BrettspieleHighlightKolumneNews

Kolumne: Warhammer 40.000 – Der neue Balance Dataslate rüttelt das Meta durch

Am 14. April ist der neue Balance Dataslate für Warhammer 40.000 von Games Workshop präsentiert worden und selbstverständlich wurden die drei dominierenden Armeen mit der Nerf-Keule bestraft: Harlequin-Fahrzeuge kosten zum Beispiel mehr Punkte, Custodes können nur noch einmal in der Schlacht verhindern, dass gegen sie Re-Rolls verwendet werden dürfen und Mont´ka bedarf jetzt auch mehr Planung durch den neuen Wortlaut.

Mit dem Ändern des indirekten Feuern wurden jedoch die Tau gleich noch mal getroffen. Indirekt feuernde Waffen bekommen jetzt einen Trefferwurf-Abzug und obendrein verbessert sich der Rüstungswurf des Ziels um eins, wenn das Ziel tatsächlich von der schießenden Einheit nicht gesehen werden kann. Auch wenn die Regel immer noch sehr attraktiv ist, wird das Schadenspotential einiger Einheiten dadurch geschmälert. Sofort denkt man da an die Schwarmwachen der Tyraniden, die ohnehin scheinbar die großen Verlierer des neuen Codex sind. Nicht nur, dass jede Einheit des Codex jetzt besser ist – zwei Tage vor Erscheinen des Codex Tyraniden wird die ehemals zuverlässigste Beschusseinheit der Tyraniden auch noch generft. Die Zukunft wird zeigen, ob sie noch viele Spieltische auf Turnieren sehen werden.

Gar nicht betroffen von diesem allgemein gültigen Nerf ist übrigens das Astra Militarum: ein kleiner Passus im Dataslate erklärt nämlich, dass die neuen Regeln zum indirekten Feuern die Imperiale Armee gar nicht betrifft. Das trifft sich gut, wenn man bedenkt, wie viele Waffen die Garde doch im Arsenal hat, die indirekt schießen können. Aber das ist nicht alles, was das Astra Militarum jetzt besser kann.

Hammer of the Emperor ist eine neue Regel, die jede Astra-Armee bekommt, wenn sie nur aus der selben Regiment-Fraktion (zb Cadia oder Death Korps of Krieg) besteht – ausgenommen Auxilia und Advisors, die bekommen dafür den Bonus nicht. Hammer of the Emperor sorgt dafür, dass jeder unmodifizierte Treffer von einer 6 automatisch verwundet. Was an sich ganz ok klingt, wird erst bei Gedankenexperimenten richtig gut: Das Lasergewehr der Gardisten wird plötzlich effektiver als der Bolter! Gegen hohen Widerstand kann das Lasergewehr mit der schieren Masse und ein wenig Glück beim Würfeln massiven Schaden anrichten. Natürlich ist der Durchschlag des Lasergewehrs noch immer viel zu niedrig, um bedrohlich zu sein, aber die Masse macht’s und wenn dann noch ein ganzer Würfelwurf übersprungen wird (besonders wertvoll gegen einen Imperial Knight!), dann hat das viel Kraft. In Kombination mit der richtigen Befehlsstruktur, die schon in einem früheren Dataslate gebufft wurde, kann das normale Lasergewehr zum Schrecken der Gegner werden. Gleichzeitig wurde auch die Punktekosten der Gardisten abermals angepasst: 10 Mann kosten 60 Punkte – und sämtliche Ausrüstung ist gratis! Auch wenn der Flammenwerfer bei der “Hammer of the Emperor”-Regel vermutlich nicht mehr ganz so attraktiv sein wird.

Was man aber nicht vergessen darf: Diese Regel betrifft alle Schusswaffen der Armee. Also auch zum Beispiel die Punisher-Gatling des Leman Russ oder die Massen an schweren Boltern, die über die ganze Armee verteilt werden kann. Das wird Space Marines doch noch das Fürchten lehren und wirkt wie ein Vorgeschmack, was uns im Astra Militarum Codex noch so alles erwarten könnte.

