Home / Artikel / Review: New Frontier Days: Founding Pioneers

Review: New Frontier Days: Founding Pioneers

Simulations- und Aufbauspiele sind auch heute noch ein beliebtes Genre – besonders im Mobilesektor. Unzählige Tycoon-, Builder- und Sim-Games tummeln sich in den App-Stores dieser Welt. Die meisten davon mit zermürbendem und Spielspaß tötendem Free-to-Play-Konzept. Auf Konsolen gibt es aber auch rühmliche Ausnahmen wie Animal Crossing, Harvest Moon oder zuletzt Stardew Valley, die sich in Punkto Qualität und Spielspaß von ihrer Mobile-Verwandschaft abheben. Arc System Works‘ Switch-Launchtitel New Frontier Days: Founding Pioneers gehört nicht dazu.

New Frontier Days erinnert nicht nur auf den ersten Blick an ein typisches Aufbauspiel aus dem Mobilesektor. Zwar gibt es keine Mikrotransaktionen, ihr müsst also nicht noch zusätzlich Geld einwerfen, das Spielkonzept, die Ästhetik des Spiels und die Langzeitmotivation erinnert aber an allen Ecken und Enden an einen dieser Free-to-Play-Titel.

Das grundsätzliche Spielkonzept funktioniert, habe ich aber schon weitaus besser erlebt. Als Pionier ist es eure Aufgabe, eine Siedlung zu errichten, Bäume zu fällen, Fische zu fangen, Schafe zu scheren, etc. Durch die verschiedenen Resourcen erhaltet ihr Geld, welches ihr in den Ausbau eurer Siedlung investieren müsst, um diese in die nächste Ära heben zu können. Leider macht New Frontier Days nichts davon richtig gut. Die sich ständig wiederholenden Aufgaben sind langweilig und das Gameplay mehr als uninspiriert. Typische Free-to-Play-Elemente wie das ständig aufpoppen unwichtiger Benachrichtigungen, der monotone und immer gleiche Soundtrack und die lieblos wirkende Grafik und Animationen nerven bereits nach wenigen Minuten. Auch die Steuerung, egal ob via Toucheingabe oder per Joy-Con, ist umständlich und funktioniert nicht wirklich gut. Somit ist New Frontier Days: Founding Pioneers ein unterdurchschnittlicher Ableger aus der Riege der Mobile-Aufbau-Sims und hätte auch gerne in den App-Stores dieser Welt bleiben können.

Simulations- und Aufbauspiele sind auch heute noch ein beliebtes Genre – besonders im Mobilesektor. Unzählige Tycoon-, Builder- und Sim-Games tummeln sich in den App-Stores dieser Welt. Die meisten davon mit zermürbendem und Spielspaß tötendem Free-to-Play-Konzept. Auf Konsolen gibt es aber auch rühmliche Ausnahmen wie Animal Crossing, Harvest Moon oder zuletzt Stardew Valley, die sich in Punkto Qualität und Spielspaß von ihrer Mobile-Verwandschaft abheben. Arc System Works' Switch-Launchtitel New Frontier Days: Founding Pioneers gehört nicht dazu. New Frontier Days erinnert nicht nur auf den ersten Blick an ein typisches Aufbauspiel aus dem Mobilesektor. Zwar gibt es keine Mikrotransaktionen, ihr müsst also…

Review Overview

Wertung - 4

4

Summary : New Frontier Days - Founding Pioneers ist ein mittelmäßiger Vertreter einer typische Aufbau-Strategie-Sim, wie man sie zuhauf in den App Stores findet. Das sich ständig wiederholende und uninspirierte Spielprinzip langweilt bereits nach kurzer Zeit. Auch in puncto Steuerung, Grafik und Sounddesign bewegt man sich qualitativ auf sehr niedrigem Niveau.

User Rating: Be the first one !
Genre: Aufbau-Strategie

Entwickler: Arc System Works

Preis: ca. 10 Euro

Erscheint: Erhältlich

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*