FilmNewsTV-Serien

Dave Filoni: Darum spricht Yoda verdreht

Gelöst das Rätsel ist?

Wenn es ein Mysterium gibt, das Star Wars noch immer gut bewahrt, dann ist es wohl Meister Yoda. Obwohl wir im Laufe der Zeit mehr über ihn erfahren haben, gibt es noch immer Geheimnisse – so kennen wir zwar dank Grogu und Yaddle andere Vertreter seiner Spezies, wissen aber noch nicht, wie sie heißt oder wo sie herkommt. Yaddle, die ihren ersten Auftritt im Jedi-Rat von Episode I hatte, hat nun aber indirekt dafür gesorgt, dass ein weiteres Mysterium rund um Yoda gelöst wird: Warum spricht der Jedi-Meister so verdreht?

Lange Zeit ging man davon aus, dass es eine Eigenart seiner Rasse ist. Doch mit dem Disney+-Release von Geschichten der Jedi gibt es nun eine eigene Folge rund um Yaddle (im Original gesprochen von Bryce Dallas Howard) – und zur allgemeinen Überraschung benutzt sie eine ganz normale Satzstellung. Nerdist sprach Dave Filoni darauf an – und er lieferte eine Erklärung, die auf Yoda-Puppenspieler und -Sprecher Frank Oz zurückgeht:

„‚Spricht sie verdreht?‘ Und ich sage: ‚Nein, das glaube ich nicht. Ich glaube, das ist ein Yoda-Ding.‘ Frank Oz hat mir einmal erzählt, dass Yoda auf diese Art spricht, um seinen eigenen Meister zu ehren. So hatte er darüber gedacht. Und ich versuche, diese Gedanken weiterzugeben. Und Bryce hat aus sich heraus eine tolle Yaddle abgeliefert.“

Florian Scherz

Bereits früh entwickelte Florian zwei große Leidenschaften: Videospiele und Theater. Ersteres brachte ihn zu einem Informatikstudium und zu Jobs bei consol.MEDIA und Cliffhanger Productions; zweiteres lässt ihn heute (unter anderem) als Schauspieler, Regisseur, Komponist und Lichtdesigner arbeiten. Wenn er gerade keine Musicals inszeniert, spielt oder schreibt, vermisst er auf Shock2 Videospiele von anno dazumal in seiner Blog-Reihe "Spiele, die ich vermisse".

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"