NewsVideogames

Sonys First-Party-Studios konzentrieren sich immer mehr auf die kommende PS5

Nicht nur Sony arbeitet an der PlayStation 5, auch die Entwickler beschäftigen sich natürlich schon mit den kommenden Konsolen. Dabei sind bereits 18 Prozent an Projekten beteiligt, die mit der PS5 und Xbox Scarlett zu tun haben. Natürlich verschiebt sich auch der Fokus der First-Party-Studios auf diese, wie der Analyst Daniel Ahmed nochmals betont.

Dieses Jahr wird es auch soweit sein, dass sowohl Microsoft als auch Sony die neuen Konsolen vorstellen wird. Der Start wird dann wohl 2020 sein, wobei der Erfolgsfaktor durchaus davon abhängt, welche Exklusivtitel geboten werden. Die Entwickler selbst sind zumindest vom PS5-Entwickler-Kit begeistert. Daniel Ahmed dazu „Die PS5-Entwickler-Kits sind da draußen und ich habe positive Dinge darüber gehört. Aber ich würde in naher Zukunft keine Informationen erwarten“

Der Analyst weiter „Im Allgemeinen konzentriert sich der Fokus der First-Party-Bemühungen von Sony in erster Linie auf die PS5. Es ist noch zu früh, um über die nächste Generation zu sprechen, aber ich kann mir vorstellen, dass wir auf der GDC etwas Geflüster hören werden“

2019 soll also noch ein erfolgreiches Jahr für die jetzigen Konsolen sein. Dies vor allem, da die PS4 eine hohe Basis an bestehenden Konsolen hat. Der wachsende Network-Umsatz sowie starke First- und Third-Party-Software tragen ihres dazu bei. Das erste Halbjahr ist genau mit diesen Projekten gesichert, die Vorstellung der PS5 wird dementsprechend erst im zweiten Halbjahr richtig angegangen.

Quelle

Tags

Related Articles