HighlightVideogame-ReviewVideogames

Review: Wolfenstein 2: The New Colossus (Nintendo Switch)

Im letzten Herbst zeigten die schwedischen Entwickler von MachineGames, wie ein moderner Singleplayer-Shooter aussehen muss. Eine spannende Story mit jeder Menge abgedrehtem Humor und ganz ohne Mikrotransaktionen oder Lootboxen. Wolfenstein 2: The New Colossus auf PlayStation 4, Xbox One und PC war etwas Besonderes. Nun erscheint die lang erwartete Version für Nintendo Switch. Umgesetzt von Panic Button, die im letzten Jahr auch schon Doom auf die Nintendo-Hardware gebracht haben. Wolfenstein 2 sieht technisch imposant aus und beweist, dass Umsetzungen moderner Games auf Nintendo Switch gut möglich sind.

Wie in einem B-Movie

Wolfenstein 2: The New Colossus setzt direkt nach den Ereignissen aus The New Order an. Held BJ Blazkowicz hat sich im Kampf schwerste Verletzungen zugezogen und verbringt fünf Monate im Koma. Als er wieder zu sich kommt, ist er an den Rollstuhl gefesselt. Doch schon bald schnappt sich „Terror Billy“, wie ihn die Getreuen des Regimes nennen, einen gepanzerten Super-Anzug und geht auf Faschisten-Jagd.

Wenn einmal nicht das Regime mit allerlei Waffen aufgemischt wird, kann man ein U-Boot erkunden, das Hub-Gebiet in The New Colossus. Hier gibt es sogar Nebenaufgaben. Beispiel gefällig? Die Rebellen haben ein Schwein an Bord, das gefüttert werden will. Doch meist will man dafür sorgen, dass Frau Engel unschädlich gemacht wird. Die Schurkin aus dem ersten Teil kehrt zurück und hat diesmal ihre Tochter Sigrun im Schlepptau. Wenn BJ mit Maschinengewehren, Pistolen, Laserwaffen oder einer einfachen Axt auf die Soldaten des Regimes losgeht, fliegen nur so die Fetzen – und spritzen die Blutfontänen. Nichts für Kinder!

Multitasking

Wolfenstein 2 ist ein schnelles Spiel, man sprintet regelmäßig durch die verwinkelten Areale und macht die gegnerischen Soldaten fast im Vorbeilaufen platt. Besonders befriedigend: der Akimbo-Stil. Hier wird in jeder Hand eine Waffe gefühlt – effektiver war das Töten noch nie!

Jede Waffe hat drei potenzielle Verbesserungen, die im Kampfgeschehen helfen – zum Beispiel größere Magazinkapazität oder ein Zielfernrohr. Sie verändern oft das Handling der Knarren und sind weit mehr als ein bloßer Schadensbonus. Darüber hinaus sind die Upgrade-Möglichkeiten rar gesät. Diese Entscheidungen haben also eine gewisse Bedeutung.

Nichts für schwache Nerven

Wolfenstein 2: The New Colossus bietet eine echte Herausforderung, selbst auf dem normalen Schwierigkeitsgrad. Es ist also wichtig, Rüstung und Healthpacks zu sammeln. Anders als im Vorgänger werden diese aber automatisch aufgehoben – sie können also einfach im vorbeihechten eingesammelt werden.

Auf der Reise durch das gefallene Amerika besucht man deprimierend zerstörte Orte, die allesamt trotzdem faszinierend sind. Egal ob man durch die Ruinen von New York City wandert, im Ghetto von New Orleans unterwegs ist oder in New Mexico beobachtet, wie Ku-Klux-Klan-Mitglieder ohne Scham auf der Straße flanieren: The New Colossus zeichnet ein düsteres und gleichzeitig interessantes Szenario.

Die deutsche Version

Hierzulande kommen wir in den „Genuss“ einer angepassten Version, die von sämtlichen verfassungsfeindlichen Symbolen (also Hakenkreuze und SS-Runen) gesäubert wurde. Der Gewaltgrad bleibt absolut unangetastet und so muss niemand auf literweise Blut verzichten, wenn er gegen das „Regime“ ins Feld zieht. Spielerisch macht das absolut keinen Unterschied. Allerdings steht auch ausschließlich die deutsche Tonspur zur Verfügung. Diese wartet zwar mit professionellen Sprechern und sehr kompetenten Darbietungen auf, der Mangel an Optionen ist trotzdem schade. Auch wenn es verständlich ist, immerhin enthalten die englischen Originaldialoge Nazi-Referenzen.

Der Switch-Faktor

Hat sich das Warten auf die Switch-Version gelohnt? Schließlich gibt es das Spiel für andere Plattformen mittlerweile zum Budget-Preis. Einerseits kostet der Titel zum Release auf Nintendo Switch nur rund 50 Euro, andererseits hat der Port einiges zu bieten und ist alles andere als eine billig heruntergerechnete Umsetzung. Nach Rocket League und Doom serviert das Studio Panic Button einen weiteren sehr soliden Port. Natürlich darf man keine Wunder erwarten. Wer hauptsächlich auf dem großen Bildschirm mit einem Controller in der Hand spielen möchte, ist mit den Fassungen für PS4 oder Xbox One deutlich besser bedient bekommt mit der

Texturen sind verwaschener und auch viele Effekte wirken im direkten Vergleich stark zurückgeschraubt. An einigen Stellen kommt die Hardware überhaupt an ihre Grenzen. Insgesamt schlägt sich die Switch-Version aber ordentlich und auch unterwegs auf dem Handheld-Bildschirm kommt das Spiel gut zur Geltung auch wenn die Grafik, gegenüber dem Dock-Modus, noch einmal zurückgefahren werden musste. Spielerisch und im Punkto Sound gibt es keinerlei Abstriche gegenüber der anderen Versionen.  Gefühlt spielt sich das Game am besten mit dem Nintendo Pro Controller. Konnte man schon bei Doom durch ein nach dem Release nachgereichtes Update Erfahrungen mit einer Bewegungssteuerung für Ego-Shooter sammeln, so ist dieses Feature hier von Anfang an dabei. Der Bonus sorgt dank einer recht genauen Abfrage der Joy-Con für ordentlich Spielspaß.

Fazit

Wertung - 8.5

8.5

So muss eine Switch-Umsetzung sein

Wer einen guten Soloplayer-Shooter auf Nintendo Switch sucht, hat ihn mit Wolfenstein 2: The New Colossus gefunden. Es sei denn man hat das Spiel bereits im letzten Jahr auf einer anderen Plattform gespielt. Technisch kann die Nintendo-Hardware nicht mithalten, punktet dafür mit ihrer Portabilität . Die komplett behämmerte Story funktioniert auch hier hervorragend, weil man sich für die erstklassig geschriebenen Charaktere interessiert. Umgebungen bergen alternative Pfade und erlauben verschiedene Vorangehensweisen. Die Feuergefechte fühlen sich spektakulär befriedigend an und sind an Tempo kaum zu überbieten. Auch wenn es klar die schlechteste Version dieses großartigen Spiels ist, für Switch-Spieler ist es ein phänomenales Wolfenstein!

User Rating: Be the first one !
Genre: Shooter
Entwickler: Panic Button (MachineGames)
Erscheint: Erhältlich
Downloadgröße: 21,8 GB (ca. 13GB bei der Retail-Version)
Preis: ca. 50 Euro
System: Nintendo Switch (PS4, Xbox One, PC seit Oktober 2017 erhältlich)

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.