NewsVideogames

Wird Sonys PS5 eher ein großes Upgrade als eine Neuentwicklung?

Sony wird scheinbar mit der PS5 keine von Grund auf neu entwickelte Konsole auf den Markt bringen. Darauf deuten immer mehr Aussagen von Analysten hin, welche eher ein Upgrade bestehender Komponenten als eine Neuausrichtung sehen. In diese Richtung schlägt auch ein Developer, der wörtlich sagt: „Da Sony und Microsoft mit der PS4 Pro und Xbox One X die Produktlinie erweitert haben, sehen wir möglicherweise eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Produktreihe und keine komplett neuen Boxen und Architekturen. Wir können sehen, dass beide eine ähnlichen Formel folgen, die Apple mit Mobiltelefonen zum Einsatz bringt.“

Der größte Vorteil wäre natürlich die Abwärtskompatibilität sowie die Möglichkeit, ein Spiel für PS4 und PS5 zu entwickeln. Ähnlich verhält es sich ja auch mit der PS4 Pro sowie mit Xbox One X, welche beide den Lebenszyklus der aktuellen Konsolen verlängert haben. Noch dazu können Kunden entscheiden, ob sie für verbesserte Technik mehr Geld zahlen wollen, oder mit der jetzigen Generation und etwas weniger Details auskommen.

Mit bald 100 Millionen verkauften PlayStation 4 kann Sony auf jeden Fall aufzeigen, wodurch die PS5 auch wohl frühestens 2020 erscheinen wird. Dahingehend werden wir auch vor 2019 keine offiziellen Informationen bezüglich der neuen Konsolengeneration erfahren.

Frage an die SHOCK2-Community? Wollt ihr eine komplett neue PS5 Plattform oder lieber ein großes  Update der PS4?

 

Ähnliche Artikel

Notable Replies

  1. Avatar for Zocki Zocki says:

    Die Frage ist ja, wo man relativ preisgünstig die Verbesserungen ansetzen soll. Mehr Auflösung, stabile FPS, Laufwerk oder wird in zwei Jahren nur mehr gestreamt?
    Mir wäre jedoch eine komplett neue Plattform am liebsten.

  2. Mach doch bitte eine Umfrage.

  3. Bin auch für neue Hardware und neuen bzw. Upgrade Betriebssystem, so das sich die ps5 zur ps4 abhebt. Ansonsten sind wir im Konsolenbereich da angekommen, wo der PC schon ist.
    Auf dem PC ist es sehr einfach, Hardware Upgrades durchzuführen. Ne CPU oder GPU austauschen ist einfach.
    Der Konsolenmarkt sollte schon eine extra Ecke sein, sonst reicht mir in Zukunft ein PC und ne Switch. Diese stellt für mich inzwischen, die einzige echte Konsole da, spiel kaufen, reinstecken, los gehts. Klar, Updates gibt es auch, aber man kann auch in 20 Jahren die Games einfach zocken. Dazu splitscreen, das gehört für mich auch in den Konsolen Bereich.

  4. Ich bin da wahrscheinlich in der Minderheit, aber - ich finde die Idee regelmäßiger Upgrades prinzipiell super, besonders dann, wenn die PS5 wirklich schon “demnächst” kommt. Für mich stagniert die Entwicklung derzeit ohnehin etwas, weil mich 4K nicht wirklich interessiert. Um ehrlich zu sein find ich es schon schwer die Unterschiede zwischen 720p und 1080p auszumachen…daher hab ich derzeit gar keinen Bedarf für eine neue Hardware. Abseits von der Grafik scheint sich ja nicht allzuviel zu tun.
    Aktuelle PS5-Spiele auf meiner PS4 spielen? Sehr gerne. Wenn ich dann doch auf die PS5 wechsle, alle meine Spiele in verbesserter Grafik auf der PS5 spielen zu können? Klingt doch super!

    Das bedeutet natürlich nicht, dass man ewig für die alten Konsolen entwickeln muss, irgendwann werden sie sicher fallen gelassen. Aber dass die heutigen Konsolen etwa hinsichtlich der KI an die Grenzen gelangen ist derzeit mMn nicht absehbar.

  5. Avatar for Zayl Zayl says:

    da auch Sony mittlerweile schlau genug ist auf Standardkomponenten zu setzen wird es sicher „nur“ eine Weiterentwicklung … der sehr spezielle Cell Prozessor der PS3 war ja für Ports und (PS4 auf PS3)Abwärtskompatibilität nicht der große Wurf.
    PS5 sollte alle PS4 Spiele abspielen können, mit upgrades (siehe XBox One X). Alles andere wäre schade und öffnet wieder die Tür für „remaster“ nach „remaster“.

  6. Ich hätte nichts dagegen, wenn die Konsolenhersteller die Smartphone-Schiene fahren würden, also regelmäßige Upgrades und keine totalen Neuanfänge. Die Upgrades sollten aber eher alle 2 - 3 Jahre kommen, nicht jährlich, und die neuen Spiele sollten auf mindestens 2 älteren Generationen auch noch laufen, nur halt mit verminderter Grafikqualität, aber trotzdem noch gut spielbar. Das hat mich ja bei Smartphones immer so fasziniert, dass da (viele, aber nicht alle) Spiele, die ich vor 5 Jahren gekauft habe, auch heute noch auf meinem inzwischen 4. neuen Gerät immer noch laufen. Komplette Konsolenneustarts, wie eben die PS4, wo alles von 0 beginnt, ohne Backkatalog, will ich keine mehr.

