Home / Artikel / Review: Mario Sports Superstars

Review: Mario Sports Superstars

Ein Blick auf den Releasekalender dürfte für ein paar verwirrte Mienen sorgen. Warum erscheint ein neues Mario Sports-Spiel für den 3DS und nicht für die neue Switch? Grund zur Sorge gibt es aber nicht. Switch-Besitzer verpassen hier nicht viel.

Nach Mario Tennis Open und Mario Golf: World Tour erhält der 3DS nun schon seinen dritten Mario Sports-Titel. Statt sich auf eine Sportart zu konzentrieren, hat Nintendo fünf Sportarten auf das Modul gepackt. Tennis, Golf, Fußball, Baseball und Reiten. Während Golf und Tennis abgespeckte Versionen der 3DS-Spiele sind, handelt es sich bei dem Rest um neue Sportarten für den Handheld. Das Problem: Sie sind nicht besonders gut.

Baseball ist in Schlagen und Pitchen unterteilt und bietet verschiedene Wurfarten. Es ist aber derart langsam, dass sich die komplette Sportart in ein Ratespiel mit minimalem Einsatz verwandelt. Baseball ist fairerweise nicht die actionreichste Sportart der Welt, Mario Sports Superstars unternimmt aber auch nichts, um mehr Dynamik ins Spiel zu bringen. Eine Partie dröppelt einfach vor sich hin.

Reiten ist auch neu, aber auch das ist nicht wirklich gut. Im Grunde handelt es sich um ein langsameres und schlechteres Mario Kart. Pferde haben unterschiedliche Attribute in Tempo, Wendigkeit und andere. Sie können spurten und springen, auf der Strecke liegen Sterne für einen “Sternspurt” und sie laufen schneller, wenn sie von anderen Pferden umgeben sind. Eine gewisse Spieltiefe ist schon vorhanden, allzu spaßig ist das Ganze leider trotzdem nicht.

Fußball dürfte im ersten Augenblick tolle Erinnerungen an Mario Strikers Charged für die Wii hervorrufen, leider haben diese beiden Spiele aber nicht viel gemein. In Mario Sports Superstars ist Fußball das volle 11 gegen 11. Es lassen sich zwei Spitzenspieler aus dem bekannten Charakterfundus mit Mario, Bowser, Donkey Kong etc. und den Rest der Mannschaft aus Torwart und Feldspieler auswählen. Es ist schon sympathisch, mit einer Mannschaft aus Gumbas gegen eine Mannschaft aus Kameks anzutreten, aber auch hier wieder möchte nicht wirklich Spaß aufkommen. Mit dudeliger Musik im Hintergrund dröppelt auch hier eine Partie viel zu steril vor sich her.

Tennis ist quasi eine Portierung des Wii U-Titels und damit eine der besten Sportarten der Sammlung. Spezialschläge verleihen schnellen Ballwechseln mehr Dynamik und die Charaktere haben individuelle Stärken und Schwächen. Wer das Wii U-Spiel kennt, kennt auch diese Sportart.

Golf ist mit Abstand die beste Disziplin und rettet eigenhändig die Sammlung. Auf schön designten Kursen schlagen die Charaktere mit unterschiedlichen Schlägern und mit liebevollen Animationen einen Ball nach dem anderen, bestenfalls aufs Grün. Die Steuerung ist schnell und präzise und erlaubt es jeden Schlag bis aufs kleinste Details zu planen oder einfach so kontrolliert wie möglich drauf zu schmettern.

Es lassen sich Turniere gewinnen, zwei Charaktere freischalten und Geld sammeln. Mit dem Geld kann man Sammelkarten kaufen. Diese sollen dazu motivieren, die Sportarten immer wieder zu spielen. In den virtuellen Booster Packs stecken insgesamt 90 Karten, manche normal, manche selten, andere superselten. Diese Karten gibt es auch im Handel zu kaufen. Es sind amiibo-Karten, mit denen sich ein Minispiel freischalten lässt. Leider funktioniert das Minispiel auch nur mit den amiibo-Karten und nicht mit regulären amiibo-Figuren. Da Nintendo keine Karten verschickt hat, kann ich nicht viel zum Minispiel sagen. Auch Multiplayer gibt es, lokal und über das Internet. Leider scheint es kein Download Play zu geben, wobei sich das zum Launch durch ein Update eventuell ändern könnte. Multiplayer durch das Internet war auch kaum möglich, da die Server leer waren.

Ein Blick auf den Releasekalender dürfte für ein paar verwirrte Mienen sorgen. Warum erscheint ein neues Mario Sports-Spiel für den 3DS und nicht für die neue Switch? Grund zur Sorge gibt es aber nicht. Switch-Besitzer verpassen hier nicht viel. Nach Mario Tennis Open und Mario Golf: World Tour erhält der 3DS nun schon seinen dritten Mario Sports-Titel. Statt sich auf eine Sportart zu konzentrieren, hat Nintendo fünf Sportarten auf das Modul gepackt. Tennis, Golf, Fußball, Baseball und Reiten. Während Golf und Tennis abgespeckte Versionen der 3DS-Spiele sind, handelt es sich bei dem Rest um neue Sportarten für den Handheld. Das…

Review Overview

Wertung - 6

6

Summary : Das Hauptproblem von Mario Sports Superstar ist der Fokus auf eine realistische und sterile Repräsentation des Sports. Fußball hat nichts mit dem charmanten Mario Strikers Charged zu tun, Reiten und Baseball dröppeln ereignislos vor sich hin. Tennis und Golf machen es besser und sind an sich einfach gute Spiele. Golf allein rettet dieses Gesamtpaket, das eigenständige Mario Golf: World Tour bietet bei Interesse aber mehr Inhalt. Die ganze Sammlung wirkt so sehr unausgewogen.Das Spiel setzt Nintendos komischen Trend fort, immer mehr Charme aus den Sportspielen zu entfernen. Mario Fußball ist das Sinnbild für diesen Trend. Es ist kein Strikers Charged und auch kein FIFA. Es ist ein merkwürdiges Zwischending, nach dem niemand gefragt haben dürfte.

User Rating: Be the first one !
Genre: Sportspiel
Entwickler: Nintendo
Preis: ca. 40 Euro
System: 3DS
Erscheint: 10. März

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen: