ArtikelHighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: WWE 2K18 auf Nintendo Switch

Eigentlich kann man sich auf Take-Twos WWE 2K-Serie verlassen. Jedes Jahr ein neuer Ableger. Jedes Jahr dasselbe mehr oder weniger kompetente Gameplay, massig Glitches und kleine Neuerungen, die aber kaum ins Gewicht fallen. Auch die aktuelle Iteration WWE 2K18 bildet da keine Ausnahme – zumindest auf PS4, Xbox One und PC. Dort sieht das Wrestling-Spektakel dank neuer grafischer Features sogar besser denn je aus. Auf Nintendo Switch legt WWE 2K18 hingegen eine schmerzhafte Bauchlandung hin und befindet nicht selten jenseits der Grenze zur Unspielbarkeit.

WWE 2K18 Nintendo Switch Review Test

Koordinationsprobleme beim Einlauf

Es war klar, dass die Grafik für Nintendos Hybris-Konsole deutlich zurückgeschraubt werden muss. Lichteffekte wurden gestrichen, die Auflösung reduziert und die Zuschauermenge ausgedünnt. Darüber hinaus sind viele Texturen deutlich niedriger aufgelöst als auf anderen Plattformen. All das wäre verschmerzbar gewesen, wenn WWE 2K18 nicht trotzdem wie in Zeitlupe dahinstottern würde.

Matches mit nur zwei Athleten im Ring laufen annehmbar ohne große Einbrüche der angestrebten Framerate von 30fps. Doch schon bei den oft opulenten Einläufen geht die Bildrate in den Keller. Die WWE Superstars bewegen sich scheinbar in Zeitlupe, während die Musik in Normalgeschwindigkeit weiterläuft. Wrestler, deren Einlauf genau auf die Musik abgestimmt ist, sehen dabei besonders blöd aus. Ein Finn Balór, der komplett asynchron zum Licht- und Audiosignal die Arme theatralisch in die Luft wirft, ist schwer ernstzunehmen.

WWE 2K18 Nintendo Switch Review Test

Superkick in superlangsam

Sobald sich mehr als zwei Charaktere im Ring befinden, befindet sich die Framerate im freien Fall. Favoriten wie Tag-Team-Matches, die Elimination Chamber, Leitermatches oder ein Royal Rumble sind undenkbar. Nicht nur bewegen sich die Wrestler langsam, das Timing von Kontern wird aufgrund der massiven Verzögerung zwischen Eingabe und Handlung zur Nervenprobe.

Auch wenn man sich mit diesen Limitationen abfindet, muss man sich mit mehr Glitches und Bugs als in den anderen Versionen herumschlagen. Die Intelligenz der Computer-Gegner scheint deutlich verringert worden zu sein und während des Tests kam es manchmal zu Szenen, in denen Wrestler ohne Grund einfach regungslos im Ring stehen blieben. Manchmal laufen Brock Lesnar, John Cena und Co auch einfach in den Ringposten – ohne ersichtlichen Grund. In anderen Fällen reagiert die Menge in der Arena einfach auf gar nichts mehr.

WWE 2K18 Nintendo Switch Review Test

Wait, there’s more

Das sind aber nicht alle Probleme mit diesem katastrophalen Port. Die Ladezeiten sind schmerzhaft lang und machen selbst die Personalisierung eines Wrestlers zur Tortur. Es macht einfach keinen Spaß, einen eigenen Superstar zu erschaffen, wenn jeder Frisurenwechsel mehrere Sekunden kostet. Darüber hinaus knistert der Ton an manchen Stellen und die Kommentatoren brechen mitten im Satz ab. Michael Cole, Byron Saxton und Corey Graves sagen auch manchmal minutenlang einfach nichts – noch ein Faktor, der die Immersion sofern vorhanden komplett einreißt.

Review Overview

Wertung - 3

3

Erbärmlicher Jobber statt neuer Champion

Man muss sich schon fragen, wofür der 24GB große Day-One-Patch bei der Cartridge-Version dienen soll. Also abgesehen davon, dass der Publisher nicht in eine größere Game-Card investieren wollte. WWE 2K18 ist eines der bisher schlechtesten Spiele für Nintendo Switch. Die massiven Performance-Probleme ersticken jeden Spielspaß im Keim und lassen es vollkommen unerheblich wirken, dass das Spiel viele Matchtypen und den bisher größten Roster der Seriengeschichte bietet. In dieser Form hätte WWE 2K18 niemals erscheinen dürfen.

User Rating: 2.65 ( 2 votes)
Genre: Sport
System:
 Nintendo Switch (auch für PS4, Xbox One und PC erhältlich)
Entwickler: Yukes, Digital Creations
Erscheint: Erhältlich
Preis: ca. 45 Euro

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Tags

Related Articles