Home / Artikel / Spiele, die ich vermisse: Der 100er-Jubiläumsrückblick

Spiele, die ich vermisse: Der 100er-Jubiläumsrückblick

Jetzt ist es also fast soweit: Nächste Woche wird dieser Blog seine 100. reguläre Ausgabe veröffentlichen. Nach über zwei Jahren ist aus einer kleinen Idee heraus also eine ziemlich große Menge Text entstanden und jede Menge Spiele sind aus der kleinen Kiste, auf der „Es war einmal“ steht, herausgezogen worden. Zeit, zurück zu blicken und die letzten Ausgaben (nämlich seit der letzten Zusammenfassung Ende des Jahres) Revue passieren zu lassen. Bereit? Dann schnallt euch an, denn die Zeitreise beginnt in drei, zwei, eins …

#72: Leisure Suit Larry 6: Shape Up Or Slip Out (PC, 1993)

72Nach über einem halben Jahr komme ich endlich dazu, meinen Larry-Marathon fortzusetzen und mich dem vorletzten Teil zu widmen. Was Larry in La Costa Lotta erlebt, warum ich diesen Teil wirklich gern habe und warum ich mich bei diesem Teil nicht für einen Favoriten bei den beiden Fassungen entscheiden kann? All diese Antworten findet ihr in dieser Ausgabe!

 

 

#73: Rebel Assault (PC, 3DO und Mega-CD, 1993)

73Jede Menge LEGO-Modelle versetzen mich in eine nostalgische Stimmung und lassen mich an jenes Spiel zurückdenken, für das ich unbedingt ein CD-ROM in meinen ersten Rechner einbauen musste. Warum Rebel Assault damals ein grandioses Medienspektakel und ein echtes Must-Have war, heute allerdings vermutlich niemand mehr hinter dem Ofen hervorlocken würde? Lest selbst!

 

 

#74: Day of the Tentacle (PC, 1993)

74Wenn ein Tentakel gefährlichen Abfall trinkt und aus mobilen Toiletten plötzlich Zeitmaschinen werden, weiß jeder: Day of the Tentacle ist diesmal an der Reihe, vermisst zu werden. „Schuld“ daran sind die geniale Idee der drei Zeitebenen, verrückte Einfälle, die euch gehörig um die Ecke denken lassen, sowie eine der witzigsten Geschichten, seit es Adventures gibt. Ein Spiel, das niemand verpassen sollte!

 

 

#75: Skirennen (G7000, ca. 1980)

75Passend zum jährlichen Winterurlaub stelle ich mir die Frage, warum es eigentlich so wenige Schifahr-Spiele gibt – und erinnere mich dabei gleich an meine allererste Konsole zurück, auf der so ein Titel tatsächlich zu finden war. Eine Geschichte von simpleren Zeiten, als Spiele noch einfacher und der Spaß dennoch groß war!

 

 

#76 Winter Games (C64 und viele mehr, 1985)

76Wir bleiben bei Schnee und Eis, werden aber zumindest von der Idee her (wenn auch nicht offiziell) olympisch. Winter Games mag ohne Lizenz des IOC ausgekommen sein, ist aber (wie auch der Vorgänger Summer Games) eine der besten Umsetzungen der Olympischen (in diesem Fall Winter-)Spiele – auch, wenn auch hier viele kaputte Joysticks den Weg des Titels pflasterten …

 

 

#77 Archon: The Light and The Dark (C64 und andere, ab 1983)

77Schach trifft auf Dejarik und rundenbasiertes Brettspiel auf Echtzeitgefechte Mann gegen Mann: Archon: The Light and the Dark mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, aber hat man dieses faszinierende frühe Strategiespiel durchschaut, versteht man, warum es bis heute ein echter Klassiker ist. Archon ist an euch vorrübergegangen? Na dann, holt es (zumindest durch Nachlesen) nach!

