Mobile GamesVideogame-ReviewVideogames

Review: Leo’s Fortune

Blauer Fellball auf Schatzsuche

Als die schwedischen Entwickler von 1337 & Senri LLC im Jahr 2014 Leo’s Fortune für Android und iOS veröffentlichten, konnten sie vermutlich nicht den Erfolg erahnen, den ihnen dieser kleine Puzzle-Plattformer bescheren würde. So gelang dem Spiel nach etlichen Auszeichnungen sogar der Sprung in die große lukrative Konsolenwelt von Sonys PlayStation 4 und Microsofts Xbox One.

Grund genug also, sich Leo’s Fortune (Android-Version) einmal näher anzusehen.

Kleine Zwischensequenzen dürfen bei Leo’s Fortune nicht fehlen.

Ich hole mir zurück, was mir zusteht

Leopold, ein kleiner blauer Fellball mit Schauzbart und osteuropäischem Akzent, wurde bestohlen. Er weiß nicht, wer der Dieb sein könnte, verdächtigt aber seine Familie, die ihm nicht wohlgesonnen ist. Statt den Diebstahl nun auf sich sitzen zu lassen, beschließt Leopold, sich auf den Weg zu machen und seine Reichtümer – im Spiel durch einsammelbare Goldmünzen dargestellt – wieder zurückzuholen.

Sieht ganz schön gefährlich aus!

Wisch und weg

Leo’s Fortune wird am Handy von links nach rechts im Querformat mit den Daumen gespielt. Der linke Daumen wird benützt, um sich im Spiel fortzubewegen, indem er von rechts nach links über dem Bildschirm gewischt wird. Wischt man mit dem rechten Daumen wiederum von unten nach oben, bläht sich Leo auf und springt. Wird dieser Daumen dabei an einer Stelle fixiert gehalten, kann der Schnauzbartträger über größere Entfernungen schweben.

Die Steuerung ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, geht aber bereits nach wenigen Minuten in Fleisch und Blut über und hinterlässt einen sehr guten Eindruck. Der Schwierigkeitsgrad zieht, trotz dieses einfach zu erlernenden Gameplays, an manchen Stellen etwas an, bleibt aber zu weiten Teilen ausbalanciert und nicht allzu schwierig. Hier hätte es sogar an manchen Stellen doch (noch) etwas schwieriger sein dürfen – insbesondere fallen die Puzzle-Rätsel zu einfach aus.

Leo’s Fortune sieht wunderschön aus und klingt auch toll.

Optik top, Sound top und Preispolitik top

Optisch macht Leo’s Fortune alles richtig. Leopold selbst wirkt, wie aus einem Animationsfilm entnommen und auch ansonsten merkt man dem Spiel die Liebe zum Detail an sehr vielen Stellen an. Dies spiegelt sich auch an einer tadellosen Soundkulisse wider, die sich wunderbar in dieses charmante Setting einfügt.

Lobend zu erwähnen ist auch die Preispolitik dieses Spiels. Hat man die etwa 5 Euro, die dieses Spiel im Google Play Store kostet, einmal bezahlt, warten keine In-Game Purchases, Lootboxen oder andere zusätzliche Monetarisierungsvarianten mehr.

Fazit

Wertung - 9

9

Leo's Fortune ist der Beweis dafür, dass Handyspiele mehr bieten können als Mikrotransaktionen oder Pay-to-Win-Mechaniken. Dieser preisgekrönte Plattformer verbindet abwechslungsreiche Levels mit schönem Sounddesign und einfachem Gameplay. Einziger Kritikpunkt: Der Schwierigkeitsgrad fällt manchmal (insbesondere bei den Rätseln) zu einfach aus. Wer Plattformer mag und Handyspielen nicht generell abgeneigt ist, sollte einen Blick riskieren. Es lohnt sich!

User Rating: Be the first one !

Getestet auf dem Huawei P20, zur Verfügung gestellt vom Hersteller.

Genre: Puzzle-Plattformer
Entwickler: 1337 & Senri LLC
System: PS4, Xbox One, Steam, Android und iOS
Erscheint: Erhältlich
Preis: ca. 5 Euro
Tags

Related Articles