ArtikelComic-ReviewComicsHighlightNews

Review: Lustiges Taschenbuch: Mundart – Wienerisch

Des Lustige Toschnbiachl hast jetza a auf Wienerisch! Ka Schmäh!

Nach Asterix, Obelix & Co verschlägt es nun auch Donald Duck und Micky Maus ins Wienerische. Genauso wie in den erfolgreichen Neuübersetzungen des Lustigen Taschenbuchs (LTB) auf Münchnerisch und Berlinerisch erwarten euch für rund 5 Euro sechs spannende Geschichten auf 96 Seiten. Dabei handelt es sich um Neuübersetzungen in der Wiener Mundart sowie eine neue Kurzgeschichte namens „Auf dem Wiener Opernball“. Dafür konnte auch Musikantenstadl-Moderator Andy Borg als Gastübersetzer gewonnen werden, der als „Andy Dorg“ auch einen Gastauftritt hat.

Sonst wurde aus „Liebeslied oder Liebesleid“ aus der 472. LTB Ausgabe nun „Ollas fia die Kunst“, wo Donald für Daisy bei einem Casting-Wettbewerb mitmischen möchte oder aus der Micky Maus Geschichte „Der Ohrwurm-Effekt“ kurzerhand „Die gfladerte Nummer“. Und auch hier spielt Musik eine wichtige Rolle.

Auch Bundespräsident Van der Bellen hat schon die passende Geschichte vor dem Opernball gelesen! 🙂

Mit „Ans, zwa, drei – Wer bleibt im Takt“ erwartet euch auch eine waschechte Onkel Dagobert Geschichte. Und ja, auch hier gibt es eine musikalische Note, auch wenn sich der reiche Erpel hier mit seinem Erzrivalen Klaas Klever bei der TV-Show „Tanz der Taler“ herumschlagen muss.

Lustiges Taschenbuch Mundart – Wienerisch

Inhalt

Auf dem Wiener Opernball (deutsche Erstveröffentlichung)
Ollas fia die Kunst
Die gfladerte Nummer
A Hirn-Schmaus
Ans, zwa, drei – Wer bleibt im Takt?

Info

Seiten: 95 Seiten
Preis: 4,99 Euro (DE), 5,50 Euro (AT), 9,00 SFR (CH)
Verlag: Egmont Ehapa

Meinung:

Bereits seit 1967 gehört das Lustige Taschenbuch einfach dazu und auch in Zeiten, in denen es reine Comic-Publikationen im Zeitschriftenhandel eher schwer haben, verzeichnete das LTB im vergangenen Jahr mit knapp 13 Millionen Euro den größten Umsatz unter allen Kinder- und Comictitel im deutschsprachigen Handel. Dass es die Ducks nun erstmals nach Wien verschlägt war also mehr als überfällig, findet man doch auch bei uns die LTBs selbst an jeder Supermarktkasse. So darf man sich über die neu übersetzten Texte in der Wiener Mundart freuen und Nicht-Wiener bekommen sogar im Editorial einen kurzen Sprachkurs serviert. Kurzweilige Unterhaltung für Wiener, Wienkenner & Sammler. Also … LTB, Oida!

Amazon-Partnerlink

Tags

Related Articles

Back to top button
Close