ArtikelHighlightNewsRetro-GamingVideogame-SpecialVideogames

Special: Die Mario Party History

Ursprünglich von den Bomberman-Machern von Hudson Soft für Nintendo entwickelt, sorgte die Mario Party-Serie in den letzten 20 Jahren für viele unterhaltsame Mehrspielerabende mit Freunden. Zur Serie zählen inzwischen über zehn Hauptspiele, einige Handheld-Ableger und sogar der eine oder andere Ausflug in die Spielhalle. Zuletzt gab es den lang erwarteten Sprung auf die Nintendo Switch und zuvor ein Best-of-Remix für die 2DS/3DS-Famile.

Nintendos Beliebtheit liegt wohl nicht zuletzt am erfolgreichsten Klempner der Spielegeschichte und seinen Freunde. Nur was machen diese, wenn mal keine Prinzessin zu retten ist, keine Schätze zu suchen sind und das Königreich für diesmal sicher ist. Party natürlich, wenngleich diese natürlich von mehreren Bösewichten gestört wird.

Mario Party (1998 / Nintendo 64)

Und so starten wir auch gleich in das erste Party-Spiel, dem noch viele weitere folgen sollen. Hier streiten sich Mario, Luigi, Peach, Yoshi, Donkey Kong und Wario darüber, wer der beliebteste Held ist. Also wird eine Party abgehalten, die dies ein für alle Mal klären soll. Hier sind vergleichsweise wenige Charaktere auswählbar, dennoch kann jede Figur mit ihrem eigenen Spielbrett aufwarten. Zusatzfelder wie das Ereignis-Feld, Minispiel-Feld oder auch das Pilz-Feld lockern die Würfelei auf, und vor allem die über 50 Minispiele können schon damals mit 4-Spieler-Action aufwarten.

Mario Party 2 (1999 / Nintendo 64)

Schon ein Jahr nach dem Erstlingswerk dürfen Mario und Co. wieder antreten. Hier ärgert es Wario, dass Mario Land nach dem Klempner benannt ist. Doch auch Peach, Yoshi und Donkey Kong kamen vorbei um „Mario Land“ vor Bowser zu retten. Die Spielbretter unterscheiden sich deutlich von Mario Party 1, da diese nun in Themen wie Mystery, Weltall, Piraten, Horror und weitere aufgeteilt sind. Mit neuen Items wie dem Skelett-Schlüssel oder der Zauberlampe sowie 65 Minispielen macht Mario Party 2 auch heute noch alles richtig und ist immer noch das beliebteste Mario Party-Spiel.

Mario Party 3 (2000 / Nintendo 64)

Der letzte Teil auf Nintendo 64 erschien ebenfalls ein Jahr nach dem Vorgänger. Hier streiten Mario und seine Freunde um den Millennium Stern. Neue Charaktere wie Daisy und Waluigi sind leider nicht im Story-Modus spielbar, die sechs Spielfelder aber natürlich schon. Inzwischen sind wir bereits bei 71 Minispielen, wobei die meisten dieser Spiele komplett neu designt wurden. Die unkomplizierte Action ist für Mehrspielerrunden auf dem N64 einfach spaßig.

Mario Party 4 (2002 / GameCube)

Neue Konsole, neues Mario Party. Der vierte Teil der Serie ist gleichzeitig der erste für den GameCube. Hier fällt plötzlich ein Party-Cube in den Pilz-Palast, wodurch die Helden wieder Party machen dürfen. Die Story ist vernachlässigbar, weniger jedoch die 60 Minispiele (50 neue), die zu den besten der Serie zählen. Auch einige Figuren wie Toad, Shy Huy etc. wurden eingefügt, können jedoch nur im Beach Volley Folley gespielt werden.

