NewsVideogames

Project Scarlett: Diese Specs werden die Next-Gen-Konsolen höchstwahrscheinlich bieten

Die Spekulationen zu den Next-Gen-Konsolen möchten einfach nicht verstummen. Dies wird sich wohl auch nicht bis zu ihren Launch zur Holiday-Season 2020 verändern.

Nun wurden die technischen Specs zur Next-Gen Xbox (vermeintlich) enthüllt – und eines vorweg: Es dürfte nicht nur eine neue Xbox geben. Die Rede ist immer wieder von einer sehr performanten Konsole mit Codenamen „Anaconda“ und einer etwas schwächeren mit Namen „Lockhart“.

Beide Konsolen sollen acht CPU-Kerne haben, die mit ca. 3,5 GHz laufen – „Anaconda“ soll hier etwas schneller sein als „Lockhart“. Die leistungsstärkere der beiden Konsolen soll auch über 16 GB RAM verfügen, wobei 13 GB für Spiele reserviert sein dürften. Die verbaute SSD-Festplatte könnte zudem benützt werden, um virtuelles RAM „nachzuliefern“.

Next-Gen dürfte sich auch sehr darum drehen, den Spielern Zeit zu sparen. Aus diesem Grund dürften die verbauten SSD-Festplatten auch das Ziel verfolgen, minutenlange Warte-/Ladezeiten auf wenige Sekunden zu reduzieren. Die Inklusion von Project xCloud soll es zudem ermöglichen, dass Spiele bereits via Streaming gestartet werden, sobald sie zum Download bereitstehen.

Auf den beiden neuen Konsolen sollen außerdem sehr, sehr viele Spiele früherer Xbox-Generationen spielbar sein. Next-Gen-Spiele, die Features wie Ray-Tracing unterstützen, wird es jedoch ausschließlich auf „Anaconda“ und „Lockhart“ geben. Ältere Spiele werden aber besser und stabiler auf den neuen Konsolen laufen und auch von den SSD-Festplatten profitieren.

Wie immer bei Gerüchten und Spekulationen, muss auch diese News mit Vorsicht genossen werden. Würdet ihr euch über diese technischen Neuerungen freuen oder fehlen euch Innovationen?

Quelle

Tags

Related Articles

Back to top button
Close