BrettspieleHighlightKolumneNews

Kolumne: Wie geht es mit Warhammer 40.000 weiter, wenn alle Codices erschienen sind?

Vor zwei Jahren startete die neue Edition von Warhammer 40k und Games Workshop war zuversichtlich: innerhalb eines Jahres wird jeder aktuelle Armee ihren Codex für die neunte Edition haben und dann könnten alle bis zum Ende der Edition auf einem Level spielen ohne lange auf ihr Update warten zu müssen, gefolgt von aufregenden Kampagnen. Sechs der ersten Bücher waren für die Zeit von Oktober bis Dezember geplant, zwei weitere gleich zu Beginn des Folgejahres.

Als dann der Death Guard Codex aufgrund eines Virus, der in China umging, leicht verschoben werden musste, hatten wir noch alle über die Ironie gelacht, dass Nurgles Schergen sich aufgrund einer Krankheit verspäten. Doch bald stellte sich Ernüchterungn ein und nicht nur die Produktion der Bücher verlangsamte sich, allgemein wurde das Leben langsamer als der erste Lockdown Europa lahmlegte.

Aus wie geplant zwei Codices pro Monat wurde einer alle zwei Monate. Die Kampagnenbücher, die oft parallel erschienen, wirkten nicht nur einmal wie Day-One-DLCs und trugen zum Frust bei, dass aus dem Versprechen nichts mehr werden würde: jedes dieser Bücher hätte ja auch ein Codex sein können. Ein querliegendes Schiff und einen Brexit später stehen wir jetzt aber endlich kurz vor dem Ende des Codex-Zyklus.

Der Codex Chaos Space Marines hat gefühlt länger auf sich warten lassen, als jeder andere Codex davor. Bekamen doch die loyalen Astartes zu Beginn der Edition zwei Lebenspunkte ins Profil und auch für die häretischen Counterparts wurde das im selben Atemzug angekündigt. Dieser Unterschied in der Staying-Power war eklatant und viele sehnten sich zumindest nach einem Errata, das den Chaos Space Marines den ersehnten extra Lebenspunkt verleihen würde. Ganze Memes füllten das Internet zu diesem Thema. Dann endlich, Anfang des Frühjahrs die Ankündigung: der Codex ist nicht mehr fern. Inzwischen fehlen sogar nur noch zwei Codices: Chaos Dämonen, der vermutlich noch im August erscheint, jedoch sehr wahrscheinlich nur mit dem neuen Dämonenprinz im Schlepptau. Dexcessa und Synessa könnten mit diesem Buch jedoch ihr Debüt im Warhammer 40k Universum erleben.

Beeindruckender wird der Release des letzten Codex Astra Militarum oder Imperiale Armee wie ihn noch immer viele nennen, kommen nicht nur neue Kasrkin, die Tochter von Creed als neue Oberkommandeurin vom gefallenen Cadia und ein neuer Sentinel. Die geleakten Fotos bisher zeigen auch Cadianer mit großartigen Proportionen, sowie einem neuen Command Squad und vermutlich noch mehr. Die Rumor Engines sind gefüllt mit weiteren Bildern, die in diesen Codex passen würden, Plastikmodelle für Ratlings, Rough Riders und auch die für das neue Killteam gezeigten Imperial Navy Modelle werden vermutlich in diesem Codex zu finden sein. Und hoffentlich bleibt es nicht nur bei Cadia und auch die anderen Regimenter erhalten wieder ein wenig Liebe. Immerhin existiert deren Planet noch.

Der letzte Leak zeigt auch das letzte Eck eines Panzers, der nicht wie die aktuellen Panzer aussieht und die Gerüchte vom letztem Jahr, die sich zu 100% bewahrheitet hatten, sprachen von einem neuen Panzer.

Welcher letzte Leak? Der von Angron und seinen World Eatern. In dem befanden sich so viele neue Modelle, man kam gar nicht aus dem Staunen raus. Wo wir auch schon bei den Codices nach den Codices wären. Dass die World Eater einen eigenen Codex bekommen, wissen wir seit der Ankündigung des Chaos Space Marine Codex – diese befinden sich nämlich nicht mehr darin, sondern bekamen parallel eine White Dwarf-Überbrückung um nicht vorübergehend unspielbar zu sein.

Aber auch die Leagues of Votann wurden dieses Jahr präsentiert. Wer die Neuigkeiten bisher verpasst hat: die Squats kehren zurück. Nach tausenden von Jahren, tot geglaubt nach einem Angriff der Tyraniden, beweisen sie, dass sie lebendiger sind, als man erwartet hätte. Die Kin, wie die Vertreter der Leagues of Votann de facto heißen (Squat ist quasi ein imperiales Schimpfwort für die Kin), sind technisch hochbegabt – wie ihre Fantasy Gegenstücke, die Zwerge, sind sie exzellente Schmiede, die auch mal mit T’au handel treiben und bei der Waffenproduktion nicht halt machen: auch Klonen und künstliche Intelligenz sind für sie etwas ganz normales. Genau genommen ist jeder Kin entweder ein Klon, der für seine Tätigkeiten maximal verbessert wurde oder ein Roboter, der zusammen mit seinen Brüdern und Schwestern auf einer Ebene gleichgestellt ist. Keiner wird im Kampf zurückgelassen.

