NewsVideogames

Microsoft: Project xCloud: 3 Generationen, mehr als 3.500 Spiele

Microsoft hat einige neue Details zur hauseigenen Game-Streaming-Plattform „Project xCloud“ bekannt gegeben.

Laut Microsoft haben die eigenen Teams weltweit hart daran gearbeitet, das System auszubauen und zu testen. Die kürzlich gestartete Alpha-Version für Microsoft-Mitarbeiter wird derzeit dazu genutzt, um Verbesserungen vorzunehmen und sicherzustellen, dass Project xCloud ein großartiges Erlebnis bietet. Das Hauptziel von Project xCloud sei es, überall und jederzeit großartige Spiele zu ermöglichen. Microsoft möchte eine nahtlose Kompatibilität bieten und die Entwicklung von Spielen so einfach wie möglich machen – für vorhandene, sich in Entwicklung befindende und zukünftige Spiele.

13 Azure-Regionen

Möglich machen sollen das die weltweit verteilten Azure-Rechenzentren, deren Hardware mit Xbox-Komponenten erweitert, und auch von Sony künftig für PlayStation Now genutzt werden. Laut Microsoft wurden bereits 13 Azure-Regionen in Nordamerika, Asien und Europa für Project xCloud vorbereitet und globale Entwicklungsteams wie Capcom und Paradox Interactive haben jetzt die Möglichkeit, ihre Spiele direkt in Project xCloud zu testen, ohne auf eine neue Plattform portieren zu müssen. Langfristig möchte Microsoft Project xCloud auf der ganzen Welt anbieten.

3 Generationen, mehr als 3.500 Spiele

Laut Microsoft sei Project xCloud technisch in der Lage, mehr als 3.500 Spiele zu streamen, ohne dass ein Entwickler Änderungen oder Modifikationen vornehmen muss:

„Entwickler können ihre vorhandenen Spiele ohne zusätzliche Entwicklung, ohne zusätzliche Pflege der Codebasis und ohne separate Updates dramatisch auf verschiedene Geräte skalieren. Wenn ein Entwickler die Xbox One-Version seines Titels aktualisiert, gelten diese Aktualisierungen auch für alle in Project xCloud verfügbaren Versionen, ohne dass zusätzliche Arbeit anfällt.“

„Derzeit befinden sich mehr als 1.900 Spiele für Xbox One in der Entwicklung, die alle auf Project xCloud ausgeführt werden können. Entwickler, die diese Spiele entwickeln, arbeiten normal weiter – sie bauen auf den vorhandenen Tools auf -, während wir uns bemühen, ihre Spiele einem möglichst breiten Kreis von Spielern zugänglich zu machen“, heißt es weiter.

Neue Features

Das Xbox Developer Kit (XDK) wurde kürzlich um die „IsStreaming“ -API erweitert und für Project xCloud vorbereitet. Cloud-Spiele sollen Features und Funktionen bieten, um das Streaming-Erlebnis zu verbessern. Darunter die Anpassung der Schriftgröße für kleinere Displays oder die Option Multiplayer-Matches auf einem einzelnen Server zu hosten, um die Latenz zu verringern.

Tags

Related Articles

Back to top button
Close