 

 

#78: Sid Meier’s Railroady Tycoon (Amiga, Mac, Atari ST und PC, 1990)

78Neuer Job, neue Art, um in die Arbeit zu kommen – so einfach kann die Inspiration sein, die mich ein Spiel vermissen lässt. Im Fall von Railroad Tycoon handelt es sich aber auch noch um einen echten Klassiker, denn wer nie Bahnhöfe und Zugstrecken gebaut hat, kann sich nicht „echter Sid Meier“-Fan nennen. Eine Ode an ein wunderbares Spiel und jede Menge dampfende Lokomotiven!

 

 

#79: Star Wars: TIE-Fighter (PC, 1994)

79In Memoriam Aaron Allston, der die großartige Gespensterstaffel-Saga schrieb, kehre ich einmal mehr in die weit, weit entfernte Galaxis zurück – aber diesmal auf die andere Seite. In TIE-Fighter nimmt man nämlich ausnahmsweise nicht in den X-Wings, sondern in den wendigen Jägern des Imperiums Platz. Warum das Spiel dennoch (oder gerade deshalb) so gut ist? Lest selbst.

 

 

#80: Knight Games (C64, 1986)

80Einmal wie ein echter Ritter im edlen Zweikampf gegeneinander antreten? Interessanterweise wird um dieses Thema oft ein großer Bogen gemacht – nicht aber so in diesem Spiel: Eines der ersten Beat’em-Ups, die ich jemals gespielt habe – zwar technisch und spielerisch spartanisch, aber gerade durch sein Setting mehr als nur einzigartig!

 

 

#81 Geheimschrift (G7000, 1978)

81Wie klein und einfach kann ein Spiel sein, und dennoch noch vermisst werden? Diese Frage ist in dieser Ausgabe mehr als nur berechtigt, denn Geheimschrift ist eines der einfachsten Spiele, die ich jemals gespielt habe – und dennoch vermisse ich es regelmäßig. Warum es so ist und warum es zu meinen frühen Kindheitserinnerungen gehört? Lest selbst!

 

 

#82 Final Fantasy Tactics (PSOne, PSP, ab 1997)

82Final Fantasy ist immer dasselbe? Nicht in diesem Spin-off: Hier stehen die Taktikschlachten im Mittelpunkt, ein kompliziertes Regelwerk und jede Menge verworrene Story. Was das mit Vagrant Story und Final Fantasy XII zu tun hat und warum dieses Spiel heute noch jede Menge Spaß macht, lest ihr in Ausgabe #82!

 

 

#83: Full Throttle – Vollgas (PC, 1995)

83Warme Temperaturen, die Motorrad-Fans entdecken ihre Maschinen – und ich denke „Whenever I smell asphalt, I think of Maureen“. Mit diesen Zeilen beginnt nämlich das wohl ungewöhnlichste LucasArts-Adventure: Eine Geschichte von Bikern in einer nahen Zukunft, in der die Straßen vielleicht bald Minivans gehören könnten. Das letzte LucasArts-Spiel von Tim Schafer ist es definitiv wert, vermisst zu werden!

 

 

#84: Tomb Raider (PC, PSOne, 1996)

84Lara Croft ist eine Ikone der Videospielgeschichte – aber das war nicht immer so. In Ausgabe 84 erinnere ich mich an ihr erstes Abenteuer, das sie in tief verschneite Berge und staubige Wüsten bringen wird. Warum das allererste Tomb Raider bis heute mein Lieblingsteil der Serie ist und warum ich mich so genau an den Tag erinnere, an dem ich den Titel durchgespielt habe, lest ihr hier!

 

 

#85: Pang (AKA Buster Bros) (Arcade und viele andere, ab 1989)

85Manchmal sind es eben doch die simplen Spiele, die uns in Erinnerung bleiben: Pang ist kein Titel mit einem unglaublich komplexen Gameplay, macht aber dennoch (vor allem zu zweit) viel Spaß. Was der Titel mit Ostern zu tun hat? Wie gerade dieser Titel zu einer frühen 16-Bit Erfahrung wurde? Ausgabe 85 verrät es euch!

 

 

#86: Super Mario Land (GameBoy, 1989)

86Heute kann man es ein ungeschriebenes Gesetz nennen, dass es keine Nintendo-Hardware ohne Mario-Titel gibt. Beim ersten Gameboy-Ausflug des Klempners sah das noch ein wenig anders aus, da er hier zum ersten Mal abseits des NES eines seiner typischen Abenteuer erlebte. Warum das Spiel seine eigenen Wege ging und dennoch großartig war, könnt ihr hier nachlesen!

 

 

#87: Star Wars & Return of the Jedi (Arcade und andere, ab 1983)

87Passend zum 4. Mai gibt es ein weiteres kleines Star Wars-Special – dismal mit zwei frühen Arcade-Umsetzungen der weit, weit entfernten Galaxis, die aus heutiger Sicht spartanisch, aus damaliger Sicht allerdings toll gemacht wirken. Eine interessante Umsetzung der Filmklassiker auf die damalige Technik, die Spaß machte und dennoch das Flair der Sternentrilogie einfing.

 

 

#88: Lionheart (Amiga, 1993)

88Wenn man mich fragt, warum ich „lasst doch den Kopierschutz weg und vertraut euren Kunden einfach“ für keine gute Idee halte, verweise ich regelmäßig auf die Geschichte von Thalion und ihrem Spiel Lionheart. Warum? Das erzähle ich in Ausgabe 88 – und natürlich erwähne ich auch, warum der Titel auch abseits dieser Geschichte erinnerungswürdig ist …

 

 

#89 Alien vs. Predator (PC, 1999)

89In Memoriam H.R. Giger wende ich mich seiner wohl berühmtesten Kreatur zu: dem legendären Alien. In Alien vs. Predator gibt es davon mehr als genug – und man kann sogar selbst zu einem werden. Eine Geschichte von drei Rassen mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die die „Fan-Traumkombo“ Alien und Predator gelungen einfing.

 

 

#90 Final Fantasy X-2 (PS2, 2003)

90Die bloße Existenz von Final Fantasy X-2 war ein Bruch eines ungeschriebenen Gesetzes: eine echte Fortsetzung im Final Fantasy-Universum? Unmöglich. Und es sollte nicht der einzige Stilbruch bleiben: Auf das melancholische FF X folgte ein buntes, J-poppiges Rollenspiel mit jeder Menge Girlpower. Nicht jedermanns Geschmack – aber für mich definitiv vermissens-würdig!

 

 

#91 Micro Machines (Amiga, SNES, Mega Drive und viele mehr, 1993)

91Wenn man mit kleinen Autos über Werkbänke, Schreibtische und über Billardtische rast, sind ziemlich sicher die Micro Machines im Spiel, kleine Fahrzeuge, die auch heute in kaum einem Kinderzimmer fehlen dürfen. Diese Umsetzung ins digitale Format machte definitiv alles richtig – einer der vielleicht besten Fun-Racer der 90er in Ausgabe #91!

 

 

#92 Der Planer (PC, 1994)

92Knochentrockene Wirtschaftssimulation oder doch ein Spiel, mit dem man Spaß haben kann? Der Planer spaltet die Spielerschaft in zwei Hälften, eine Mitte gibt es (fast) nicht. Warum das Spiel überhaupt nicht in mein Beuteschema passt, aber dennoch von mir rauf und runter gespielt wird und warum mir der Titel genau vor meiner Hochzeit nicht aus dem Kopf ging, lest ihr hier!

 

 

#93 Sensible Soccer (Amiga, SNES, Mega-Drive und viele andere, 1992)

93Während die Fußball-WM allgegenwärtig ist und man nirgends mehr hingegen kann, ohne über das runde Leder zu stolpern, spreche ich auch über ein Fußballspiel, mit dem ich mich sehr viel beschäftigt habe: In Sensible Soccer ist der Ball rund und das Spiel sehr wuselig. Für mich bis heute eines der besten Spiele rund um das runde Leder!

