Home / Kino / SDCC 2017: Bericht – Harley Quinn vs. Joker-Film in Planung und Ben Affleck vor Batman-Ausstieg

SDCC 2017: Bericht – Harley Quinn vs. Joker-Film in Planung und Ben Affleck vor Batman-Ausstieg

Im Vorfeld zu Warner Bros‘ DC-Filmpanel auf der San Diego Comic-Con tauchen Berichte zur Zukunft des DC Extended Universe auf. Einerseits soll das Studio einen Harley Quinn vs. Joker-Film planen, andererseits könnten Ben Afflecks Tage als Batman gezählt sein.

Screen Rant berichtet, dass DC Entertainment-Präsident & CCO Geoff Johns Harley Quinn vs. The Joker produziert, ein Spinoff zu Suicide Squad. Es wäre der zweite Spinoff-Film für Margot Robbie, die in Gotham City Siens an der Seite von anderen Schurkinnen und Heldinnen zu sehen sein wird. Neuigkeiten zu diesen Filmen könnten auf dem DC-Panel am Samstag bekannt gegeben werden. Gerüchte sprechen von einem neuen Trailer zu Justice League, einem ersten Blick auf Aquaman und Neuigkeiten zur Fortsetzung von Wonder Woman.

Laut einem Bericht des Hollywood Reporter könnte Ben Affleck schon in Justice League seinen letzten Auftritt als Batman absolvieren. Diese Nachricht folgt Monaten an Gerüchten, laut denen Affleck unzufrieden mit der Rolle ist. Er gab den Regieposten von The Batman an Matt Reeves ab, der daraufhin auch Afflecks Drehbuch verwarf. Das Studio soll außerdem Bedenken bezüglich des Alters des Schauspielers haben. Affleck wäre über 50 Jahre alt, wenn der dritte Teil der geplanten Batman-Trilogie in die Kinos kommt. Es ist nicht klar, ob Warner Bros. einen neuen Darsteller für Bruce Wayne sucht, oder die Maske einem anderen Charakter übergibt.

Quellen: Screen Rant, The Hollywood Reporter