Home / Artikel / Review: Secret Wars (Sammelband) + PDF-Leseprobe

Review: Secret Wars (Sammelband) + PDF-Leseprobe

Was wäre das Marvel-Universum ohne seine großen Events, die oft auch die Grundlage für die erfolgreichen Kinofilme bilden? Secret Wars erschien ursprünglich zwischen Mai 2015 und Jänner 2016 in den USA und ab Anfang 2016 auch im deutschsprachigen Raum als Heftserie. Der nun vorliegende über 316 Seiten starke Sammelband beinhaltet die Ausgaben #1 bis #9 der Haupthandlung sowie die ursprünglich beim Free Comic Day 2015 erschienene Vorgeschichte.

Umgesetzt von Avengers-Autor Jonathan Hickman und Thor-Zeichner Esad Ribic erzählt die neunteilige Serie vom Ende des Marvel-Universums und vermischt diverse Inkarnationen bekannter Helden auf einem neuen Planeten namens Battleworld. Ohne Zweifel zählt Secret Wars zu den besten Marvel Comic-Events der letzten Jahre das diesmal auch wirklich den Status Quo des kompletten Universums nachhaltig verändert.

Jonathan Hickman erzählte seit dem Start der Marvel Now!-Initiative im Jahr 2012 in den Serien Avengers und New Avengers von sogenannten „Inkursionen“, bei denen je zwei der vielen Paralleluniversen aufeinanderprallen. Der einzige Weg die Zerstörung beider aufeinander zudriftenden Welten zu verhindern ist die Vernichtung einer Erde, um die andere zu retten. Nach mehreren Inkursionen und erbitterten Kämpfen prallen das klassische Marvel-Universum (Erde-616) und das im Jahr 2000 von Brian Michael Bendis geschaffene Ultimative Universum (Erde-1610) aufeinander. Die Helden der beiden Realitäten müssen gegeneinander kämpfen, um die eigene Existenz zu retten.

Die Eventcomics aus dem Hause Marvel haben sich in den letzten Jahren nicht mit Ruhm bekleckert. Age of Ultron, Original Sin und schließlich das absolute Desaster Avengers and X-Men: Axis konnten nicht an Klassiker wie Infinity Gauntlet oder Civil War anschließen. Der Auftakt von Secret Wars markierte aber eine Kehrtwende. Die Avengers-Serien steuerten in den vergangenen Jahren auf diesen Moment hin, der einerseits ein gewaltiges Comicspeaktakel und andererseits in gewisser Weise ein Finale der Ära Jonathan Hickman darstellt.

Secret-Wars-1-Review-2

In der langjährigen Geschichte des Marvel-Universums wurde immer ein Weg gefunden, um die Katastrophe abzuwenden. Nicht so in diesem Fall. Obwohl Hickman Zeit für einige leichtere Momente findet, ist das Thema klar: Die Welt geht unter und niemand kann es verhindern. Es ist natürlich fraglich, inwiefern die zahlreichen Tode Konsequenzen nach sich ziehen. Der geübte Comicleser weiß längt, dass bei Marvel nur Onkel Ben, Bucky Barnes und Gwen Stacy tot sind und es auch bleiben.

Der gigantische Maßstab der Ereignisse wird von Esad Ribic mit beeindruckenden Bildern auf die Comicseiten gebracht. Das Fehlen von Tusche verleiht seinen Zeichnungen eine ganz besondere Qualität und unterstreicht die scheinbare Endgültigkeit der Apokalypse. Secret Wars  ist mit seiner jahrelangen Vorgeschichte kein einsteigerfreundlicher Comic. Selbst langjährige Marvel-Leser, die nicht mit Hickmans Avengers und New Avengers vertraut sind, könnten sich teilweise verloren fühlen. Trotzdem ist der Eventband unterhaltsam und vor allem bekommt er, soviel darf verraten werden, einen ausgezeichneten Abschluss. Marvel-Fans sollten dieses Event auf jeden Fall gelesen haben und sei es nur, weil man eine gewaltige Zerstörungsorgie mit Massen an Helden in spektakulären Bildern geboten bekommt.

Download: Die ersten Seiten von Secret Wars als PDF-Leseprobe

Eine gute Übersicht zum Event bietet Marvels kostenlose Secret Wars-Zeitung.

Weitere Artikel zu Secret Wars:

Info
Seiten:
 316
Preis: ca. 20 Euro
Autor: Jonathan Hickman
Zeichner: Esad Ribic, Paul Renaud
Verlag: Panini Comics
Orig. Verlag: Marvel

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

2 comments

  1. hi, wie ist dann denn jetzt mit dem deutschen erscheinungsdaten?