NewsTV-Serien

Doctor Who: Ncuti Gatwa ist der DOCTOR

Die BBC übergibt Ncuti Gatwa die Schlüssel zur TARDIS. Gatwa (dessen Vorname Shoo-ti ausgesprochen wird) hat die ikonische Rolle des Doctors in Doctor Who übernommen und wird damit der Nachfolger von Jodie Whittaker und der insgesamt 14. Gatwa war zuletzt in Sex Educationbei Netflix zu sehen. Der in Ruanda geborene schottische Schauspieler wird der erste schwarze Schauspieler sein, der die Rolle in Vollzeit spielt.

Die BBC bestätigte die Nachricht am Sonntag auf Twitter und schrieb: „Die Zukunft ist da! Ncuti Gatwa ist der Doctor“.

Russell T. Davies wird nach über einem Jahrzehnt die Serie erneut übernehmen und ucht bereits seinen neuen Hauptdarsteller. Oder hat er ihn bereits gefunden? Laut der britischen Tageszeitung The Mirror soll die neue Staffel von Dotor Who deutlich anders und moderner werden. Ein Insider, der der Produktion nahe steht, erklärt: „Die Vision ist, dass die Serie ein Marvel-ähnliches Produkt sein kann, das Franchises um den Doctor und andere Schlüsselfiguren in seinen vielen Leben aufbaut.“

Im Rahmen der Wiederbelebung von Doctor Who kehrt Russell T. Davies bereits zum 60-jährigen Jubiläum im Jahr 2023 zur Serie zurück. Davies war für den Neustart der Serie im Jahr 2005 verantwortlich, bevor er sie 2009 verließ und Steven Moffat und später Chris Chibnall seine Nachfolge als Showrunner antraten.

Doctor Who lief ursprünglich von 1963 bis 1989 auf BBC One, wobei die Hauptrolle in diesen Staffeln von William Hartnell, Patrick Troughton, Jon Pertwee, Tom Baker, Peter Davison, Colin Baker und Sylvester McCoy gespielt wurde. Die Serie wurde 2005 neu aufgelegt und hat in ihrer jetzigen Form Christopher Eccleston (Staffel 1), David Tennant (Staffeln 2 bis 4), Matt Smith (Staffeln 5 bis 7), Peter Capaldi (Staffeln 8 bis 10) und Whittaker (Staffeln 11 bis 13), die als erste Frau in die Geschichte der Serie einging, gespielt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"