HighlightVideogame-ReviewVideogames

Review: Meisterdetektiv Pikachu

Nur echt mit Hut!

Meisterdetektiv Pikachu ist ein Pokémon-Spiel, das in vielerlei Hinsicht neue Wege beschreitet. Nachdem wir das Spiel bereits ausgiebig Probe spielen durften, folgt nun der Test zu dem ungewöhnlichen Abenteuer rund um das beliebte gelbe Pokémon.

Wie Pikachu-Fans vielleicht wissen werden, erschien das Spiel bereits 2016 für den japanischen Markt, damals aber noch als erster Teil einer ursprünglich geplanten episodischen Veröffentlichung. Die nun auch im Westen erhältliche Fassung wurde inhaltlich erweitert und dient zudem als Inspiration für die 2019 angekündigte Realverfilmung von Detektiv Pikachu, dem Deadpool-Star Ryan Reynolds seine Stimme leihen wird.

Meisterdetektiv Pikachu trägt eine Deerstalker-Mütze wie Sherlock Holmes.

Gelb und Vorlaut

Nintendo und die Pokémon Company beschreiten mit Meisterdetektiv Pikachu einen für die Serie neuen und ungewöhnlichen Weg. Anders als es Pokémon-Spieler gewohnt sind, handelt es sich hier um ein Detektiv-Adventure im Point-and-Click-Stil.

Bereits in den ersten Spielminuten wird euch die zweite große Neuerung im Spiel präsentiert: ein sprechendes Pikachu. Klar, bereits in der Vergangenheit konnten wir Pikachu schon das eine oder andere Wort sagen hören, doch diesmal ist er ein richtiges Plappermaul und spricht zudem mit einer ungewöhnlich tiefen Stimme.

Neben der Fähigkeit zu sprechen besitzt Meisterdetektiv Pikachu eine Vorliebe für guten Kaffee.

Mysteriöse Geschehnisse

Ähnlich wie in den Pokémon-RPGs übernehmt ihr auch in Meisterdetektiv Pikachu die Rolle eines Menschen. In diesem Fall jene des jungen Mannes Tim, der sich nach dem Verschwinden seines Vaters noch Ryme City begibt, um den mysteriösen Geschehnissen auf den Grund zu gehen. Tims Vater, der Detektiv Harry Goodman, arbeitete zuletzt an mehreren Fällen, die alle mit Pokémon zu tun hatten, und verschwand nach einem Autounfall spurlos.

Der kleine gelbe Held war Harrys Partner und half ihm bei seinen Ermittlungen. Tim, kaum in der Stadt angekommen, muss mit ansehen, wie zwei Griffel einem  Mädchen eine Halskette stehlen. Beim Versuch die beiden Halunken zu erwischen trifft Tim auf ein Pikachu. Als Tim bemerkt, dass dieses Pikachu ihn verstehen kann, nimmt das Abenteuer seinen Lauf.

Irgendetwas stimmt hier nicht.

Pokémon City

Das ungleiche Duo muss fortan gemeinsam unterschiedliche Fälle lösen, die alle eines gemeinsam haben: Pokémon als Täter. Das ist äußerst ungewöhnlich, denn eigentlich leben die putzigen Taschenmoster in friedlicher Koexistenz mit den menschlichen Bewohnern von Ryme City. Manche der Pokémon gehen sogar einer geregelten Arbeit nach und jobben in Restaurants und Cafes.

Tim und Meisterdetektiv Pikachu gehen gemeinsam auf Spurensuche, sammeln Beweisstücke und Indizien, befragen Augenzeugen und lösen eine Reihe unterschiedlicher Rätsel. Dank des sehr moderaten Schwierigkeitsgrades kann eigentlich nichts übersehen werden. Solltet ihr doch einmal nicht weiter wissen, greift euch Pikachu unter die Arme und gibt euch den einen oder anderen Tipp. Für jüngere Spieler hat Nintendo zudem einen eigenen Modus eingebaut. Hier zeigt euch ein Glühbirnensymbol an, was als Nächstes getan werden muss und Pikachu hilft euch, die richtigen Antworten für die Schlussfolgerungen zu finden.

Im Spielmenü könnt ihr sämtliche Hinweise überprüfen und seht alles, was bisher bei der Ermittlung herausgefunden wurde.

Kombinationsgabe

Habt ihr genügend Hinweise gesammelt, müsst ihr die Zeugenaussagen und Indizien vergleichen, Zusammenhänge erkennen und miteinander verknüpfen. Das Ganze erledigt ihr über Drag-and-Drop-Mechaniken auf dem Touchscreen des 3DS. Um die Zusammenhänge zu erkennen müsst ihr selbst kein Meisterdetektiv sein. Liegt ihr dennoch einmal falsch, gibt euch Pikachu umgehend bescheid und lässt es euch im Anschluss nochmal versuchen.

Meisterdetektiv Pikachu kann auch technisch überzeugen und gehört zu den hübschesten Titeln für die 3DS-Familie. Der liebevoll gestaltete Comic-Look und die gelungenen Gesichtsanimationen des Meisterdetektivs bieten den von Nintendo gewohnten Feinschliff. Auch die unterhaltsam inszenierten Zwischensequenzen und die passenden Musikstücke haben uns sehr gut gefallen. Die unterschiedlichen Schauplätze stecken voller Details und sämtliche im Spiel vorkommenden Pokemon passen sehr gut in dieses neue Abenteuer. Star des Spiels ist natürlich Meisterdetektiv Pikachu, der durch die neue tiefe Stimme und sein putziges Sherlock Holmes-Gehabe besticht.

Meisterdetektiv amiibo

Zusammen mit dem Spiel erscheint ein Meisterdetektiv Pikachu-amiibo. Dieser ist wesentlich größer als die herkömmlichen NFC-Figuren und schaltet die witzigen und auch im Spiel erhältlichen Pikachu-Videoclips frei.

Fazit

Wertung - 8

8

Mit Meisterdetektiv Pikachu hat Nintendo ein unterhaltsames Detektiv-Adventure kreiert, das sowohl Pokémon-Fans wie auch junge Spieler gleichermaßen begeistert kann. Die Spielwelt steckt voller liebevoller Details, Präsentation und Gameplay bieten den gewohnten Nintendo-Feinschliff und der herrlich putzige Meisterdetektiv ist sowieso der Star des Spiels. Wer Lust auf ein unterhaltsames Detektiv-Adventure im Pokemon-Universum hat, muss zugreifen, Pikachu-Fans sowieso.

User Rating: 5 ( 1 votes)
Genre: Adventure
Entwickler: Nintendo, Creatures Inc.
System: 3DS
Erscheint: Erhältlich
Preis: ca. 40 Euro

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.