NewsVideogame-PreviewVideogames

Bericht: Sony scheint auch Horizon Forbidden West auf 2022 zu verschieben

Berichten zufolge neigt Sony dazu, das PS5-Flaggschiff Horizon Forbidden West aus dem Jahr 2021 auf nächstes Jahr zu verschieben. Das berichtet der renommierte GamesBeat-Journalist Jeff Grubb, der in seiner Giant Bomb-Show am Donnerstag sagte, dass er von einer vertrauenswürdigen Quelle erfahren habe, dass Sony den Guerrilla-Titel wahrscheinlich auf das nächste Jahr verschieben und die Verschiebung in einem Live-Stream im September ankündigen werde.

Sony hatte zuvor gewarnt, dass Horizon nicht wie geplant noch in diesem Kalenderjahr erscheinen könnte, da man nicht bereit war, die Qualität oder die Gesundheit der Entwickler zu gefährden, um das Spiel in einer Zeit zu veröffentlichen, in der die Entwicklung von Triple-A-Spielen durch die Pandemie unter Druck geraten ist.

Auf die Frage, ob er Informationen über Sonys Pläne für den nächsten State of Play-Livestream habe, deutete GamesBeat’s Grubb am Donnerstag an, dass der nächste Showcase im September stattfinden könnte, um die mögliche Verzögerung für Horizon zu kompensieren. Er fügte hinzu: „Ich weiß es nicht genau, aber ich denke, es ist noch unentschieden, aber es tendiert zu Horizon Forbidden West im Jahr 2022. „Ich denke, sie werden im September einen State of Play haben, um zu sagen, ‚hier sind die anderen Dinge, die wir im Herbst haben werden, hier ist ein Haufen aufregender Sachen, macht euch keine Sorgen‘, aber ich denke, Horizon Forbidden West wird 2022 sein.“ Vor einigen Wochen wurde bereits God of War auf 2022 verschoben.

Horizon: Forbidden West – State of Play Gameplay-Präsentation

Laut Sony spielt Horizon: Forbidden West sechs Monate nach den Ereignissen von Horizon: Zero Dawn. Aloy ist in den Westen gereist, um eine mysteriöse und verheerende Plage zu untersuchen. Sie hat ihren  Freund Erend zu den Ruinen von San Francisco geschickt, um ein wichtiges Artefakt zu bergen. Doch Erend wird von Raidern einer Rebellenfraktion des Tenakth-Stammes gefangen.

Ungewöhnliche Pre-Show

Bereits fünf Stunden vor der Präsentation begann die Pre-Show in der Sony und Guerilla Games beeindruckende Aufnahmen zu unterschiedlichen Tageszeiten von einigen der neuen Umgebungen zeigten, wie Mathijs De Jonge, der Game Director von Horizon Forbidden West, am Anfang der State of Play bestätigte und alle In-Engine auf einer PlayStation 5 liefen.

Verboten schön

Zu Beginn der Gameplay-Präsentation hilft Aloy einem Mann und sie erhält die Information, wo sich Erend befindet, der zuvor von einer Gruppe von Raidern gefangen genommen wurde. Was sofort ins Auge sticht, ist die umwerfende tropische Landschaft an der Bucht von San Francisco. Hier scheint Guerilla Games neuester Titel Insomniacs Ratchet & Clank: Rift Apart in nichts nachzustehen.

Neue Fähigkeiten

Nachdem Aloy auf einige Wächter trifft, kann sie sich mit Hilfe einer Rauchbombe etwas Zeit verschaffen und versucht den Maschinen zu entkommen. Hier bekommen wir auch einen Ausblick auf einige der neuen Werkzeuge in Aloys Inventar. Mithilfe des Zugwerfers kann Aloy auch größere Distanzen beim Klettern überwinden und sich aus brenzligen Situationen befreien. Der Schildflügel, der ein wenig an Links Gleiter aus The Legend of Zelda: Breath of the Wild erinnert, verleiht Aloy die Fähigkeit, aus großer Höhe herabzugleiten oder auch Feinde von oben zu überraschen.

Bei ihrer Flucht setzt Aloy auch die neue Tauchermaske ein, die sie in die Bucht von San Francisco abtauchen lässt, deren Erscheinungsbild einen genauso fantastischen Eindruck hinterlässt wie die Oberwelt. Auch der Fokus hat ein paar neue Features erhalten. So werden nun auf Tastendruck alle Bereiche angezeigt, an denen Aloy frei klettern kann. Zudem kann Aloy nun noch mehr Maschinen überbrücken und diese für den Kampf oder als Reittier verwenden.

Mehr Waffen & Neue Kombos

Aloys Waffenarsenal wurde ebenfalls erweitert. Ihr Speer eignet sich wieder hervorragend für den Nahkampf und ermöglicht eine ganze Reihe neuer Kombos. Der Bogen kann mit noch mehr Spezialmunition ausgerüstet werden und Rüstungsteile beseitigen, um die Schwachstellen von Maschinen freizulegen. Neu ist auch, dass man mit der Schleuder Haftgranaten verschießt, um auch große Feinde wie einen aggressiven Maschinen-Mammut vorübergehend mit einer klebrigen Substanz zu lähmen und für eine Zeit aufhalten kann. Die Maschinenwaffen, die Aloy gezielt mit Bogen und Speer abtrennen kann, können im Kampf auch gegen ihre Feinde eingesetzt werden.

Wie Mathijs De Jonge am Ende der State of Play erklärt, ist das noch lange nicht alles, was es über Horizon: Forbidden West zu erzählen gibt und Guerilla Games freut sich schon sehr darauf, noch mehr Geheimnisse bis zum Launch des Spiels zu verkünden.

Weiter lesen:

Review: Horizon: Zero Dawn 1: Sonnenhabicht

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"