HighlightMobile GamesVideogame-ReviewVideogames

Mobile-Tipp: Immortal Rogue

Dark Souls hat einst den Trend losgetreten, dass immer mehr Gamer Spiele mit minimaler Toleranz für Fehler spielen, um das eigene Können immer weiter zu pushen. Dass dieses Konzept auch auf dem Smartphone funktioniert, zeigt Immortal Rogue.

Das Spiel ist zum Preis von 4,99 Euro für Android und iOS erhältlich. Es enthält keine Mikrotransaktionen.

Immortal Rogue ist ein Hack-and-Slash-Roguelike-Hybrid, bei dem man als unsterblicher Vampir spielt. Man wacht alle 100 Jahre auf, um sich zu ernähren, und wen man dabei jagt, wirkt sich auf die Zukunft aus. Verschiedene Zeitleisten bieten verschiedene Gegner, die es zu besiegen gilt, und einzigartige Gegenstände, die es zu entdecken gilt. Das wird auch schnell absurd. So kann man Samurai mit einer Raketenfaust aus einer längst verlorenen Zivilisation bekämpfen oder Cyborgs mit einem verzauberten Katana ausschalten.

Die grundlegende Steuerung ist simpel: Swipen für einen Dash, tippen für einen Angriff und ein kurzes Halten mit anschließendem Wischen für einen schweren Angriff. Letzterer ist etwas knifflig zu meistern und benötigt eine Eingewöhnungszeit. Das ist für gewöhnlich nicht schlimm, doch gerade bei Bosskämpfen ist ein methodischer Ansatz vonnöten. Da ärgert es, wenn ein Versuch aufgrund des etwas behäbigen schweren Angriffs scheitert.

Immortal Rogue ermutigt zu mehreren Durchgängen, wie bei einem Roguelike üblich. Es macht Spaß, mit all den verschiedenen Optionen zu experimentieren und die verschiedenen Zeitlinien auszureizen.

Kurz-Eindruck

Immortal Rogue ist ein Hack-and-Slash-Roguelike-Hybrid, der anfangs nicht allzu herausfordernd ist, aber bei dem besonders in späteren Jahrhunderten die Post abgeht. Abgesehen von kleinen Kritikpunkten wie dem behäbigen schweren Angriff oder ein wenig Langeweile nach mehreren Spielstunden ist das Game wirklich empfehlenswert.

Getestet auf dem Huawei P20, zur Verfügung gestellt vom Hersteller.

Tags
Back to top button