Home / News / Comic-News / Review: Mini Marvels – Die große Sammlung kleiner Helden

Review: Mini Marvels – Die große Sammlung kleiner Helden

Was passiert, wenn die mächtigen Marvel-Helden und ihre Gegner auf den Stil Zeitungscomic-Strips wie etwa Peanuts, Garfield oder Hägar treffen, bekommt ihr auf rund 220 Seiten im Mini Marvels Komplettband zu sehen.

Autor und Zeichner Chris Giarruo zeichnet „seine“ Marvel-Helden mit viel Witz und Charme seit 1999. Angefangen mit kurzen Back-Up-Strips in diversen Comicheften über ganze Hefte mit seinen Geschichten bis hin Sammelbänden haben seine Parodien der Helden schnell einen festen Platz in den Herzen vieler Fans gefunden.

Wenn etwa Tony Stark versucht, eine Iron Man-Rüstung für wirklich alle zu bauen, Hulk ein Date hat, Wolverine auf der Jagd nach Cornflakes ist oder Spidey bei Rektor Stan Lee vorsprechen muss, bleibt kein Auge trocken. Dabei könnt ihr den Band von vorne bis zum Ende chronologisch lesen oder einfach immer wieder hineinschmökern und euch eine der witzigen Geschichten schnappen. Dabei gibt es viele kurze Strips, wie die chaotischen Abenteuer des grünen, roten und blauen Hulks, geschrieben von Audrey Loeb, oder auch längere Abenteuer, die sowohl komplett eigenständige Geschichte erzählen als auch bekannte Events wie den Civil War als Vorlage haben. Wunderbar sind auch zahlreiche Running Gags wie der Umstand, dass Daredevil meist in die falsche Richtung blickt oder viele Rückgriffe auf die gesamte Marvel-Historie.

Chris Giarruo spricht in Interviews sehr gerne vom großen Einfluss, den der Peanuts-Zeichner Charles M. Schulz auf ihn hatte und so wirken seine Strips auch wie eine Verneigung vor dem großen Humoristen und Künstler. Giarruo hat aber über die 20 Jahre seines Schaffens einen eigenen Stil entwickelt, was man mit diesem Band gut nachvollziehen kann. Neben Audrey Loeb (Tochter von Top-Autor Jeph Loeb) steuerten auch Paul Tobin, Marc Sumerak und Sean McKeever einige Geschichten bei.

Fazit

Die Gesamtausgabe der Mini Marvels gehört einfach in jede nicht komplett humorbefreite Marvel-Sammlung. Chris Giarruo schafft es immer wieder den Nagel auf den Kopf zu treffen und gerade die Essenz von bestimmten Charakteren oder auch ganzer Comicevents durch den Kakao zu ziehen. So ist etwa die Secret Invasion-Persiflage „Die (nicht so) heimliche Invasion“ eine wunderbare Kurzgeschichte, die auch auf die Sorgen der außerirdischen Skrulls bei ihrer Invasion eingeht. Ein toller Band zum selber lachen oder auch verschenken!

Seiten: 220
Preis: ca. 20 Euro
Autor: Chris Giarrusso
Zeichner: Chris Giarrusso
Verlag: Panini

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*