Mario Party 5 (2003 / GameCube)

Der nächste Hauptteil der Serie (die Nebenteile besprechen wir weiter unten) beglückt uns mit 77 Minispielen, vier „neuen“ Figuren und interessanten Kapseln, die Spezialfähigkeiten aufweisen. Vor allem aber der neue „Super Duel Mode“, bei dem nur zwei Spieler gegeneinander antreten, brachte frischen Wind in das Franchise. Grafisch wurde gegenüber dem Vorgänger kaum etwas verändert, wodurch wir zum nächsten Teil kommen.

Mario Party-e (2003 / Nintendo e-Reader)

Neben den Hauptteilen der Serie kamen natürlich auch kleinere (und auch größere) Ableger auf den Markt. 2003 etwa erschien mit Mario Party-e ein nur in Nordamerika und Japan erhältlicher Teil, der eher als Sammelkarten-Spiel anmutet, dank der cleveren, kleinen, Minispiele aber durchaus Laune macht.

Spielhallen-Ableger (2004-2016 / Arcade)

Super Mario Fushigi no Korokoro Party wiederum erschien 2004 nur in Japan. Dieser Arcade-Automat ist allerdings mehr Glücksspiel als „echter“ Spielspaß. Dasselbe gilt dann auch für den zweiten Teil dieser Serie als auch für verschiedene Greif-Automaten (Mario Party Fushigi no Korokoro Catcher) und Mario Party Kurukuru Carnival.

Mario Party 6 (2004 / GameCube)

Im sechsten Teil laden Mario und Luigi ihre Freunde zu einer neuen Party ein. Ein neues Tag-Nacht-System, Mini-Bowser als spielbaren Charakter und gleich mal 82 Minispiele machen Mario Party 6 zu einem der vielfältigsten, klassischen, Mario-Party-Teile. Es gibt sogar einzelne Spiele wie Seer Terror oder auch Block Star, die zwar nicht so häufig auftauchen, dafür aber umso mehr Spaß machen. Fünf Mehrspieler-Karten und drei Solo-Maps machen sowohl alleine als auch im Multiplayer Laune.

Mario Party Advance (2005 / Game Boy Advance)

Wesentlich interessanter – da echtes Spiel – ist dann Mario Party Advance für den Game Boy Advance. Dieser erschien 2005 auch in Europa und kann zumindest vier spielbare Charaktere aufweisen. Der Ableger kann jedoch mit gerade mal 49 Minispielen zwar kurzzeitig motivieren, Langzeitspaß sieht allerdings anders aus.

Mario Party 7 (2006 / GameCube)

Das Ende des Lebenszyklus der GameCube ist erreicht und Mario Party 7 sollte nochmals Lust auf den Minispiel-Wahnsinn machen. 88 Minispiele (80 neue), Boss-Minigames, neue Duelle und vieles mehr sind auf der kleinen Disc vorhanden. Die Story rund um eine Kreuzfahrt, die von Bowser gestört wird, gehört nicht zur besten Geschichte, die sechs Spielbretter und zwölf Charakter allerdings schon. Da die Wii schon in den Startlöchern steht, gehen wir weiter.

Mario Party 8 (2007 / Wii)

Neue Steuerungsmöglichkeiten dank Wii-Remote-Controller und Nunchuk machen Mario Party 8 fast zu einem komplett neuen Spiel. Die Multiplayer-Minispiele werden nach dem Rundenende gespielt, während der Runde kommt es hauptsächlich zur Münzsammelei, aber auch teils zu Solospielen. Dafür könnt ihr euch an 81 Minispiele wagen und sogar mit Blooper und eurem Mii spielen. Sechs Spielfelder und 14 Charaktere zeigen, wie sehr Mario Party wächst.

Mario Party DS (2007 / Nintendo DS)

Der einzige DS-Teil der Reihe wiederum macht dank Vier-Spieler-Modus so richtig Laune. Das 2007 erschienene Game beinhaltet 73 Minispiele, und viele davon sind gegeneinander spielbar. Dabei muss sogar nur eine Karte vorhanden sein, um in der Party zu spielen. Acht Charaktere und fünf Spielbretter machen Mario Party DS auch für unterwegs zu einem vollwertigen Ableger.

