HighlightNewsVideogames

Breaking: Neues Switch-Modell angekündigt!

Gerüchte gab es schon länger, mindestens genau so viele Dementi – aber jetzt ist die Katze aus dem Sack: Nintendo kündigte heute aus heiterem Himmel ein neues Switch-Modell an. Die neue Version hört auf den Namen Nintendo Switch (OLED model) und wird als das „neue Mitglieder der Switch-Familie“ benannt. Geboten wird (der Name ist Programm) ein OLED-Display mit 7“ (im Vergleich: die Original-Konsole hatte 6,2 inches), ein verbesserter Ständer, der nun verschiedene Positionen unterstützt, besserer Ton und die Möglichkeit, im Dock-Zustand per LAN-Kabel ins Netz zu gehen. Das Erscheinungsdatum wurde auf 8. Oktober festgelegt.

Etwas überraschend ist allerdings, was die Konsole nicht kann. Nach allen Spekulationen über ein Pro-Modell kommt es ein wenig überraschend, dass der Screen weiterhin nur 720p bietet und auf den Fernseher mit 1080p ausgibt. Es handelt sich also nicht um ein 4K-Modell. Auch auf verbesserte JoyCons hofft man vergebens: Es handelt sich um dieselben wie bei der Original-Switch, die deshalb auch mit dem neuen Modell kompatibel sind. Dasselbe gilt übrigens auch für die Docking-Stationen – hier verspricht Nintendo, dass das neue Modell in die alte Dock und umgekehrt passt. Das liegt auch daran, dass die beiden Switch-Modelle gleich groß sind – der größere Screen wird durch weniger Rand gewonnen. Auch das Gewicht soll fast gleich sein.

Nintendo Switch (OLED-Modell) ermöglicht Nutzerinnen und Nutzern ein intensiveres Spielerlebnis in allen drei Spielmodi:

  • TV-Modus: Das Nintendo Switch (OLED-Modell) wird in der Station platziert, um Nintendo Switch-Software auf dem Fernsehbildschirm spielen zu können. Durch die Verwendung des integrierten LAN-Anschlusses können Spieler:innen im TV-Modus eine weitere Verbindungsmöglichkeit zum Internet nutzen.
  • Tisch-Modus: Der breite, verstellbare Aufsteller auf der Rückseite der Konsole bietet herausgeklappt einen festen und sicheren Stand. Er ermöglicht es Spieler:innen, den Betrachtungswinkel wie gewünscht einzustellen und erlaubt so einen guten Blick auf das Spielgeschehen – egal, ob man alleine spielt oder ob man die Joy-Con der Konsole teilt und gemeinsam spielt.
  • Handheld-Modus: Im Handheld-Modus können die Nutzer:innen ihre Konsole überall mit hinnehmen und lokal* oder online** Multiplayer-Partien mit ihren Freundinnen und Freunden erleben. Der 7-Zoll-OLED-Bildschirm verfügt über eine intensive Farbdarstellung und einen hohen Kontrast.

Zur Veröffentlichung stehen zwei Farboptionen zur Auswahl:

  • Nintendo Switch (OLED-Modell) – Weiß: Diese Version beinhaltet weiße Joy-Con, eine schwarze Konsole und eine weiße Station.
  • Nintendo Switch (OLED-Modell) – Neon-Rot/Neon-Blau: Diese Version beinhaltet einen neonroten und einen neonblauen Joy-Con, eine schwarze Konsole und eine schwarze Station.

Alle zuvor erschienenen Joy-Con für Nintendo Switch sind mit dem neuen Modell kompatibel. Darüber hinaus kann die riesige Auswahl an Nintendo Switch-Titeln auf dem Nintendo Switch (OLED-Modell) gespielt werden.

Florian Scherz

Bereits früh entwickelte Florian zwei große Leidenschaften: Videospiele und Theater. Ersteres brachte ihn zu einem Informatikstudium und zu Jobs bei consol.MEDIA und Cliffhanger Productions; zweiteres lässt ihn heute (unter anderem) als Schauspieler, Regisseur, Komponist und Lichtdesigner arbeiten. Wenn er gerade keine Musicals inszeniert, spielt oder schreibt, vermisst er auf Shock2 Videospiele von anno dazumal in seiner Blog-Reihe "Spiele, die ich vermisse".

Ähnliche Artikel

Notable Replies

  1. Avatar for Rynn Rynn says:

    Also Erstkäufer holst damit 0 ab… die warten doch alle auf die „Pro“… (mich eingeschlossen)

  2. Spannend Nintendo enttäuscht mich so zuverlässig wie ich ihre Produkte dann trotzdem kaufe :persevere::crazy_face:

  3. Aber es sieht echt danach aus, als würde da kein Upgrademodell mehr kommen, bis eine richtige „Switch 2“ angekündigt wird, was noch locker bis 1-2 Jahre dauern kann. Nintendo hat bei den derzeitigen Verkaufszahlen echt keinen Grund zur Eile.

