HighlightLife & TechNews

Nothing Ear (2024) im SHOCK2 Gadget-Test

Die Nothing Ear (2024) sind die neueste Version der True-Wireless-Ohrhörer von Nothing. Sie versprechen transparentes Design, guten Klang und aktive Geräuschunterdrückung (ANC) zu einem fairen Preis.

Nachdem ich euch bereits meine Eindrücke zu den Nothing Ear (a) dargelegt hatte, folgt nun also mein Testbericht zu den Nothing Ear, hier gibt es etwas mehr Ausstattung, und diese kostet natürlich auch etwas mehr.

Doch lohnt sich der Kauf der Nothing Ear? Zeit, es herauszufinden. Auch hier habe ich die Kopfhörer vom Hersteller als Testmuster kostenlos erhalten, was aber wie immer keinen Einfluss auf das Testergebnis hat.

Lieferumfang

Der Lieferumfang der Nothing Ear ist identisch mit denen der etwas günstigeren Ear (a) und umfasst auch hier:

  • Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer
  • Ein kompaktes Lade- und Aufbewahrungscase
  • Verschiedene Ohrstöpsel in unterschiedlichen Größen
  • Ein USB-C-Ladekabel
  • Eine Bedienungsanleitung

Auch Nothing hat sich die Umweltaspekte auf seine Fahnen geschrieben. Daher verzichtet der Hersteller größtenteils auf Plastik, Die Kopfhörer kommen in einem Papier-Karton geliefert.

Spezifikationen

  • Treiber: 11 mm dynamischer Treiber, Keramik-Membran für kraftvollen und detaillierten Klang
  • Bluetooth-Version: 5.3
  • Codecs: AAC, SBC, LDAC, LHDC 5.0
  • Akkulaufzeit (ohne ANC): 8,5 Stunden(Buds), 40,5 Stunden (Case)
  • Akkulaufzeit (mit ANC): 5,2 Stunden(Buds), 24 Stunden (Case)
  • ANC: Aktive Geräuschunterdrückung, bis zu 45 dB (vier Stufen: Hoch, Mittel, Niedrig, Adaptiv)
  • Wasser- und Schweißbeständigkeit: Kopfhörer: IP54-zertifiziert, Case: IP55-zertifiziert
  • Ladeanschluss: USB-C
  • Laden: Kabelloses Laden mit 2,5 Watt; Schnellladung bei ausgeschaltetem ANC: 10 Minuten für 10 Stunden
  • Farben: Schwarz, Weiß

Design und Verarbeitung

Die Nothing Ear aus dem 2024 setzen auf das bekannte Design der Vorgänger. Auch die aktuellen Kopfhörer bieten ein transparentes Design. So sieht man durch die Ohrmuscheln hindurch die inneren Komponenten. Die Ohrhörer sind leicht und angenehm zu tragen und sitzen sicher im Ohr. Das Ladecase ist ebenfalls transparent und bietet kabelloses Laden.

Wenn man sich die Ohrhörer ansieht, sind sie eine 1:1 Kopie der letztjährigen Nothing Ear (2). Das muss nichts Schlechtes sein, denn das Design wusste eigentlich zu überzeugen. Die Neuerungen stecken wieder einmal unter der Haube.

Die In-Ears selbst sind ergonomisch geformt und sitzen angenehm im Ohr. Mit nur 4,62 g pro Ohrhörer gehören die Nothing Ear zu den leichtesten Buds auf dem Markt. Ferner bieten die Kopfhörer einen angenehmen Tragekomfort.

Das Case hat sich auch nicht verändert, es passt immer noch perfekt in jede Hosentasche. An der Verarbeitung gibt es wieder einmal bei Nothing nichts zu meckern, es passt einfach.

Klangqualität

Die Nothing Ear verwenden eine Keramikmembran und einen dynamischen 11-mm-Treiber, um einen satten und authentischen Klang zu liefern. Das Frequenzspektrum ist gut ausbalanciert mit tiefen und druckvollen Bässen, klaren Mitten und kristallklaren Höhen. Dank der Unterstützung von LHDC 5.0 und LDAC Codecs können Sie auch hochauflösendes Audio streamen.

Die Nothing Ear werden mit der Nothing X-App geliefert, mit der man sein Soundprofil nach seinen Wünschen anpassen kann. Man kann auch die Gestensteuerung für jeden Ohrhörer individuell anpassen.

Die Nothing Ear verfügen außerdem über aktive Geräuschunterdrückung (ANC) mit bis zu 45 dB. Der ANC-Modus lässt sich in der App in drei Stufen einstellen: Hoch, Mittel und Niedrig. Tatsächlich leisten diese Kopfhörer einen wirklich guten Job bei der Geräuschunterdrückung.

Es gibt auch einen Transparenzmodus, mit dem seine Umgebung hören können, ohne die Ohrhörer aus den Ohren nehmen zu müssen. Die Clear Voice Technology v3.0 sorgt für klare Anrufe, indem sie Umgebungsgeräusche unterdrückt und Ihre Stimme hervorhebt.

Weitere Funktionen der Nothing Ear sind:

  • Low-Lag-Modus für Spiele
  • „Meine Ohrhörer suchen“-Funktion zum Auffinden Ihrer verlorenen Ohrhörer
  • Bluetooth 5.3 für stabile Verbindung und geringere Latenz

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit der Nothing Ear beträgt bis zu 5,2 Stunden mit aktivierter ANC. Mit dem Ladecase sind es bis zu 24 Stunden. Deaktiviert man das ANC, verlängert sich die Laufzeit deutlich auf 8,5 Stunden und mit Ladecase auf 40,5 Stunden.

In Test erreicht man auch tatsächlich die von Nothing angegeben Werte, was erfreulich ist. Sollte aber der Akku zur Neige gehen, keine Panik! Der Ladevorgang selbst geht schnell vonstatten: 10 Minuten Ladezeit reichen für 10 Stunden Wiedergabezeit.

Die Nothing Ear unterstützen kabelloses Laden mit bis zu 2,5 Watt. Ein besonderes Feature: Das Ladecase kann kompatible Geräte wie das Nothing Phone (2) aufladen. Dies macht die Nothing Ear zu einer interessanten Option für Besitzer dieses Smartphones.

Fazit

Die Nothing Ear True-Wireless-Ohrhörer überzeugen auf ganzer Linie und verdienen eine klare Kaufempfehlung. Mit einem Preis von EUR 149,00 bieten sie ein überragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, das in der Audiowelt seinesgleichen sucht.

(Jörn Schmidt)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"