Comic-ReviewComicsHighlight

Review: Iron Man Sonderband 2: Kampfmaschinen

Brian Michael Bendis hat vor einiger Zeit bekanntgegeben, dass er von Marvel zu DC wechseln wird. Diese auf den ersten Blick unscheinbare Nachricht, schlug in der Comic-Welt ein, wie eine Bombe. Immerhin ist Bendis nicht einfach irgendein Comic-Autor, der mal schnell den Verlag wechselt. Nein, Brian Michael Bendis hat Marvel in den vergangenen 20 Jahren geprägt, wie kaum ein anderer zuvor. Figuren, wie Jessica Jones, Miles Morales (aka Ultimate-Spider-Man) oder neuerdings Riri Williams (aka Ironheart) verdanken ihm ihr Dasein.

Wie so vieles im Leben war aber auch diese Verbindung (zwischen dem Star-Autoren und Marvel) nicht für die Ewigkeit bestimmt. Bendis brauchte einen Tapetenwechsel und ging zum großen Konkurrenten DC. Dort widmet er sich aktuell dem Mann aus Stahl, also Superman.

Deutschsprachige Leser dürfen sich jedoch noch etwas in Geduld üben, denn Bendis Superman-Run wird bestimmt noch einige Zeit auf sich warten lassen, ehe er hierzulande erscheint. Abhilfe könnte eines der letzten Iron Man-Abenteuer aus der Feder von Brian Michael Bendis schaffen, das Panini Comics vor Kurzem als Sonderband veröffentlicht hat.

Copyright by Marvel Comics

Viele Probleme

Tony Stark aka Iron Man möchte zu Beginn dieser Geschichte herausfinden, ob Madame Masque bei ihrem letzten Angriff etwas aus dem Stark Tower in Japan gestohlen hat. Friday, Tonys künstliche Intelligenz, kann keine Diebstähle feststellen: Es fehlt weder etwas aus dem Privat- noch aus dem öffentlichen Besitz. Da Tony dies komisch vorkommt, beauftragt er Colonel Jim Rhodes aka War Machine damit, der Sache auf den Grund zu gehen. Unterdessen befindet sich Tony bei einem Date mit der Physikerin Dr. Amara Perera, das jedoch durch den (angeblich) geläuterten Dr. Doom unterbrochen wird.

Einige Zeit zieht ins Land – ohne, dass sich Rhodey bei Stark meldet. Dieser macht sich deshalb voller Schuldgefühle auf den Weg, War Machine zu finden und ihn gegebenenfalls zu retten. Hierbei wird er durch Spider-Man unterstützt. Nach kurzer Zeit finden sie Rhodes – und eine Gruppe von gefährlichen Biohack-Ninjas. Es entsteht ein aussichtsloser Kampf, weil die Ninjas von einer Inhuman angeführt werden, die technische Geräte mithilfe ihrer Gedanken beeinflussen kann.

Zuvor wurde Mary Jane Watson von Tony und Friday damit beauftragt, Stark Industries in seiner Abwesenheit vor einer feindlichen Übernahme durch einzelne Vorstandsmitglieder zu bewahren und den Aktienkurs des Unternehmens wieder zu stabilisieren. Zusätzlich taucht auch noch Riri Williams aka Ironheart auf, in der Tony die Zukunft sieht. Vielleicht wird Ironheart die legitime Erbin des Millionärs. Es bleibt abzuwarten.

Copyright by Marvel Comics

Civil War II (ACHTUNG! Spoiler zum Crossover-Event!)

Dieser Sonderband umfasst neun US-Hefte (Invincible Iron Man 6-14) und enthält neben der Hauptstory auch noch einige Kapitel zu dem großen Crossover Civil War II. Hier wird vorausgesetzt, dass die Leser darüber Bescheid wissen, dass Bruce Banner aka Hulk gestorben ist. Es wird ein gebrochener Tony Stark gezeichnet, der um seinen besten Freund Col. Rhodes aka War Machine trauert und ein sehr angespanntes Verhältnis zu Carol Danvers aka Captain Marvel hat. Dieses tritt bei einem Treffen der anonymen Alkoholiker, bei dem sich beide begegnen, zum Vorschein.

Fazit

Das Duo Brian Michael Bendis und der Zeichner Mike Deodato Jr. haben im vorliegenden Sonderband eine solide Arbeit geleistet. Die Handlung wird zwar definitiv nicht als Klassiker in die Comic-Geschichte eingehen, bietet aber gute Unterhaltung für alle Freunde des eisernen Helden. Bei einem Preis von rund 20 Euro für 212 Seiten Comic-Unterhaltung kann dann sowieso nicht mehr allzu viel schiefgehen.

Info
Seiten: 212
Preis: 19,99 Euro
Autor: Brian Michael Bendis
Zeichner: Mike Deodato Jr.
Verlag: Panini Comics (Marvel)

Bei Amazon bestellen und Shock2 direkt unterstützen

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.