  4. Avatar for Cletz Cletz says:

    Nein, glaub ich nicht. ich glaube die meisten spielen Handheld, genauso wie ich. Ich glaube sogar der Bärenanteil spiel quasi nur Handheld.

  5. Avatar for SHOCK SHOCK says:

    Ganz einfach das ist kein Upgrade sondern ein Update. Vor allem auch für Spieler und Familien bei denen die erste Switch schon ziemlich durch ist. Die brauchen eine neue Switch und wenn die etwas besser ist als die letzte dann sitzt das Geld deutlich lockerer. Aber es erinnert natürlich an die Lite und das Kopfschütteln der Coregamer "was bringt eine Switch oder switchen…) wir wissen was passiert ist… Das Gerät ging durch die Decke, auch als Erstkonsole.

    Aber klar wir Gamer hätten uns natürlich eine echte Pro gewünscht aber um die Nintendo Marge einzufahren hätten wir dann wahrscheinlich eben 450 oder 499 gesehen und das wäre dann wohl auch den Nintendo Strategen zu viel gewesen.

  6. Digital Foundry sprechen wie immer exzellente Punkte an:

    Den Tegra Chip der Switch kann man mittels Homebrew easy overclocken - ABER die Switch wird dann sehr heiß —> Das neue Dock hat mehr Ventilationslüftungen als das Alte + Energie-effizientere Komponenten ----> Die Switch OLED könnte eventuell offiziell Overclocked laufen.

    Und sie erwähnen auch, dass es ein komplett typisches Nintendo-Handheld Upadte ist. Gameboy → Gameboy Pocket → Gameboy Color, GBA → GBA SP, DS → DS Lite, 3DS → 3DS XL. Es ist immer die gleiche Hardware mit einem neuen Screen. DSi und New 3DS kamen relativ spät und boten auch nur marginale Power-Verbesserungen.

    [youtube https://www.youtube.com/watch?v=7UBeJjvI5gM?feature=oembed&wmode=opaque&list=TLGG2nG9kd7PhrwwNzA3MjAyMQ]

  7. Denke auch nicht aber wer weiß was in manchen Köpfen vorgeht. :woozy_face:

  8. du, es gibt sicher auch leute da draußen, die den virtual boy toll finden… :wink:

    na aber spaß beiseite: mE hat sony nach dem achtungserfolg der psp - mehr war es nicht - nicht viel gelernt und seine mobile-gaming-ambitionen mit der vita mit viel pomp und anlauf an die wand gefahren.

  9. Pöhse Zungen behaupten ja, dass sich die PSP nur alleine deshalb so gut verkauft hat, weil man Spiele dort mit wenig Aufwand wunderbar kostenlos spielen konnte :wink:

  10. Avatar for Vino Vino says:

    Klingt pausibel und gibt ein wenig Hoffnung auf bessere Controller:

    Auf seiner deutschen Webseite bleibt Nintendo ähnlich vage: „Die Joy-Con-Controller, die sich im Lieferumfang von Nintendo Switch (OLED-Modell) befinden, entsprechen denen, die derzeit verfügbar sind“, heißt es dort.

    Ein Grund für die unklaren Erklärungen dürfte sein, dass in den USA mehrere Sammelklagen wegen der Eingabegeräte gegen Nintendo laufen. Wenn der Konzern nun sagt, dass er Verbesserungen vorgenommen habe - etwa mithilfe eines weniger verschleißanfälligen Bauteils - könnte das als Eingeständnis gewertet werden, dass es tatsächlich grundlegende Probleme gibt oder gab.

    https://www.golem.de/news/hybridkonsole-nintendo-weicht-fragen-zu-joy-con-drift-bei-switch-oled-aus-2107-158065.html

  11. Ich kann nur allen empfehlen die driftenden Joycons einzuschicken. Nintendo repariert die kostenlos und es geht auch recht schnell. Denn nur so sieht Nintendo wie groß das Problem wirklich ist und immerhin haben sie dadurch auch Aufwände!
    Bei mir hat es bisher nur die Originalen von März 2017 erwischt … aber das andere Paar nehme ich recht selten.

  12. Ich bin auch gespannt ob meine Joy-Cons beim Spielen von Zelda Skyward Sword driften.

    Da benutze ich die 2 bald zum ersten Mal.

    Sind bei mir immer nur draufgesteckt geblieben in der Halterung.

  13. ich hätte es brauchbarer gefunden, würde ninty statt einer oled switch ein modell rausbringen, wo a) die joycons gefixt sind und b) diese analoge l2/r2 schultertasten hätten. ist mir gestern wieder aufgefallen bei art of rally auf der xbox. selbst so ein minimalistisches spiel profitiert von diesem einfachen feature. wäre für das spielerlebnis wichtiger als ein 7zoll oled mmn.

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

143 more replies

Participants

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"