BrettspieleFilmHighlightNewsTV-SerienVideogames

Embracer kauft „Der Herr der Ringe“

Nicht ein Spiel, nicht eine Lizenz - sondern (fast) die ganze Marke

Die Embracer Group mag vielleicht nicht allen Videospielern bekannt sein – doch hinter den Kulissen kauft der Mutterkonzern von Marken wie THQ Nordic, Plaion, Gearbox, Asmodee (großer Brettspiele Verlag) und Dark Horse (Comic Verlag) nach und nach eine Menge Lizenzen und sorgt dafür, dass wir uns diesen Namen wirklich merken sollten. Und jetzt haben sie einen wirklich großen Wurf bekannt gegeben: Sie erwerben Middle-earth Enterprises, die die weltweiten Rechte an Filmen, Videospielen, Brettspielen, Comics, Merchandising, Theme Parks und Bühnenproduktionen für „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ halten. Dazu gehören auch Rechte für andere Publikationen über Mittelerde, die vom Tolkien Estate und HarperCollins authorisiert wurden.

Middle-earth Enterprises war bis zuletzt ein Teil der Saul Zaentz Company, die 1976 die Rechte an der Herr der Ringe (mit ein paar Ausnahmen, darunter den Büchern selbst) erwarben. Diese Rechte ermöglichten die animierte Umsetzung von „Der Herr der Ringe“ von 1978 oder die Peter Jackson-Filme (nicht von dem Deal betroffen ist allerdings die kommende Amazon-Serie, die eine Lücke in den Verträgen ausnutzte, da keine TV-Serien über acht Folgen Länge an Middle-earth Enterprises lizensiert wurde – deshalb wurden hier Verträge direkt mit dem Tolkien Estate ermöglicht), aber auch zahlreiche Brett- und Videospiele. Dennoch wurde im Februar bekannt, dass die Rechte verkauft werden sollen – Gerüchte sprachen damals davon, dass Amazon die geforderten zwei Milliarden US-Dollar hinlegen könnte. Doch nun hat Embracer zu einem nicht näher spezifizierten Preis zugeschlagen (der trotzdem deutlich niedriger sein dürfte – Embracer gab bekannt, dass man für alle Käufe des heutigen Tages, darunter auch Tripwire Interactive und Tuxedo Labs, ungefähr 770 Millionen Dollar ausgegeben hat).

Was Embracer nun mit der Lizenz vorhat? Bestehende Projekte dürften weiterhin so umgesetzt werden, man nennt sogar Amazons Serie und Warner Bros. War of the Rohirrim sowie das EA-Spiel Heroes of Middle-Earth als Projekte, an denen man finanzielle Interessen hat. Aber man spricht auch von den Möglichkeiten, Filme über ikonische Charaktere wie Gandalf, Aragorn, Gollum, Galadriel, Eowyn und andere Figuren zu machen. Was davon wirklich umgesetzt wird? Wir werden sehen …

weiter lesen:

Take-Two entwickelt ein Mittelerde-Spiel mit Weta Workshop

Florian Scherz

Bereits früh entwickelte Florian zwei große Leidenschaften: Videospiele und Theater. Ersteres brachte ihn zu einem Informatikstudium und zu Jobs bei consol.MEDIA und Cliffhanger Productions; zweiteres lässt ihn heute (unter anderem) als Schauspieler, Regisseur, Komponist und Lichtdesigner arbeiten. Wenn er gerade keine Musicals inszeniert, spielt oder schreibt, vermisst er auf Shock2 Videospiele von anno dazumal in seiner Blog-Reihe "Spiele, die ich vermisse".

Ähnliche Artikel

Notable Replies

  1. Man muss ja damit nichts machen… es reicht schon wenn die konkurrenz daraus nichts mehr machen kann :wink:

  2. Avatar for Jokus Jokus says:

    Wieso? Lass die Konkurrenz machen und kassiere Gebühren dafür. Momentan laufen ja doch einige Projekte der Konkurrenz noch. Wie es auf lange Sicht aussieht, wird man sehen.

  3. Die nächste News im Zusammenhang mit der Embracer Group wird dann wohl sein. Embracer Group kauft die Playstation von Sony. Irgendwie muss man das ja noch toppen. :joy:

  4. Avatar for Jokus Jokus says:

    Wieso nur die Playstation? Wie wärs mit ganz Sony?

    Aber im Ernst: Langsam wird mir Embracer echt unheimlich. Dafür, dass sie eher so der Konzern im Hintergrund sind, haben die jetzt schon echt viel gekauft.

  5. Die Leute verbinden wohl Sony nur mit der PlayStation. Embracer Group klingt auch vom Namen her sehr billig.

  6. Avatar for SHOCK SHOCK says:

    Wenn dann kaufen sie Sony Pictures. Den genau das fehlt ihnen noch. Ein großes Filmstudio.Einen großen Brettspiel Hersteller und einen Comic Verlag haben sie ja schon.

  7. derzeit schon, aber ich denke da ist ein anderer plan dahinter, als bei den anderen mitzuverdienen.

  8. Avatar for Jokus Jokus says:

    Auf lange Sicht sicher nicht. Aber sie haben auch keinen Grund (und vielleicht auch gar keine einfache rechtliche Möglichkeit) aktuelle Projekte abzuschießen.

  9. Kaufen tun die ja viel, nur ich kann mich jetzt an keinen Triple A Titel erinnern oder an etwas richtig großes, keine Ahnung was die mit den ganzen Studios machen.

    Herr der Ringe finde ich jetzt mal interessant, Hauptsache da tut sich etwas. Ich würde mir generell mehr Filme, Serien und Triple A Spiele in diesem Universum wünschen, nur in die Embracer Group habe ich wenig vertrauen.

  10. Avatar for Vino Vino says:

    Ich sehe schon die nächsten Schlagzeilen:

    Embracer kauft Saudi Arabien!

    :laughing:

  11. das habe ich ja auch nicht geschrieben, dass aktuelle verträge eingehalten werden, liegt wohl auf der hand. jetzt verdienen sie halt noch mit. ob das in den nächsten 5 jahren auch noch so ist, wird man sehen.

  12. Avatar for Jokus Jokus says:

    So hab ich das auch verstanden. Ich hab dich nur wiederholt bzw. bestärkt :wink:

  13. Weiß jemand inwieweit das auch das Herr der Ringe Tabletop System von Games Workshop betrifft? Asmodee ist ja deren größter Konkurrent.

  14. Da steht man gemütlich um 9 Uhr auf macht sich einen Caffè, öffnet wie jeden Morgen Shock2 und Embracer hat Herr der Ringe gekauft. WTF Mein erster Gedanken bitte redet mit EA und veröffentlicht Schlacht um Mittelerde 1&2 wieder. :face_holding_back_tears:
    Wir haben jetzt eine kleine Flamme der Hoffnung das ein Herr der Ringe RTS kommen kann. :sweat_smile:

  15. Games Workshop wird sicher noch einen laufenden Vertrag mit Middle-earth Enterprises haben. Wann der ausläuft, wissen nur die zwei Geschäftspartner.

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

30 more replies

Participants

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"