HighlightNewsVideogame-SpecialVideogames

Jedi vs. Sith – Die besten und schlechtesten Star Wars-Games aus 45 Jahren

Wo Licht, da auch Schatten. Dies gilt auch für die unzähligen Star Wars-Videospiele, die seit dem Erscheinen von Star Wars: The Empire Strikes Back (1982) für das Atari 2600 auf den Markt gekommen sind. Zum 45. Jubiläum der Sternensaga geben wir euch einen persönlichen Überblick über unserer High- und Lowlights!

Die dunkle Seite der Macht

Es gibt eine Menge richtig schlechter Star Wars-Games, hier ist unsere Auswahl!

Kinect Star Wars (Xbox 360), 2012

Der Xbox 360-Versuch, die Bewegungssteuerung Kinect zu implementieren, erhielt insgesamt nur mittelmäßige Kritiken, und das Star Wars-Spiel, das das Peripheriegerät verwendete, schnitt nicht besser ab. Es enthielt vier Minispiele, inklusive einen Story-Modus, in dem der Spieler mit seinen Händen ein Lichtschwert schwingen und die Macht einsetzen musste. Außerdem gab es Podracing, ein Duellspiel und ein berüchtigtes Tanz-Minispiel mit Star Wars-Parodien beliebter Songs der Saga. Die Kritiken zu Kinect Star Wars waren gemischt, aber ber den Fans viel dieses Spiel komplett durch.

Star Wars: Demolition (PlayStation, Dreamcast), 2000

Gerade im Zeitalter der ersten beiden PlayStation-Konsolen wurden die Star Wars-Fans mit allerlei Billigware überhäuft, da war ein Mario Kart-Klon genauso dabei wie Star Wars: Demolition. Hier hatte Entwickler Luxoflux sein Auto Combat Game Vigilante 8 kurzerhand ins Star Wars-Universum verfrachtet und es durfte auf Hoth, der Oberfläche des Todessterns, Tatooine und vielen weiteren Schauplätzen gerast werden. Als Kampfgefährte stand euch ein TIE-Fighter oder AT-ST genauso zu Verfügung wie das Jetpack von Boba Fett oder Darth Maul auf seinem Sith Speeder. War schon Vigilante 8 ein mäßiger Twisted Metal-Abklatsch, schoss sich dieses Spiel mit unzähligen Bugs und einer schlechten Steuerung direkt aus dem Spielspaß-Universum.

Star Wars Chess (Sega CD, PC), 1993

Nur für Segas glückloses Mega Drive CD-Laufwerk und den PC erschien Star Wars Chess. Und wer erinnert sich nicht an das coole Hologramm-Schachspiel in Episode IV … wer sich eine Umsetzung davon für Zuhause erwartete, wurde bitter enttäuscht … und alle anderen auch. Star Wars Chess ist ein mäßig gelungener Battlechess-Klon. Über den Bildschirm schleichende, billig gezeichnete Star Wars-Charaktere vermiesten genauso den Spielspaß wie die grottenschlechte KI des Computergegners.

Star Wars: Flight of the Falcon (GBA), 2003

In diesem Handheld-Spiel für den Nintendo GameBoy Advance steuert ihr diverse Vehikel aus Episode IV-VI. Klingt gar nicht so schlecht und die 3D-Grafik sah auf den Screenshots für GameBoy-Verhältnisse geradezu fantastisch aus. Mit dem X-Wing gegen den Todesstern, mit dem Speederbike durch den Wald von Endor oder mit dem Gleiter durch die Straßen von Mos Eisley. War die Hardware zwar noch imstande, die Bilder inkl. Original-Soundtrack auf den Bildschirm zu zaubern, so scheiterte auch dieses Spiel vor allem an der Steuerung. Anscheinend war nicht mehr genug Rechenleistung vorhanden, um auch auf die Eingabe des Spielers richtig zu reagieren.

Star Wars Episode I: The Phantom Menace (PC, PlayStation), 1999

Episode I brachte jede Menge neue Spiele mit sich, allen voran die Film-Umsetzung Star Wars Episode I: The Phantom Menace. Schwache Grafik, eine durchwachsene Steuerung, 08/15-Rätsel und ein schwankender Schwierigkeitsgrad von „viel zu einfach“ bis zu „unfassbar schwer“ machten dieses Spiel für die meisten Käufer unspielbar. Da das Spiel nicht nur schlecht war, sondern sich auch noch extrem gut verkaufte, spendierte man dem Film mit Star Wars Episode I: Jedi Power Battles gleich noch eine weitere Umsetzung, die ebenfalls locker in dieser Liste auftauchen könnte.