 

 

#94 Sid Meier’s Colonization (PC, Amiga, 1994)

94Sid Meier kümmert sich nicht immer um die ganze Welt – manchmal ist auch die Geschichte Amerikas, von der Kolonialisierung bist zur Unabhängigkeit, genug Stoff für ein interessantes Spiel. Colonization mag in mancherlei Hinsicht der kleine Bruder von Civilization sein, aber das war sicherlich kein Nachteil für dieses interessante Spiel voller Handel und Diplomatie. Oh, und Mikromanagement.

 

 

#95: A320 Airbus (Amiga & PC, 1991)

95Über den Wolken … kann man stundenlang gerade aus fliegen und dennoch viel Spaß haben. Flugsimulatoren sind ein Steckenpferd von mir, und gerade A320 Airbus hat es mir mit seinen vielen Flugkarten ungemein angetan. Warum mir die Fliegerei auch ohne Action so viel Spaß gemacht hat, lest ihr in Ausgabe #95!

 

 

#96: Ghostbusters (C64 und andere, 1984)

96Noch eine gelungene Videospielumsetzung eines Filmes gefällig? David Crane entwickelte die Spieleversion von Ghostbusters in knapp sechs Wochen. Geisterjagen, Marshmallow-Männer aufhalten und natürlich verhindern, dass New York von zu viel PK-Energie überflutet wird. Repetetiv? Aus heutiger Sicht vielleicht – damals aber ein echt cooles Spiel!

 

 

#97 Resident Evil (PSOne, PC, Saturn und andere, ab 1996)

97Passend zum angekündigten Remake des Remakes von Resident Evil erinnere ich mich zurück an meine erste Begegnung mit dem Spiel. Was der Survival-Horror-Titel mit der Freundin und Schwester meines Nachbarn zu tun hat, was ich über die Original-Intro-Sequenz des Spiels denke und warum erst die Gamecube-Fassung bei mir gezündet hat, lest ihr hier!

 

 

#98 Warcraft: Orcs & Humans (PC, 1994)

98Könnt ihr euch noch an die Zeit erinnern, als Blizzard noch eine kleine, relativ unbekannte Firma war? Ich mich schon. Deshalb erinnere ich mich in dieser Ausgabe zurück an die Zeit, als Blizzard mit dem allerersten Warcraft eine Serie begründete, die sie berühmt machen sollte. Warum man das dem ersten Titel vielleicht noch gar nicht so richtig angemerkt hat? Lest selbst …

 

 

#99 Kingdom Hearts: Chain of Memories (GBA, 2004)

99In Memoriam Robin Williams erinnere ich mich an ein Spiel, in dem sein Dschinni (wenn auch nicht mit seiner Stimme) eine wichtige Rolle spielt: Kingdom Hearts: Chain of Memories mag ein Zwischentitel sein, erzählt aber eine wichtige Geschichte für die Serie – und setzt auf ein Kampfsystem, das von etlichen Spielern verflucht wird. Ich habe es dennoch zu schätzen gelernt, wie ihr in Ausgabe #99 lesen könnt …

 

 

Und das waren sie auch schon – alle Titel, die seit der letzten Zusammenfassung vermisst wurden. Wer noch weiter zurückgehen möchte: Hier, hier und hier findet ihr die anderen Zusammenfassungen, die euch bis zur Nummer #1 führen. Aber nun lasst uns in die Zukunft blicken – und deshalb verlasse ich euch jetzt mit der klaren Ansage: Wir lesen uns bei der #100! Bis dann!

2 comments

  1. Wahnsinn! 100 Blog Einträge!
    Vielen dank an Florian für so viele tolle Lesereisen in die Vergangenheit!

    Freu mich schon auf das 100. Spiel in der nächsten Woche!

  2. Danke!

    Und wenn du wissen willst, was Augabe 100 bringt – hör dir den aktuellen Shock2-Cast an: http://mag.shock2.info/jetzt-fast-live-shock2-podcast-folge-29-pure-retro-gaming/