NewsRetro-Gaming

Erfinder des „Konami Code“ Kazuhisa Hashimoto verstorben

Hoch, hoch, runter, runter, links, rechts, links, rechts, B, A und Start. Welcher Konsolenspieler kennt den Cheatcode, besser bekannt als „Konami-Code“, nicht? 1985 wurde er von Kazuhisa Hashimoto für die Entwicklung des Spiels „Gradius“ auf dem NES erschaffen. Der Schwierigkeitsgrad des Spiels sei ihm sehr hoch vorgekommen, sagte er in einem Interview 2003 auf Siliconera: „Weil ich derjenige war, der es (den Cheatcode) benutzen würde, habe ich dafür gesorgt, dass er leicht zu merken ist.“ Um das Spiel besser auf Fehler kontrollieren zu können, ermogelte er sich hilfreiche Power-Ups für das Raumschiff. Aus nicht mehr nachvollziehbaren Gründen wurde der Code im Spiel nicht wieder entfernt. Nach seiner Entdeckung entwickelte sich der „Konami-Code“ zu einem Selbstläufer in der Spieleindustrie. Nicht nur in vielen Konami-Spielen wurde der Code hinzugefügt, sondern wird auch bis heute noch in Spielen verwendet. So funktioniert der Code auch in Fortnite, BioShock Infinite oder Anno 1800. Selbst auf der Webseite von GOG ist dieser eingebettet. Die englische Wikipedia bietet eine Übersicht, wo die Tastenkombination zu welchen Ergebnissen führt.

Kazuhisa Hashimoto wurde am 15. November 1958 in Japan geboren. 1981 fing er nach seinem Collegeabschluss bei Konami an und half bei der Entwicklung von Leiterplatten für Arcadeautomaten mit. Später entwickelte er für das NES, unter anderem an einer Umsetzung von Track & Field mit eigenem Controller und The Goonies. Auch an der Entwicklung von International Superstar Soccer war er beteiligt. Er arbeitete bis zu seinem Tod am 25. Februar 2020 bei Konami.

Tags

Related Articles

Back to top button
Close