FilmNews

Tom Holland rettete Spider-Man, als er besoffen war

Spider-Man-Schauspieler Tom Holland hat zugegeben, betrunken gewesen zu sein, als er dazu beigetragen hat, den Netzschwinger wieder in das Marvel Cinematic Universe zu bringen.

In einem Auftritt bei Jimmy Kimmel Live! berichtete der Schauspieler über seine Erfahrungen nach dem Zusammenbruch des Vertrags, der Spidey, dessen Filmrechte bei Sony liegen, ermöglicht hatte, in Disneys Marvel Studios-Filmen aufzutreten.

„Wir waren auf der D23, der großen Disney Convention, und ich war am Boden zerstört. Ich war wirklich verärgert …“, erklärte Holland. „Es war nicht der beste Tag. Ich fragte, ob ich Bob Igers E-Mail-Adresse bekommen kann, weil ich nur sagen wollte: ‚Danke. Das waren erstaunliche fünf Jahre meines Lebens. Ich schickte ihm die E-Mail und er wollte telefonieren.“

Iger rief Holland jedoch zu einem ungünstigen Zeitpunkt an: als er betrunken war. „Zwei, drei Tage vergehen, und dann gingen meine Familie und ich zum Pub-Quiz in unserer Stadt …“, erinnerte sich Holland. „Ich hatte drei Gläser Bier getrunken, als ich den Anruf bekomme.“

Holland gab zu, während des Anrufs geweint zu haben und sagte: „Ich war sehr emotional, weil ich das Gefühl hatte, dass alles zu Ende geht.“

Letztendlich, so Holland, habe der betrunkene, emotionale Anruf ein Gespräch zwischen Iger und dem Vorsitzenden von Sony Pictures Entertainment, Tom Rothman, ausgelöst, das zu einem neuen Vertrag zwischen Sony und Disney geführt habe.

Tags

Related Articles

Back to top button
Close