Damit die Adeptus Astartes (und ihre häretischen Brüder) aber nicht ganz leer ausgehen, bekommen sowohl die Space Marines (und Grey Knights), Chaos Space Marines (dazu zählen auch die Thousand Sons und Death Guard), sowie die Adepta Sororitas die neue Sonderregel: Armour of Contempt. Diese verschlechtert den Durchschlag feindlicher Waffen um 1. Aber nur, solange das Modell keine Art von Schild führt oder ohnehin der Durchschlag aus einer anderen Quelle negativ modifiziert wird. In Deckung macht, dass die Modelle in Servorüstung zu äußerst widerstandsfähigen Kämpfern, die sogar einen Raketenwerfer-Schuss einfach abschütteln können. Es betrifft aber nicht nur Modelle in Servorüstungen, sondern auch Terminatoren! Deathwing Terminatoren oder Blightlord und Deathshroud Terminatoren (die jetzt beide auch Objective Secured bekommen haben!) können es mit der Zähigkeit eines Custodes aufnehmen. In Deckung haben sie selbst gegen einen Melter noch immer einen 4+ Save und müssten nicht auf ihren Rettungswurf zurückgreifen.

Ein versteckter Hinweis?

Einen letzten Teaser hat Games Workshop auch im Dataslate versteckt – in dem sie Regeln rausgenommen haben: Die beim letzten Mal hinzugefügten Verbesserungen für die Imperial und Chaos Knights sind nämlich nicht mehr dabei. Im Artikel selbst wird erklärt, dass sie sehen wollen, wie die beiden Codices sich auf den Turnier-Schlachtfeldern schlagen. Das könnte bedeuten, dass die zwei Bücher und die beiden neuen Chaos Knights nächste Woche Samstag bereits zum Vorbestellen sind!

Alles zu Warhammer gibt es bei unserem Partner  Siren Games! Im Geschäftslokal: Friedmanngasse 13, 1160 Wien) sowie im stets aktuellen Online Shop.

Alles zu Warhammer bei SHOCK2!

News, Kolumnen, Reviews, Podcasts, Videos und vieles mehr!
Auf warhammer.shock2.at findet ihr alles zu Warhammer 40.000, Warhammer Age of Sigmar sowie alle anderen Warhammer Tabletop-Spiele, Videogames, Comics. Romane und TV-Serien! Plus: Werde ein Teil der SHOCK2 Warhammer Community!

Warhammer @ SHOCK2

Bilder: © Copyright Games Workshop Limited 2021.

Ähnliche Artikel

Notable Replies

  1. Schöner Artikel! Es wird sich zeigen wie stark sich das Dataslate tatsächlich auf die aktuelle Meta auswirken wird. Das fehlen der Knight Fraktionen wundert mich nicht, rechne ich doch mit einem baldigen Release der Armeebox der Chaos Knights, dicht gefolgt von den Büchern als Einzelrelease. Die Armour of Contempt ist eine super Ergänzung für Space Marines, sorgt aber meiner Meinung nach vor allem dafür, dass bereits gute Marine Fraktionen wie die Death Guard oder die Dark Angels noch besser werden. Die größten Sieger sind aber vermutlich Grey Knights Terminatoren. Die werden jetzt eine sehr interessante Alternative zum Interceptor Spam und als Troops Wahl statt der Strike Squads.

    Bei dem Nerf an NLS Feuer würde ich vor allem Tau und Orks den schwarzen Peter zuschieben. Ork Squigbuggyvs werden damit komplett verschwinden und das ist etwas was der Cidex definitiv nicht mehr gebraucht hat, wurde doch schon viel zu viel auf ihn eingetreten. Bei den Tau macht es die Kombination. Viele Schwärmerraketen waren auf Broadsides montiert und lassen den jetzt nicht nur auf 5+ treffen, sondern erhalten die wichtigen rerolls auch nicht mehr. Hier finde ich es allerdings eine gesunde Entwicklung.

    Was die Tyraniden angeht… ich glaube das können die verkraften mit der Hyve Guard :sweat_smile:. Das Buch ist so brutalst gut, dass es auf die eine Einheit auch nicht so meeeega ankommt. Zumal ja auch noch geklärt werden muss ob die Crusher Stampede noch zulässig ist oder nicht.

    Die Änderungen am Astra Militarum sind gut und richtig, jedoch bin ich mir nicht sicher ob das reicht um die Armee spielbarer zu machen. Das wird sich zeigen.

  2. Also spielbarer wird das Astra Militarum dadurch definitiv, das sind schon ein Haufen Buffs die hier jetzt zum Greifen kommen - ein paar Ränge klettern sie auf jeden Fall nach oben, bis zur Spitze wirds wsl nicht reichen, aber mal sehen^^

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

Participants

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"