FilmNews

Star Wars: Disney CEO Bob Iger drückt auf die Bremse

Nach dem eher schwachen Abschneiden von Solo: A Star Wars Story an den weltweiten Kinokassen, gab Walt Disney CEO Bob Iger in einem Interview zu verstehen, dass die Produktions- und Veröffentlichungszeiträume neuer Star Wars-Filme künftig wieder länger werden.

Ich habe die Entscheidungen über die zeitliche Koordination getroffen und wenn ich zurückblicke, denke ich, dass ich den Fehler von zu viel, zu schnell gemacht habe. Ich nehme hierfür die Schuld auf mich. Man kann eine Verlangsamung erwarten, aber das bedeutet nicht, dass wir keine Filme mehr machen werden.

Des Weiteren äußerte sich Iger über Star Wars Episode IX und weitere Filme des Franchises:

J.J. [Abrams] ist beschäftigt damit, Episode IX fertigzustellen. Wir haben kreative Leute, wie [David] Benioff und [D.B.] Weiss, die ihre eigenen Sagen entwickeln […]. Und wir sind gerade an dem Punkt, wo wir Entscheidungen über die Zeit nach J.J.’s [Episode IX] treffen müssen. Aber ich denke, dass wir ein wenig sorgsamer bezüglich der Menge und des Timings sein werden.

Der CEO machte leider keine Angaben zu weiteren Spinoffs. Es sollen sich bekanntlich ein Boba Fett– und ein Obi Wan Kenobi-Film in Entwicklung befinden.

Quelle: The Guardian und The Hollywood Reporter

Tags

Related Articles