ArtikelHighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: Trials Fusion

Was mit Trials im Jahre 2000 am PC begann und eben dort auch mit Trials 2 sieben Jahre später fortgesetzt wurde, hob erst als für die Xbox 360 exklusives Trials HD richtig ab. 2012 folgte wieder für die Xbox 360 Trials Evolution, bei dem sich der inzwischen von Ubisoft übernommene Entwickler RedLynx mit seinem ausgeklügelten Geschicklichkeits-Rennspiel noch einmal übertraf. Dieser Tage erscheint neben Trials Frontier für iOS/Android der lange erwartete Nachfolger Trials Fusion für Xbox One, PlayStation 4, Xbox 360 und Windows PC.

Schneller, ja, nein! Zu schnell, puh gerade noch geschafft, uh, ah, ja, JA … NEIIIN!
Solche Ausrufe schallen von meinem Schreibtisch, seit wir die Testversion zu Trials Fusion in die Finger bekommen haben. Konnten schon die ersten beiden Konsolengames mit ihrer simplen Steuerung aber ungemein forderndem Spielprinzip überzeugen, setzt Fusion genau dort an und serviert uns quasi ein Update. Das erfolgreiche Grundkonzept aus den Vorgängern bleibt aber natürlich unangetastet und so werdet ihr abermals mit Gas geben, bremsen und der Gewichtsverlagerung nach vorne oder hinten auf eurem Motocross-Bike über allerlei Strecken mit unzähligen Rampen und Hindernissen heizen, die mit fortschreitendem Erfolg zwar immer knackiger werden, einen aber so schnell nicht mehr loslassen. Auch der Umstand, dass eure Freunde als Ghosts auf der Strecke eingeblendet werden, motiviert euch oft, Strecken immer und immer wieder zu probieren, bis ihr die perfekte Herangehensweise gefunden habt. Wollt ihr jede Strecke mit einer Goldmedaille oder gar der Platinauszeichnung meistern, habt ihr eine ordentliche Aufgabe vor euch.

TF_screen_single_jungle

Bei der Schwierigkeit bleibt jedoch auch diesmal nicht der Humor auf der Strecke. Es gibt wieder zahlreiche versteckte Schalter, die diverse spektakuläre Hintergrund-Aktionen auslösen. Und auch die berühmt-berüchtigten Zieleinfahrten sind wieder mit dabei. Da kann es schon vorkommen, dass eurer Fahrer unfreiwillig einen Ausflug in den Weltraum macht oder von einer gigantischen Hand, fast schon im Monty Python-Stil, platt gemacht wird.

Insgesamt warten diesmal acht unterschiedliche Welten auf euch, die euch von urbanen Gebieten über Wüsten bis zum Dschungelsetting einiges an Abwechslung bieten, wenn auch die kreative Vielfalt des Vorgängers nicht überboten wird.

TF_screen_fmx_tricks_1

Eine Neuerung die uns sehr gut gefallen hat, jedoch nur auf einigen wenigen Strecken zum Tragen kommt, ist der Einsatz von eines Quad anstatt der Motorcross-Maschine. Es macht eben auch mit vier Rädern Spaß, mit dem rechten Analogstick immer wieder neue Tricks auszuprobieren.

Technisch setzt man auf die doch schon etwas angestaubte Engine des Vorgängerspiels, serviert jedoch auf den neuen Konsolen zumindest eine deutlich höhere native Auflösung von 1080p (1920×1080) auf der PlayStation 4 und (sofern man den Day1 Patch eingespielt hat) 900p (1600×900) auf der Xbox One, wobei Microsofts Konsole zumindest auf Full HD hochskaliert. Soundtechnisch bekommt ihr ordentliche Effekte geboten, die aus euren Boxen gut abgemischt wuchten. Dafür ist der Soundtrack des Spiels leider etwas eintönig und uninspiriert und führt dazu, dass man schon bald zur eigene Musikbibliothek wechseln möchte.

Der Streckeneditor ist dank Youtube-Videokurs gut beherrschbar!
Der Streckeneditor ist dank Youtube-Videokurs gut beherrschbar!

Einen etwas bitteren Beigeschmack hinterlässt der Umfang des Spiels, das an vielen Ecken unfertig wirkt und dass bereits jetzt ganze sechs Download-Erweiterungspacks angekündigt sind macht die Sache nicht besser. Zumindest erscheint im Handel eine Deluxe Fassung, die neben dem Spiel auch den Season-Pass für erscheinende DLC-Pakete enthält. Lob gibt es für den aus Evolution bekannten und neuerlich integrierten Streckeneditor, mit dem ihr selbst Strecken erstellen könnt und das dürfte für die meisten noch viel wichtiger sein. In der Streckenzentrale könnt ihr kinderleicht die Strecken anderer Spieler herunterladen. Schon beim Vorgänger wurde so der Langzeitspielspaß ordentlich gesteigert.

Review Overview

Wertung - 8.5

8.5

Nach der Evolution kommt jetzt das Trials Update!

Nach dem sehr umfangreichen und vor allem abwechslungsreichen Trials Evolution hat es Fusion nicht leicht, noch einen draufzusetzen. Das Zukunftsszenario wirkt zwar frisch, aber nicht ganz so abwechslungsreich. Ansonsten wird jedoch ein mehr als würdiger Nachfolger abgeliefert, der vor allem auf den beiden neuen Konsolen PS4 und Xbox One dank der höheren Auflösung sehr hübsch aussieht, aber auch auf der in die Jahre gekommenen Xbox 360 noch eine gute Figur macht. Einzig der Umfang wirkt nach Evolution noch zu gering. Auch wenn hier schon sechs DLC-Erweiterungen angekündigt sind, darf man an der Stelle gespannt sein, wie sehr der integrierte Community Content dieses Manko schon in den nächsten Wochen negieren kann. Unterm Strich bleibt ein extrem guter Geschicklichkeits-Fun-Racer, der euch für Stunden vor den Bildschirm fesselt, bevor das Spiel gemeistert habt.

91okq3xfh7L._SL1500_Info:
Genre: Rennspiel
System: Xbox 360, Xbox One, PlayStation 4, PC
Entwickler: RedLynx
Preis: ca. 20 Euro (Download Version), ca. 40 Euro Deluxe Disc Version

 

Amazon-Partnerlink

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"