ist eines der unterhaltsamsten und interessantesten Events, die DC seit einiger Zeit herausgebracht hat. Snyder kann sich in der gesamten DC-Spielzeugkiste herumtreiben – das Event erhielt nur für die deutsche Fassung den Übertitel „Batman“. Metal ist allerdings auch eine Pflichtlektüre für alle, die sämtliche Aspekte von Snyders neuer Justice League-Serie verstehen wollen.

Info
Seiten: 284 Seiten
Preis: ca. 28 Euro
Autoren: Scott Snyder, James Tynion IV
Zeichner:
Greg Capullo, Jim Lee, Andy Kubert, John Romita Jr.
Verlag: Panini Comics (DC)

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button