Star Wars: Masters of Teras Kasi (PlayStation), 1997

Ein Spiel aus der Lizenz-Hölle! Ja in diesem 3D Beat´em‘Up, war es möglich mit Luke Skywalker gegen Darth Vader in den Ring zu steigen und ein Lichtschwert-Duell auszutragen. Und mit Luke, Han Solo, Boba Fett, Prinzessin Leia sowie vielen anderen beliebten Charakteren und Schauplätzen waren da auch richtig gute Zutaten. Die an den Haaren herbeigezogene Handlung konnte man ja verzeihen. Die miese Steuerung jedoch nicht. Diese war so schlecht, dass selbst das so lange herbeigesehnte Duell von Vater und Sohn statt Spielspaß nur Wutausbrüche und Enttäuschung auslöste.

Die helle Seite der Macht

Weit über 100 verschiedene Videospiele existieren mit der Star Wars-Lizenz. Viele davon sind gut, einige extrem gut. Hier unsere Highlights!

Star Wars: Republic Commando (PC, Xbox, PlayStation 4, Nintendo Switch), 2005

Star Wars: Republic Commando, war eines der Spiele, die PlayStation-Spieler 2005 neidisch auf ihre Xbox-Kollegen machte!  Ein Star Wars-Spiel sdas einiges auf den Kopf stellt, indem es die Jedi-Mätzchen beiseite ließ und den Spieler in die rauen Stiefel einer Spezialeinheit während der Klonkriege steckte. In diesem Squad-basierten FPS übernimmt der Spieler das Kommando über Delta Squad, vier Klon-Kommandos mit verschiedenen Kampf- und Fertigkeitsspezialitäten, von denen einer direkt gesteuert werden kann, während die anderen über Befehle gesteuert werden können. Star Wars: Republic Commando wurde bei seiner Veröffentlichung sehr gelobt und hat seitdem seinen Status als Fan-Favorit gefestigt. Das Delta Squad taucht in Star Wars: The Clone Wars auf und die Klon-Kommandos tauchen in der einen oder anderen Form in Romanen, Star Wars: The Bad Batch, Star Wars: Battlefront II und anderswo auf. Mit einer verbesserten Portierung, die für Nintendo Switch und PlayStation 4 veröffentlicht wurde, gab es nie einen besseren Zeitpunkt, diesen Klassiker neu zu erleben.

Star Wars Squadrons (PlayStation 4, Xbox Series, Xbox One, PC), 2020

Star Wars Squadrons ist ein Weltraumkampfspiel, das sich auf die vielen Raumschiffe im „Star Wars“-Universum konzentriert, und die gesamte Action spielt sich im Cockpit ab. Die Spieler steuern bekannte Raumschiffe wie den X-Wing und den TIE Fighter während einer kompletten Story-Kampagne und Online-Dogfights sind für bis zu 10 Spieler verfügbar. Squadrons ist inspiriert von klassischen „Star Wars“-Weltraumflug-Simulatoren wie X-Wing Alliance und enthält sogar einen immersiven Virtual-Reality-Modus für Spieler auf PC und PlayStation 4.

Star Wars Jedi: Fallen Order (PlayStation 4, Xbox One, PlayStation 5, Xbox Series, Google Stadia, PC), 2019

Nur wenige Star Wars-Spiele haben die rohe Macht eines Jedi wirklich verkörpert, aber Fallen Order schafft es. Hinzu kommt ein ausgeklügeltes Leveldesign, das die Erkundung der verschiedenen Planeten des Spiels zu einem Vergnügen macht, und dies ist das beste Star Wars-Spiel von EA, seit sie angefangen haben, es zu machen. Wir können die Fortsetzung kaum erwarten die schon bald angekündigt wird!

Jedi Knight II: Jedi Outcast (PC, GameCube, Xbox, PS4, Switch), 2002

Die Ego-Shooter-Serie im Star Wars-Universum wurde mit Dark Forces gestartet. Schon dort wurde der Söldner Kyle Katarn in das Universum eingeführt. In Jedi Knight II: Jedi Outcast ist aus Kyle bereits ein waschechter Jedi-Ritter geworden inklusive Lichtschwert und allerlei Machtfertigkeiten. Das 2002 erschienene Spiel konnte sowohl in der Ego-Perspektive als auch in der dritten Person gespielt werden. Gerade im späteren Spielverlauf könnt ihr mit der Macht sehr viel anstellen und das macht damals wie auch heute noch eine Menge Spaß. Auch der Multiplayermodus war gerade deshalb gelungen und bot vieles, das man bis dahin so noch nicht gesehen hatte.

TIE Fighter (PC), 1994

Die Rogue Squadron-Reihe von Factor 5 lieferte das perfekte Gameplay für Action-Piloten. Doch dann gab es auch die X-Wing-Serie, bei der alle Simulations-Fans voll auf ihre Kosten kamen. Der zweite Teil diese Serie war das 1994 erschienene TIE Fighter. Statt für die Rebellion flog man hier als Pilot für das Imperium. Wie schon bei X-Wing wurde auch hier alles perfekt simuliert und in eine passende Story eingewoben. Als Pilot musstet ihr etwa selbst entscheiden, wofür ihr die verfügbare Energie einsetzt und diese auf die Waffensysteme, Schilde oder den Antrieb verteilen. Anders als der Multiplayer-Nachfolger X-Wing vs. TIE Fighter konzentrierte sich TIE Fighter auf eine spannende Kampagne rund um den Aufstieg von Admiral Thrawn zum Großadmiral. Nach über 20 Jahren würden wir uns ein zeitgemäßes Remake oder gar einen echten Nachfolger wünschen, auch wenn Star Wars: Squadrons zuletzt einige gute Erinnerungen aufkommen ließen.

