HighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: Tony Hawk’s Pro Skater 1+2

Wenn man über beliebte und vor allem auch extrem erfolgreiche Skateboard-Videospiele spricht, kommt das Gespräch unweigerlich schnell auf die Tony Hawk’s Pro Skater-Serie. Besonders der erste und zweite Teil, damals auf der ersten PlayStation, dem Dreamcast oder dem N64 waren etwas ganz besonderes. Bereits 2012 gab es mit Tony Hawk’s Pro Skater HD den Versuch die damals bereits stark angeschlagene Serie mit einem Remake der Klassiker neues Leben einzuhauchen. Acht Jahre später gibt es einen weiteren, diesmal deutlich ambitionierteren, Anlauf. Mit mehr Budget ausgestattet darf Entwickler Vicarious Visions zusammen mit dem legendären Profi-Skater und Unternehmer einen Neustart wagen. Und wie schon bei Crash Bandicoot N. Sane Trilogy zeigt der Entwickler aus Albany, New York, das man ein Händchen hat legendäre Videospiele mit moderner Technik, für eine neue Generation, erneut zum Leben zu erwecken.

Wie schon Crash Bandicoot wurden auch die ersten beiden Tony Hawk’s Pro Skater-Games sehr behutsam auf die aktuelle Technik gehoben. So haben Spieler von damals schnell den „Nach Hause kommen“ Effekt. So startet ihr auch 2020 wieder im berühmten Warehouse-Level aus Tony Hawk’s Pro Skater 1 und ich empfehle allen sich ein Video des PSone-Originals anzusehen um zu merken wie viel hier wirklich aktualisiert wurde. Spielerisch wurde zum Glück weit weniger verändert und nur dort Aktualisierungen vorgenommen, wo sich Komfortfeatures in den letzten 20 Jahren stark weiterentwickelt haben.

Eine ganze Welt in 2 Minuten

Der Kern der Spiele und dessen zu Grunde liegendes Gameplay bliebt nahezu unangetastet. Im Karrieremodus habt ihr weiterhin knackige 2 Minuten Zeit um in den 17+2 sehr abwechslungsreichen Skate-Parcours allerlei Aufgaben aus einer gut gefüllten Checkliste zu erfüllen. Dabei müsst ihr jedoch nicht alle Aufgaben in einem Durchgang bewältigen. Dabei gilt es bestimmte Highscores zu knacken sowie Geschicklichkeits- oder Geschwindigkeitsaufgaben zu bestehen. Da muss ein ganz bestimmter Trick an einer besonders spektakulären Stelle ausgeführt, dort müssen alle Sammelgegenstände einer bestimmte Kategorie gefunden werden. Egal ob Flugzeughangar, einige Straßen von New York, San Francisco oder eine Schule in Arizona, die einzelnen Level sind detailliert gestaltet und nie so groß, dass ihr den Überblick verliert. Gerade in den Stadtlevel hätten wir uns jedoch etwas mehr Leben, im Hintergrund gewunschen. Wer ohne Zeitdruck die Level erkunden möchte, darf auf den ebenfalls wieder vorhandenen Free-Skate-Modus zurückgreifen.

Tony Hawk’s Pro Skater: Oben auf der PSone und unter auf der PlayStation 4 Pro.

Auch das durchdachte Kombo-System und die extrem eingängige Steuerung wurden praktisch 1:1 aus den Originalspielen übernommen und nur geringfügig an moderne Gamepads angepasst. Dadurch seid ihr, egal ob Veteran oder Neuling, schnell mit den wichtigsten Gegebenheiten vertraut und könnt erste Erfolge einfahren. Die Lernkurve ist flach und das integrierte Tutorial macht euch mit den wichtigsten Elementen der Steuerung schnell vertraut.

Auch sämtliche Skater der beiden Originalgames sind wieder im Spiel als Charakter auswählbar. Zusätzlich gibt es auch einige aktuelle junge Sportler wie etwa Riley Hawk, der Sohn von Tony. Zwar ist nicht Spider-Man wie im Original Spiel freispielbar, dafür schlüpft Schauspieler Jack Black diesmal in die Rolle von Officer Dick und kann freigespielt werden. Wollt ihr keinen der vorgegebenen Skater verwenden, so steht euch auch ein ordentlicher Charakter Editor zu Verfügung. Auf jeden Fall könnt ihr mit den in den Levels ergatterten Skillpunkten eure Statuswerte erhöhen und sie oder ihn in Kategorien wie Spin oder Balance verbessern. Gerade bei den Aufgaben späterer Levels ist das auch bitter nötig.

Neben den eigentlichen Touren (= der Karrieremodus) gibt es wie schon in den Original Games jede Menge zusätzliche Dinge dir ihr nach und nach freischalten könnt. Dazu gehören neue Modi genauso wie Begleitung für eure Skater, Zusatz-Slots für Spezialtricks und natürlich auch Elemente für das gelungene Editor-Tool. Ihr dürft nämlich nicht nur euren eigenen Skater designen, sondern auch einen kompletten Skatepark. Und für alle Fans eines klassischen Couch-Multiplayermodus wurde neben dem Onlinemodus auch ein Splitscreen-Modus integriert. Hier geht zwar je nach System die Bildrate ordentlich in die Knie, der Spielspaß bleibt jedoch nicht auf der Strecke. Gerade im Multiplayerbereich versprechen die Entwickler für die nächsten Wochen auch noch einige Verbesserungen und Erweiterungen nachzureichen.

Punktet das Spiel Grafik mit einer modernen Optik mit zeitgemässer Auflösung, vielen Details und schönen Effekten, so kann auch der Soundtrack erneut überzeugen. Haben mit den Originalspielen viele Spieler ihren Musikgeschmack weiter entwickelt und viele neue Bands entdeckt, so punktet das Remake von 2020 mit einer Mischung aus dem Original Soundtrack und einigen aktuellen Tracks.

 

Fazit

Wertung - 8.5

8.5

Ich kann mich noch dran erinnern, als eine Demo von Tony Hawk’s Pro Skater die Spieler weltweit in seinen Bahn gezogen hat. Ein neues Millionen Franchise war geboren und kein Publisher konnte es sich leisten in den nächsten Jahren nicht selbst das eine oder andere Game für das Trensport-Genre im Katalog zu haben. Das neue Tony Hawk’s Pro Skater 1+2 zeigt sehr gut, wie ein ordentliches Remake auszusehen hat. Hier gibt es das Spielgefühl von damals mit sehr behutsam eingesetzten Verbesserungen und Erweiterungen, gemixt mit einer modernen Technik und zusätzlichen aktuellen Skatern. Ich freue mich, dass nach dem glücklosen Tony Hawk’s Pro Skater HD (2012) der zweite Remake-Anlauf spielerisch ein Volltreffer ist.

Genre: Trendsport
Entwickler: Vicarious Visions (Original: Neversoft)
System: PlayStation 4, Xbox One, Microsoft Windows
Erscheint: erhältlich
Preis: ca. 45 Euro

Jetzt bestellen und SHOCK2 direkt unterstützen!

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"