ComicsNews

DC soll 2022 ein großes Crisis-Event planen

Wie Bleeding Cool auf Basis von internen redaktionellen Quellen berichtet, soll DC im Jahr 2022 ein neues Crisis-Event planen, das 2023 zu einem noch viel größeren Event führen soll. Das alles sei Teil des Vierjahresplans von DC, der 2020 mit Death Metal begann und derzeit mit Future State und Infinite Frontier weitergeführt wird.

Bis dahin soll Autor Scott Snyder bis dahin sein DC-Sabbatical beendet haben wird. Brian Michael Bendis sei ebenfalls noch dabei, auch Geoff Johns sei nicht allzu beschäftigt aus.

Eine Crisis im DC-Universum ist ein Ereignis, an dem mehrere Universen beteiligt sind, deren Existenzen bedroht sind. Von 1963 bis 1985 wurde der Begriff „Crisis“ verwendet, um die jährlichen Ereignisse zu beschreiben, bei denen sich die Justice League of America von Earth-One und die Justice Society of America von Earth-Two trafen und zusammenarbeiteten.

Das Nutzung gipfelte 1985 in der jahrelangen Crisis on Infinite Earths.

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"