  7. Schließe mich der Meinung von @humaldo grundsätzlich an!

    Also mir wäre es ganz recht, wenn man sich von “großen Hardware-Unterschieden” verabschieden würde. Macht die Konsolen günstiger und es sollte auch endlich Standard werden, dass man ältere Games problemlos auf der “neueren Hardware” spielen kann. So wie eine DVD auf einem Blu-Ray-Player abspielbar ist, so sollte auch ein PS4-Game von einer PS5 abgespielt werden.

    Was ich als Kunde auch nicht mehr erleben möchte ist, dass eine Konsole einfach nicht mehr mit Games supported wird. Wie damals die “klassische XBox” oder zuletzt die “WiiU”. Da sollte es schon “weichere Übergänge” geben.

  8. Updates mit AK, dem schließe ich mich an.

  9. Avatar for SHOCK SHOCK says:

    das ist hiermit passiert, einfach deine Meinung sagen und du bist dabei! :wink:

  10. Avatar for Ifrit Ifrit says:

    Bin da voll bei @Martgore . Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen.

    Wobei…wenn man so günstig zu ne4 Hardware kommt um aktuelle PS exklusive Games zu zocken…das hat auch was. Sieht also so aus, dass Konsolen billiger zu haben sein werden, Spiele dafpr noch teurer werden da ja nun wie am PC für verschiedene “Systeme” programmiert werden muss…wobei…am PC sind die Games ja eigentlich billiger. Muss mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen wenn mein Hirn wach ist :grin:

  11. Updates so wie die Xbox One X oder PS4 Pro sollten imho nicht Standard werden, dann wechsle ich in den nächsten Jahren wieder auf den PC (mittlerweile kann man sich von der Größe her ja durchaus Wohnzimmertaugliche Systeme bauen), kostet zwar mehr als eine PS4 Pro/Xbox One X, ist technisch halt dann auch klar über den Konsolen.
    Die Architektur werden sie in der heutigen Zeit nicht mehr verändern, die bleiben sicher alle bei x86, deswegen wird es auch keine Probleme mit der AK geben.
    Aber sonst bitte eine neue Konsolen mit wirklich Power.

  12. Avatar for Ifrit Ifrit says:

    Ich sag mal so, wenn man so, recht günstig zu aktuellen Spielen kommt (zb. PS5 Games via PS4 Pro), ohne sich jedes mal aufs neue mit ner neuen Konsole und vor allem neuen Controllern eindecken zu müssen, könnte das ja von Vorteil sein. Vor allem, da ja die Controller immer teurer werden und sich für jede neue Konsole 4 Stück davon zu kaufen, fast schon so viel wie eine weitere Konsole.

    Andererseits muss man sich die Frage gefallen lassen, warum will man sich immer mehr dem PC annähern? Witzigerweise hat ja Valve genau das probiert: mit der Steammachine - mehere verschiedenen fix zusammen gebaute PCs in untersch. Preisklassen, je nachdem welche Power man möchte, die man dann einfach am TV anstöpselt und PC Games via TV zockt. War ein totaler Flop. Jetzt machen Sony und MS scheinbar das Gleiche und es passt allen?? Eigenartig find ich das ja schon.

  13. Ich halte das durchaus für wahrscheinlich nur glaube ich kaum das dann “PS5” Spiele so einfach auf der ersten PS4 laufen. Die Maschine hat einen Flaschenhals und das ist die lahme CPU (ist ja schon bei der xbox1x der Pferdefuß und den haben sie ja behalten um vom voll kopartibel zu sein, sonst gebe es keine Grund und deluxe hardware zu verbauen aber die den Flaschenhals bei der CPU lassen)
    Ich stell mir da eher vor das PS4pro und X1X die next Gen. Spiele dann in 900/1080p und oder 60fps Spiele in 30fps stemmen können werden und dann langsam “ausfaden”.

    Der große Vorteil an den (relativen) Standardkomponenten ist die mögliche Abwertskompartibilität.

    @Ifrit
    Fragt sich aber warum es ein Flop war. Ich denke das hat mehr mit dem Linux Betriebssystem zu tun… da kann man dann nicht alle funktionen eines Spiele PCs zum gleichen Preis nutzten (und nicht alle Spiele)… juhu, würd ich mir auch nicht kaufen aber den PC im Wohnzimmer hab ich trotzdem.

  14. Avatar for Ifrit Ifrit says:

    Und wo hast du das bitte bei einer Konsole??? Ist auch kein vollwertiger PC. Darum ging es mir ja, dass die Steammaschine die selbe Idee verfolgte wie nun Sony und MS scheinbar angehen.

  15. Ja schon aber dann hast du einen Wohnzimmer PC auf dem du nur einen Bruchteil der Steamspiele spielen kannst und keine Origin, kein GOG (gut vielleicht schon??), kein Uplay und natürlich kein MS Store (Xbox exklusive Spiele) drauf laufen. Das meinte ich, nicht das mir excel fehlen würde oder was weiß ich.

    Es lege also viel näher sich einfach selbst einen PC zusammenzuschrauben oder einfach einen normalen zu kaufen und ins Wohnzimmer zu stellen.

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

8 more replies

Participants

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"