NewsVideogames

PS5: Sony verdoppelt die Produktionsmenge der Next-Gen-Konsole

Neuesten Berichten zufolge, wird Sony Interactive Entertainment die Produktionsaufträge der PlayStation 5 verdoppeln.

Laut einem Bloomberg-Bericht vom April, plante Sony ursprünglich zwischen 5 und 6 Millionen Konsolen, bis März 2021 auszuliefern. Nun berichtete das japanische Wirtschaftsmagazin Nikkei, dass Sony die Produktionsaufträge auf knapp neun Millionen Einheiten erhöht hat. Auch Bloomberg meldet aktuell, dass Sony die Produktion erhöhen will und bis Ende 2020 rund zehn Millionen Einheiten produzieren möchte.

Gestiegenes Interesse

Grund für die Erhöhung sollen das weltweit steigende Interesse an der kommenden Sony-Konsole und die Möglichkeit einer zweiten Welle an Coronavirus-Infektionen sein, die dazu führen könnte, dass wieder mehr Menschen für einige Zeit zu Hause bleiben müssen. Dies könnte laut einer Einschätzung von Sony, die Nachfrage nach der PlayStation 5 noch weiter erhöhen.

Erst kürzlich teilte Sony den Zulieferern mit, dass bis März 2021 rund 10 Millionen Einheiten des DualSense-Controllers für die neue PlayStation benötigt werden. Auch diese Zahl wird nun erhöht, um den neuen Produktionsplänen zu entsprechen.

Prognostizierte Lieferprobleme

Allerdings ist es fraglich, wie viel Konsolen Sony tatsächlich zum Launch Ende des Jahres bereitstellen kann, da ein großer Teil der Konsolen in China hergestellt wird und die weltweiten Lieferungen auf dem Seeweg mehrere Wochen benötigen – mit ein Grund für die Lieferprobleme der Nintendo Switch in der jüngsten Zeit. Sony könnte natürlich versuchen, für eine schnellere Zustellung auf Luftfracht auszuweichen, wie es schon beim Launch der PS4 im Jahr 2013 der Fall war. Aufgrund der von COVID-19 stark reduzierte Flugpläne, könnten allerdings auch hier die Möglichkeiten für Sony stark eingeschränkt sein.

Tags

Related Articles

Back to top button
Close