HighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: The Lord of the Rings: Adventure Card Game

Die Brettspielexperten von Asmodee Digital vereinen zwei meiner Lieblingsdinge auf der Welt: Kartenspiele und Herr der Ringe. Nach dem Launch auf dem PC vor einiger Zeit ist The Lord of the Rings: Adventure Card Game nun auch auf Konsolen erhältlich. Was kann das Kartenabenteuer in Mittelerde?

Tolkien-Stimmung vom Feinsten

Die Herr der Ringe-Filme gesehen? Klar, wer denn nicht. Natürlich gab es die Geschichte rund um den einen Ring lange bevor der Film-Trilogie (die Hobbit-Filme hat es nie gegeben…). Das digitale Kartenspiel basiert auf dem physischen Kartenspiel, das wiederum von den 17 Jahren zwischen Bilbos Aufbruch aus dem Auenland und Frodos Reise nach Mordor erzählt.

Manche Regeln des physischen Kartenspiels wurden zwar für das Videospiel abgeändert, jedoch ist die Stimmung gleich geblieben. Es erzählt also nicht die drei Filme nach. Sauron ist natürlich wieder das ultimative Böse und bekannte Charaktere wie Gandalf, Bilbo und Aragorn tauchen auch auf. Im Gegensatz zu Kartenspielen wie Hearthstone oder Magic wird hier aber ein größerer Schwerpunkt auf Story gelegt.

Das funktioniert so: Das Spiel besteht aus Kampagnen, die wiederum mehrere Abschnitte mit Begegnungen umfassen. Abschnitte sind quasi das, was man unter einer Partie eines Kartenspiels verstehen würde. Ihr mit eurem Deck auf der einen Seite kämpft gegen einen Gegner mit seinem Deck auf der anderen Seite. Habt ihr einen Abschnitt erfolgreich abgeschlossen, geht es weiter zum nächsten. Am Ende wartet ein Bosskampf.

Zwischendurch gibt es immer wieder Storytext, der in einer fantastischen englischen Sprachausgabe vorgelesen wird. Auch Musik und Design der Charaktere und Karten werden dem großen Namen Herr der Ringe gerecht. Hier haben die Entwickler viel Herzblut reingesteckt. Beim Kauf enthalten sind neben dem Tutorial noch zwei Kampagnen. In der ersten begleitet ihr Bilbo in seinem Kampf gegen eine Spinne, während es in der zweiten in den Düsterwald geht.

Herr der Karten

Zu Beginn einer Begegnung liegen drei Helden auf eurer Seite, die Werte für Kampf, Verteidigung und Interaktion besitzen. Kampf und Verteidigung dürften klar sein, den Interaktionswert aber benötigt ihr, um Aufgaben während einer Partie zu lösen. Sind alle Aufgaben eines Abschnitts gelöst, geht es zur nächsten. Euer Ziel ist es also, eure Helden zu verbessern und am Leben zu halten, während ihr die Aufgaben erfüllt.

Der Gegner ist hierbei immer Sauron, der auf der anderen Seite des Spielfelds seine Karten ausspielt. Wer Hearthstone gespielt hat, wird einige Elemente wie zum Beispiel “Spott” wiedererkennen. Karten mit diesem Effekt müssen zuerst angegriffen werden. Mit Hearthstone-Erfahrung kommt man auch ganz gut über die Runden, bis zu einem gewissen Punkt zumindest. Die Eigenheiten werden nämlich schnell deutlich. Zum Beispiel kann man von Gegnern auch einfach weglaufen, sobald man alle Aufgaben erfüllt hat.
Das ist möglich, denn sämtliche Kämpfe in The Lord of the Rings: Adventure Card Game finden gegen die KI statt. Wahlweise geht das auch im Multiplayer im Koop (für zwei Spieler). Ob alleine oder zusammen, zuerst sollte man unbedingt die Tutorial-Kampagne spielen. Es gibt nämlich auch weitere Elemente und Mechaniken, die vor dem Spiel verinnerlicht werden sollten.

Ansonsten kann man manche Begegnungen komplett vergessen. Der Schwierigkeitsgrad zieht hier dramatisch an, was zu Frust führen kann. Abhilfe schaffen aber niedrigere Schwierigkeitsstufen. Wer alles verinnerlicht hat, kann ein eigenes Deck bauen und damit in die Schlacht ziehen.

Solange denn die Internetverbindung steht. Denn auch wenn The Lord of the Rings: Adventure Card Game Geld kostet und auch wenn man es alleine gegen die KI spielt, muss es stets mit dem Internet verbunden sein. Zeitgleich muss man wissen, dass es neben den enthaltenen zwei Kampagnen auch kostenlose Begegnungen zu spielen gibt, die nach und nach veröffentlicht werden. Weitere Kampagnen müssen aber gekauft werden. Tipp: Das Spiel ist im Xbox Game Pass enthalten.

Fazit

Wertung - 6.5

6.5

The Lord of the Rings: Adventure Card Game verpackt die monumentale Welt Tolkiens in ein tiefes, wenn auch teilweise etwas überladen wirkendes Kartenspiel. Wer hier Hearthstone mit Frodo und seinen Freunden erwartet, wird leicht enttäuscht werden. Neben dem eigenen Fokus auf Kämpfe gegen die KI und einem größeren Schwerpunkt auf Story, fehlt es hier etwas an Feinschliff im Vergleich zum Blizzard-Konkurrenten. Menüs könnten schicker sein und Animationen flüssiger ablaufen. Das Regelwerk ist auch etwas undurchsichtiger, was aber nach dem sorgfältigen Durchspielen des Turotials klarer sein sollte. Die Koop-Option ist toll und die Präsentation mit den vorgelesenen Texten und Designs gut gelungen. Was dem ganzen Spiel aber einen triftigen Dämpfer verleiht, ist die Online-Pflicht. Besonders für die Switch-Version. Zudem dürft ihr euch nicht erwarten, nach dem Kauf sämtliche neue Inhalte zu erhalten. Insgesamt ein nettes Spiel für Herr der Ringe-Fans. Alle anderen spielen lieber Magic, Hearthstone oder Yu-Gi-Oh.

User Rating: Be the first one !
Genre: Kartenspiel, Strategie
Entwickler: Asmodee Digital
System: PC, Nintendo Switch, PS4, Xbox One
Erscheint: erhältlich
Preis: ca.  25 Euro

 

Tags

Related Articles

Back to top button
Close