Viele vermuteten, dass die World Eater die neue Edition einleiten würden und in der nächsten Starterbox mit dabei sein würden. Damit wären die Kin also der nächste Codex nach der Garde. Aber wenn das so stimmen würde und die neue Edition mit den World Eatern wie üblich im Juli erscheinen würden, dann hätten wir in den nächsten 12 Monaten nur drei Codices und zwei davon erscheinen ziemlich sicher noch in diesem Quartal. Wahrscheinlicher ist also, dass wir Angron, wie seine Primarchen Brüder zuvor, kurz vor Weihnachten oder ein wenig früher im Handel sehen werden. Das könnte die World Eater noch vor die Squats platzieren. Und wenn man die Leaks und Gerüchte der World Eaters mit denen der Leagues of Votann vergleicht, dann macht das sogar Sinn: die Space-Zwerge scheinen seit langem das bestgehütete Geheimnis von Games Workshop zu sein. Die einzigen Gerüchte bisher sprachen offensichtlich von der Necromunda-Bande, die dieses Jahr erschienen ist und bisher gab es nur Leaks der Datakarten, aber zu keinen Modellen. Die ersten Gerüchte zu den World Eaters sprachen von Ende des Jahres und von genau den Einheiten im Bild von Angron.

Apropos Gerüchte: die Neuesten wollen von einer neuen Edition gehört haben, in der Blood Angels gegen Tyraniden kämpfen. Die Space Marine Seite hätte abermals komplett neue Modelle, die alle ein Primaris Äquivalent zu ihren Firstborn-Vorgängern wären, unter anderem Terminatoren und Sprungmodul-Assault-Intercessors. Die Bilder zu Altar of Wrath zeigen auch schon einen Terminator, der größer ist als seine Primaris Brüder – was die Terminatoren zumindest am Tabletop nicht sind. Jedoch schweigt der Artikel von November letzten Jahres, ob es vielleicht schon der erste Primaris-Terminator gewesen ist, den wir bisher gesehen haben. Ein Shift zu Blood Angels als Poster-Boys würde auch Sinn ergeben: die Warhammer Serie Angels of Death endet mit einem Cliffhanger und wird garantiert fortgesetzt, das Prequel zur Serie hat schon einen Trailer – und eine Fortsetzung könnte Hand in Hand mit einer neuen Starterbox gehen, da die Serie sich ja um einen gelungen Aufstand von Genestealer Kultisten befasst und die starten ihren Aufstand meistens kurz bevor die Schwarmflotte aufschlägt. Auch die frisch präsentierten und im neuen Stil dargestellten Gatcha-Marines sind jetzt, anstatt wie beim ersten Release Ultramarines nun Blood Angels.

Den Rest des Jahres bis zu der erwarteten zehnten Edition werden vermutlich die erwähnten Kampagnenbücher füllen. Ähnlich wie schon zuvor Gathering Storm uns in die 8. Edition führte, Psychic Awakening die allgemeine Story zum Indomitus Kreuzzug zusammengeführt hat, beendete auch Broken Realms das Necrobeben von Nagash und läutete das Zeitalter der Bestien in Age of Sigmar ein und brachte Kragnos auf die Schlachtfelder der Mortal Realms. Eben genau wie in Age of Sigmar könnten sie diese Kampagnenbücher verwenden um neue Modelle zu veröffentlichen, ohne gleich einen neuen Battletome für die entsprechenden Armeen auf den Markt zu werfen. Das würde auch Sinn machen, wurden doch viele Modelle für Warhammer 40k dieses Jahr aus dem Sortiment genommen, die vor allem noch aus Resin oder sogar Metall waren. Und es würde ihnen die Möglichkeit geben, angefangene Story-Stränge fertig zu knüpfen. Wie zum Beispiel die Geschichte vom befreiten Luthor, der gefallene Engel und die Nemesis der Dark Angels. Das gebe ihnen auch dann natürlich auch die Möglichkeit einen weiteren Primarchen für das Imperium ins Rennen zu werfen und Guilliman seine verdiente Pause zu geben.

Egal, ob wir 4 oder sogar mehr Codices bis zur nächsten Edition sehen, ich denke wir bekommen von Games Workshop so schnell keine Pause in Warhammer 40.000.

Alles zu Warhammer gibt es bei unserem Partner  Siren Games! Im Geschäftslokal: Friedmanngasse 13, 1160 Wien) sowie im stets aktuellen Online Shop.

Alles zu Warhammer bei SHOCK2!

News, Kolumnen, Reviews, Podcasts, Videos und vieles mehr!
Auf warhammer.shock2.at findet ihr alles zu Warhammer 40.000, Warhammer Age of Sigmar sowie alle anderen Warhammer Tabletop-Spiele, Videogames, Comics. Romane und TV-Serien! Plus: Werde ein Teil der SHOCK2 Warhammer Community!

Warhammer @ SHOCK2

Bilder: © Copyright Games Workshop Limited 2021.

Ähnliche Artikel

Notable Replies

  1. Tolle Kolumne zu Warhammer 40k es wird definitiv nicht langweilig. :grinning:

  2. Schöne Kolumne! Ich bin gespannt ob wir noch Kampagnenbände sehen werden wie zum Ende der 8. Edition. Die Zeit dafür wäre ja kaum, es sei denn, sie ziehen es so auf wie in AoS das nur 3-4 Bücher kommen. Alles in allem freue ich mich auf jeden Fall auf den World Eaters Codex, der doch mit Sicherheit wieder über eine der großen Armeeboxen erhältlich sein wird. Die Armee wird dann nächstes Jahr relativ Save meine Turnierarmee

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

Participants

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"