FilmNews

Ghostbusters 2020: Erstes Bild vom Set zeigt die Familie von….

Erste vier wenigen Tagen wurde bekannt, das auch Paul Rudd eine Rolle im kommenden neuen Ghostbusters Film übernehmen wird. Nun teilt Regisseur Jason Reitman ein erstes Bild vom Set. Darauf zu sehen ein kleiner Blick hinter die Kulissen von Ghostbusters 2020 und vor allem auch ein erster Blick einige der Hauptdarsteller: Carrie Coon, Finn Wolfhard und McKenna Grace zusammen mit Jason Reitman selbst und seinem Vater dem Regisseur des Originalklassikers der 80er Jahre. Über die Rollen der Schauspieler ist soweit noch nichts bekannt. Wir tippen aber das es sich dabei um die Tochter und die Enkelkinder von Egon Spengler handelt. Es wäre auch ein charmanter Weg, um auch Ego im Film zu würdigen, der Schauspieler Harold Ramis ist leider bereits verstorben.

Auch auf der San Diego Comic-Con, in der kommenden Woche,  dürfte es Neuigkeiten zu Ghostbusters geben.

Ein erster Teaser Trailer verspricht den neuen Ghostbusters Film für 2020!

Original Meldung:

Mit den Worten: „Endlich habe ich die Schlüssel für das Auto. #GB20″ kündigte der kanadischer Regisseur Jason Reitman (Juno, Labor Day, Tully) heute Nacht die offizielle Fortsetzung der ersten beiden Ghostbusters Filme an. Jason Reiman ist zudem der Sohn von Ivan Reitman, dem Regisseur der ersten beiden Ghostbusters Filme. Wie das Branchenblatt Entertainment Weekly weiter meldet, hat man bei der Produktionsfirma Ghost Corps, Inc.  schon länger im geheimen an dem dritten Film gearbeitet. Der Codename für das Filmprojekt war Rust City. Inhaltlich soll der neue Film keine Fortsetzung des Ghostbusters“-Remakes (2016), unter anderem mit Melissa McCarthy (48) sein, sondern an den den 1980er-Jahre-Kultfilmen anschließen.

Unklar ist derzeit noch, ob einige der Originalschauspieler auch beim dritten Teil dabei sein werden. Zu hoffen ist das wir Bill Murray (68) als Dr. Peter Venkman,  Dan Aykroyd (66) als Dr. Raymond „Ray“ Stantz und Ernie Hudson (73) als Winston Zeddemore noch einmal sehen werden. Harold Ramis (1944-2014), der Dr. Egon Spengler verkörperte, verstarb 2014. Wie die Entertainment Weekly erfahren haben will, sollen auch vier Teenager eine wichtige Rolle bekommen. Dem Hashtag #GB20 zu urteilen, soll der Film voraussichtlich 2020 in die Kinos kommen.

Tags

Related Articles

Notable Replies

  1. Elrond says:

    Nur keine Fortsetzung des “neuen” Ghostbusters. Den würde ich gerne vergessen können, so schlecht empfand ich Diesen. Hoffentlich wird dieser Teil etwas.

  2. Omg. Meine Träume gehen un Erfüllung.

  3. was ich (denk ich) schon mal geschrieben habe, ist mein größtes problem mit dem damen film, dass sie so sehr auf gleichberechtigung etc gebaut haben, und das immer wieder in den vordergrund rückten, und dann machen sie den typischen feministen fehler: sie machen nichts anderes als die filme früher gemacht haben und chris evans einfach als stock dummen, gut aussehenden assistenten dargestellt. falls es eine parodie sein sollte ist sie auf jedenfall nicht gelungen…

  4. jap und vor allem das man so aggressiv auf negative Kritik geantwortet hat.

    jeder der den Film (zu recht) kritisiert hat, wurde sofort von allen als Sexist dargestellt und IMO hats dadurch auch noch schlechtere publicity für den Film gegeben als es eh schon so gab…

  5. Ifrit says:

    Weils erzwungen ist. Ein James Bond zb wird für mich auch immer ein weisser Mann sein. Das ist nun mal die Figur.

    Alles andere ist scheinheiliges, erwzungenes Getue von Gleichberechtigung und Gleichstellung von Geschlecht und/od Hautfarbe.

    Bestehende Figuren ummodeln ist imo nicht der richtige Weg um die Botschaft von Gleichberechtigung zu vermitteln.

  6. SHOCK says:

    Wobei ich Idris Elba schon sehr gerne als Bond sehen wollen würde!
    Und ich hab die Original Romane verschlungen, gerade Bond ist ein schlechtes Beispiel weil schon Roger Moore , ja selbst Connery sehr stark die Figur verändert haben. Da spielt die Hauptfarbe (oder gerade die) dann auch keine Rolle mehr!

  7. in der literatur wird jb doch nie als “weiß” beschrieben. man geht nur davon aus, weil in der zeit seiner entstehung alle weiß waren.
    in einer fiktiven welt von geheimdiensten gab es vermutlich nicht nur einen 007, sondern über die jahrzehnte nachfolger (weil menschen werden ja älter und gehen irgendwann in den ruhestand). insofern kann es ja auch sein, dass ein mensch mit anderer pigmentierung die lizenz zum töten bekommt.

    bezügl unterhaltung wäre mir wichtig, dass es einfach ein guter, charismatischer schauspieler ist. craig ist gut, wenn aber wie bei spectre das drehbuch kacke ist, hilft dir auch der beste bond nichts.

    und weil jb auch immer eine mischung aus fiktion und der politischen realität ist: ein jb mit dünklerer hautfarbe wäre sogar optimal für die spionagetätigkeit. warum? der kalte krieg ist vorbei. brennpunkte für die tätigkeiten liegen immer öfter im süden, wo ein leichenblasser brite mit schleckfrisur heraussticht wie nur was.

  8. SHOCK says:

    BTW:

  9. Elrond says:

    Idris Elba als Bond hätte schon was. Ich fand ihn auch im der dark Tower Verfilmung toll. Leider hatte nur der Name etwas mit den Büchern gemein.
    Als Tipp (aber ich denke ihr kennt die Serie sicher schon): Luther. Ich würde davon wahnsinnig gerne eine Fortsetzung mit Idris sehen. Ich finde das ist eine seiner besten Rollen.

  10. SHOCK says:

    Hast du die neuen Folgen (1.1.-4.1. auf BBC One gelaufen) schon gesehen?

    falls nicht :slight_smile:

  11. Ifrit says:

    Klar. Aber warum muss der dann James Bond heissen?

    Bekommen Frauen mehr Rechte wenn Conan der Barbar auf einmal Conania die Barbarin wird? Ich denke nicht. Dafür hat man eine Figur in ein Korsett gesteckt für das sie nie vorgesehen war. Will man eine Botschaft vermitteln dann bitte mit eigenständigen, starken Figuren die nicht eine weibliche oder dunkelhäutige Kopie einer bereits bestehenden Figur ist. So wirds halt immer ein billiger Abklatsch vom Original sein - vor allem wenn man bekannte Figuren mit breiter Fanbase kopiert. Sowas kann imo nur floppen - audioalustisch und bei der Botschaft die man vermittelb will.

  12. Gatar says:

    Kann nur gut und besser als der “Vorgänger” werden. :grin:

    Und das der Ghostbusters Film von 2016 ignoriert und für nichtig erklärt wird ist sowieso das Beste. :smiling_imp:

  13. Ifrit says:

    Heute biste wieder mein Mann! 100% agree! :grin:

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

61 more replies

Participants

Back to top button