Lego Star Wars: The Skywalker Saga ( Switch, PlayStation 4, Xbox Series, Xbox One, PlayStation 5, PC), 2022

Lego Star Wars: The Skywalker Saga erzählt die komplette Geschichte der wichtigsten „Star Wars“-Filme, von „Episode I – Die dunkle Bedrohung“ bis „Episode IX – Der Aufstieg der Skywalker“. Lego Star Wars bietet ein einfaches, aber fesselndes Gameplay mit einem albernen, augenzwinkernden Sinn für Humor, der mich daran erinnert, warum wir schon als Kind in „Star Wars“ liebten. Das Spiel bietet Hunderte von spielbaren Charakteren sowie kultige Schiffe und Fahrzeuge. Auch das Kampfsystem des Spiels ist überraschend tiefgründig und ermöglicht es den Spielern, komplizierte Kombos auszuführen. Mit dem zusätzlichen Bonus einer kooperativen Zwei-Spieler-Kampagne ist The Skywalker Saga ein unterhaltsamer Ritt für alle, die die Filme nacherleben wollen, auch wenn es leider kein Online-Spiel gibt.

Star Wars Battlefront 1 & 2 (PC, PlayStation 2, Xbox),  2005

Das von den Pandemic Studios für LucasArts entwickelte Original Star Wars: Battlefront 2 ist ein Kultklassiker und auch die Inspiration für die beiden Star Wars Battlefront von Electronic Arts aus den letzten Jahren.  Bereits 2005 konntet ihr mit Star Wars Battlefront 2 bereits Multiplayer-Schlachten im Star Wars-Universum ausgetragen, die sich gewaschen hatten! Ihr konntet die größten Schlachten der Sternensaga aus der Sicht eines normalen Fußsoldaten erleben und das zu Land und auch in der Luft. Die Schlacht von Hoth durfte da genauso wenig fehlen wie der Kampf um den Wald-Mond Endor. Es war sogar möglich, eine Schlacht sowohl in den Gängen eines gigantischen Sternenzerstörers auszutragen und gleichzeitig rund herum im Weltraum X-Wing Piloten gegen T-Fighter kämpfen zu lassen. Einfach nur episch!

Star Wars Rogue Leader – Rogue Squadron 2 (GameCube), 2001

Als Launchtitel für den Nintendo GameCube war der zweite Teil der Rogue Leader-Serie nicht nur einer der besten, sondern vor allem einer der schönsten Titel, die für die violette Box veröffentlicht wurden. Als Luke Skywalker und Wedge Antilles gilt es, die Handlung der ersten drei Star Wars-Filme im Cockpit der klassischen Gefährte aus der Serie nachzuspielen und das Imperium zu Fall zu bringen. Während sich der erste Teil bereits sehen lassen konnte, demonstrierte Rogue Squadron 2 die technischen Fähigkeiten des GameCube erst richtig und schaffte es, die Welt von Star Wars so imposant darzustellen, wie kaum ein Spiel zuvor. Unter den kontrollierbaren Raumschiffen und Fahrzeugen befinden sich dabei nicht nur Klassiker wie X-Wing und Millennium Falcon, sondern auch Darth Vaders eigener TIE-Fighter.

Star Wars: Knights of the Old Republic (Windows, Xbox, Mac OS X, iOS, Android, Linux, PlayStation 5,  Switch), 2003

Knights of the Old Republic oder KotOR, wie es liebevoll von seinen zahlreichen Fans genannt wird, ist möglicherweise das beste Spiel, das jemals im Rahmen des Star Wars-Franchise veröffentlicht wurde. Mit seinem Erscheinen im Jahr 2003 konnte es nicht nur Kritiker und Fans auf der ganzen Welt mit seinem besonderen Zugang zu Rollenspiel-Design begeistern, sondern verhalf BioWare, das als Entwicklerstudio dafür verantwortlich zeichnete, endgültig dabei, zu einem der wichtigsten Studios in der Videospielindustrie zu werden. Wahrscheinlich ist auch, dass ohne Knights of the Old Republic BioWares beliebte Mass Effect-Serie niemals in der uns bekannten Form erschienen wäre. Nachdem das Spiel in den letzten 20 Jahren für so ziemlich jedes aktuelle System umgesetzt wurde, ist derzeit ein Remake/Reboot des Spiels in Arbeit.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"