Mario Party 9 (2012 / Wii)

Nun ist einige Zeit vergangen, seitdem der letzte Hauptteil erschienen ist (den Nintendo DS ausgeklammert). Diese wurde aber für eine Generalüberholung genutzt. So sitzen nun alle Figuren in einem Zug, wodurch sich nicht mehr jeder einzeln bewegt. Gegenüber Mario Party 8 machen aber vor allem die Minispiele um einiges mehr Laune. 81 Games, davon 44 im Free-For-All Modus und mehreren Abwandlungen sind mit der Wii-Remote top spielbar.

Mario Party: Island Tour (2013 / Nintendo 3DS)

Der 3DS darf sich über seinen ersten Serienteil freuen. Mario Party: Island Tour wartet mit sieben Spielbrettern auf. Zehn Spielfiguren und etliche Unterstützer bringen auf dem Dual-Screen sogar einige Neuheiten mit sich. 81 Minispiele brauchen sich auch nicht hinter den Hauptteilen verstecken, mit Time-Attack, Puzzles, AR-Funktionen und mehr könnt ihr auch ohne TV spielen.

Mario Party 10 (2015 / Wii U)

Wieder sind drei Jahre vergangen und die Wii U brauchte einen Topseller. Vor allem das Gamepad mit Touchscreen machte einige neue Spielvarianten möglich. Insgesamt haben wir drei Spielmodi vor uns, die sowohl die klassische Mario Party beinhalten als auch die amiibo Party, bei der mit den amiibo spezielle Spielbretter freigeschaltet werden. In Toads Zimmer wiederum dürft ihr neue Charaktere, Musik und mehr kaufen. Insgesamt 75 Minispiele runden das Ganze noch ab.

Mario Party: Star Rush (2016 / Nintendo 3DS)

Durch den Erfolg der Island Tour wurde ein weiterer 3DS-Ableger erstellt. Einige Neuheiten wie das 60-Sekunden-Minispiel, Mario Shuffle oder auch die Ballonjagd wurden nun inkludiert. Viele spielbare Charaktere (Mario, Rosalina, Waluigi und Co.) sind mit dabei, die Anzahl der Minispiele wurde jedoch auf 53 reduziert.

Mario Party: The Top 100 (2017 / Nintendo 3DS)

Der bislang letzte Teil der 3DS-Reihe ist gleichzeitig auch der umfangreichste. Die besten 100 Minispiele aus vergangenen Teilen wurden herangezogen um für lange Zeit zu unterhalten. 55 von den Spielen könnt ihr bereits zu Beginn wählen, die anderen 45 wollen freigeschaltet werden. Mit acht Charakteren sind zumindest einige Fan-Lieblinge wie Daisy, Wario, Mario und Luigi dabei. Dank der guten Auswahl an Minispielen haben wir in Mario Party: The Top 100 nicht nur Masse, sondern auch richtige Klasse versammelt.

Super Mario Party (2018 / Switch)

Nachdem der Wii U kein großer Erfolg beschieden war, kam der nächste Teil gleich ohne Zahl im Titel, dafür aber für die aktuelle Switch in den Handel. Hier haben wir es wieder mit einem klassischen Mario Party zu tun, bei dem der Spielspaß für vier Spieler im Vordergrund steht. Jede Menge neue Charaktere wie Gumba, Donkey Kong, Pom Pom als auch bekannte wie eben Mario, Luigi, Peach, Wario und Co. machen einfach Lust auf mehr. 84 Minispiele, die auch Teams beinhalten und vier Spielbretter machen den Party-Spaß perfekt. Wenn ihr also eine Switch besitzt und ein Multiplayer-Game für spaßige Abende sucht, solltet ihr Super Mario Party nicht verpassen.

Tags

Related Articles

Back to top button