NewsVideogames

Game-News: Fig.co: Neue Crowdfunding-Plattform von Tim Schafer

Dass Kickstarter nicht mehr der richtige Platz ist, um vor allem kleinere Indiegames zu bewerben, hat Tim Schafer zusammen mit Feargus Urquhalt (Obsidian), Brian Fargo (InXile) und Aaron Isaksen dazu bewegt, eine eigene Plattform auf die Beine zu stellen. Fig.co soll den Entwicklern helfen, genügend Kapital zu erlangen, um ihre Spiele entwickeln zu können. Dabei geht es bei Fig.co nicht – wie etwa bei Kickstarter oder Indiegogo um alle möglichen Projekte, sondern wirklich nur um Spiele. Auch professionelle Investoren sind zugelassen, die Anteile an den Einnahmen erwerben können. Allerdings müssen diese mindestens 1.000 Dollar investieren und ein Eigenkapital von zumindest einer Million Dollar aufweisen. Später sollen auch Privatinvestoren hinzukommen.

Dabei hilft der sogenannte JOBS Act, der unter anderem die Auflagen für Crowdfunding lockert. Zur Zeit findet ihr nur eine Kampagne auf Fig.co – und zwar den Titel Outer Wilds, der auf dem Games Festival Awards 2015 überzeugen konnte. Mit momentan 57.000 Dollar von 125.000 Dollar befindet sich der Titel 29 Tage vor dem Ablauf der Kampagne auf einem guten Weg. Ab 20 Dollar kann das Spiel selbst erworben werden, wobei die einzelnen Aktionen bis zu 10.000 Dollar reichen. Außer der Möglichkeit, zu investieren, wirkt Fig.co noch sehr konventionell. Ob sich das noch ändert und ob in Zukunft mehr als nur ein Spiel von einem großen Studio und ein Indietitel in den Fokus geraten, wird sich zeigen.

Tags

Related Articles

Back to top button
Close