NewsVideogames

Biomutant: Details zu Umfang, Kampfsystem, Spielzeit & mehr

In einem Interview mit GamingBolt spricht Studio-Boss Stefan Ljungqvist vom Entwicklerstudio Experiment 101 über das Kung-Fu-Action-Rollenspiel Biomutant.

Abwechslungsreiches Kampfsystem

Wie Ljungqvist bestätigt, wird das Kampfsystem in Biomutant sehr abwechslungsreich sein und sowohl Martial Arts und Shooter-Elemente, als auch Magie beinhalten. Gleiches soll für die individuell Builds eures Mutanten gelten.

„Es wird absolut viel Wert auf Abwechslung gelegt! Ihr könnt die Elemente nach Belieben mischen und anpassen. Ihr könnt alle Waffen, alle Fähigkeiten und jede Ausrüstung mit jedem Charakter verwenden und deren Verwendung euren Wünschen nach kombinieren.“

Eine große Spielwelt

Die Spielwelt von Biomutant soll 64 km² groß sein und aus abwechslungsreichen Biomen mit unterschiedlicher Größe bestehen.

„Die Welt ist 8×8 Kilometer groß, also 64 km². Und wir haben verschiedene Biome, wie ein Archipel, die Tote Zone, grünes Grasland, eine Wüste und einige frostige Gebiete. Die Größe der einzelnen Biome ist individuell – manche sind etwas größer, manche etwas kleiner, aber sie sind alle voll mit Inhalt für einige Stunden Gameplay“, erklärte Ljungqvist.

Vielfältige Fortbewegungsmittel & Todeszonen

Eine große Spielwelt verlangt natürlich auch unterschiedliche Fortbewegungsmittel. In der postapokalyptischen Spielwelt von Biomutant trifft man sogar auf Bereiche, die aufgrund von Umweltverschmutzung oder Witterung eine bestimmte Durchquerungsmethoden voraussetzen. 

„Das große Archipel beispielsweise, ein Teil davon ist sogar verschmutzt, sodass Sie Ihr Skiffboot zum Reisen benötigen. Aber in den meisten Teilen der Welt können Sie eine Vielzahl von Reittieren, Jetpacks, fliegenden Kreaturen und dergleichen zum Reisen verwenden. Sie können jedoch bestimmte Durchquerungsoptionen nicht in allen Teilen des Spiels verwenden – der Mek ist beispielsweise nur in der Todeszone verfügbar.“

„Die Todeszone ist ein Gebiet mit Sauerstoffmangel, daher benötigen ihr entweder den Mek oder Schutzausrüstung, um dort zu überleben. Aber andere Zonen sind ähnlich – es gibt Zonen, in denen es zu heiß, zu kalt oder zu viel Radioaktivität vorherrscht. Und jede dieser Zonen wird dich irgendwann töten, wenn du keine geeigneten Widerstände und / oder Schutzausrüstung hast. Es lohnt sich auf jeden Fall, das Risiko einzugehen, da es in diesen Gebieten sehr gute Beute gibt. Und nein, ihr können diese Zonen nicht vollständig meiden, da euch Teile der Geschichte in diese Bereichen führen.“

Euer Spielstil beeinflusst die Spielzeit

Was die Spieldauer betrifft erklärt Ljungqvist, hängt diese sehr stark vom eigenen Spielstil.

„Unsere Schätzung für einen „überstürzten“ Durchlauf von Biomutant liegt bei etwa 12 bis 15 Stunden, wenn ihr euch nur auf die Hauptgeschichte konzentriert, die meisten Dialoge überspringt, nicht auf Erkundungstour geht und alle Nebenquests ignoriert. Einer unserer Teammitglieder spielt Biomutant aktuell so, wie er es normalerweise spielt. Er ist noch nicht durch und steht derzeit bei 65 Stunden Spielzeit. Es kommt also wirklich darauf an, welcher Spielertyp du bist.“

Besseres Erlebnis auf neuen Konsolen

Auf die Frage, welche Auflösung und Bildrate das Spiel auf PS5, Xbox Series X und Xbox Series S erreichen wird meint Ljungqvist, dass Biomutant auf den aktuellen Generation besser als auf den Konsolen der letzten Generation laufen wird.

„Für PlayStation 4 und Xbox One haben wir 1080p mit 30 FPS. Das Spiel läuft auch auf PS5 und Xbox Series X/S und nutzt deren verbesserte Hardware. Das Spiel läuft also auf den Konsolen der aktuellen Generation besser als auf den Konsolen der letzten Generation.“

Biomutant wurde bereits auf der Gamecom 2017 enthüllt und kommt nun nach einer langen Entwicklungszeit am 25. Mai 2021 für PS4, Xbox und PC auf den Markt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"