Comic-ReviewComicsHighlight

Review: Batman: Der schwarze Spiegel

Bevor Star-Autor Scott Snyder im Zuge des DC-Reboots „The New 52“ seine hochgelobte Batman-Saga in Zusammenarbeit mit Zeichner Greg Capullo startete, schrieb er elf Ausgaben lang die legendäre Comicserie Detective Comics.

Panini Comics veröffentlicht die komplette Story nun gesammelt auf Deutsch – die Hefte Detective Comics 871 bis 881 auf 300 Seiten in einem Band.

Eine kleine Geschichtsstunde: Im Jahr 2011 galt der Status quo „Batman Incorporated“. Bruce Wayne finanzierte die Operationen von Vigilanten auf der ganzen Welt unter der Marke Batman. In Gotham City steckte zu dieser Zeit Dick Grayson im Kostüm des Dunklen Ritters. Ganz dem Titel der Heftserie entsprechend verpasste Snyder seinem Batman einen Detektiv-Anstrich. Gleich im ersten enthaltenen Storybogens, „Der schwarze Spiegel“, muss Dick herausfinden, wie ein kleiner Junge an das Serum kam, das Killer Croc seine besonderen Fähigkeiten verlieh.

Obwohl es sich dabei und anderen Storys wie Leiche im Keller, Hungrige Stadt oder Der Dietrich um separat funktionierende Abenteuer handelt, webst Snyder die Themen zusammen. Er erzählt von einem Gotham City, das seine Helden verdirbt und sie vor immer neue Herausforderungen stellt. Neben Batman nimmt auch Comissioner Gordon eine tragende Rolle ein.

Batman und Gordon werden von verschiedenen Zeichnern in Szene gesetzt. Während die Kapitel des Mitternachtsdetektivs in der vagen Dunkelheit von Jocks Bildern in Szene gesetzt werden, sind Gordons Passagen von Francesco Francavilla illustriert. Beide Künstler passen perfekt zu den Geschichten – die düstere Noir-Superhelden-Action von Jock und Francavillas farblich eindrucksvollen Zeichnungen machen diesen Band zu einem visuellen Highlight.

Fazit

Scott Snyder beherrscht die Figur Batman perfekt – das beweist er nun schon seit Jahren. Dieser Band belegt, dass dafür nicht einmal Bruce Wayne unter der Maske stecken muss. Die dreckigen Noir-Geschichten werden von zwei kongenialen Künstlern in Szene gesetzt, die ihr Handwerk einfach verstehen. Einziger Wermutstropfen: Der Run umfasst nur elf Hefte. Aber: Ein besonders wichtiger Charakter aus diesem Band tauchte nun, Jahre später, wieder in einer Snyder-Serie auf.

Info
Seiten: 300 Seiten
Preis: ca. 30 Euro
Autor: Scott Snyder
Zeichner: Jock, Francesco Francavilla
Verlag: Panini Comics (DC)

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.