Home / News / Comic-News / Review: Iron Man Sonderband 1: Die nächste Generation

Review: Iron Man Sonderband 1: Die nächste Generation

In den letzten 50 Jahren steckte in den Comic-Abenteuern nicht immer Tony Stark in der Rüstung von Iron Man und auch im Kino zeichnet sich ein Generationenwechsel ab. Einen sehr charmanten Weg, bei dem sogar Robert Downey Jr. dem Publikum erhalten bleiben würde, zeichnet Marvel gerade mit den aktuellen Iron Man-Comics vor. Der ersten sechs Hefte von Invincible Iron Man sind nun auch auf Deutsch als Sammelband erschienen.

Die Handlung des Bandes startet direkt nach dem zweiten großen Superheldenkrieg (Civil War II). Tony Stark liegt seit der Konfrontation mit Captain Marvel im Koma und seine Chancen stehen eher schlecht. Er gilt für die Öffentlichkeit sogar als verstorben. Hier tritt das 15 jährige Wunderkind Riri Williams auf den Plan. Das in normalen Verhältnissen aufgewachsene Mädchen ist von Stark inspiriert und baut daher seit ihrer Kindheit an einem eigenen Iron Man-Anzug. Im Lauf des ersten Abenteuers bekommt sie nicht es nicht nur mit einigen der härtesten Gegner von Tony Stark zu tun, sie lernt schnell, dass sie in vielen Gebieten noch unerfahren ist. Nur gut, dass sie schon am Ende des ersten Kapitel unerwartete Hilfe bekommt … von Tony Stark!

Brian Michael Bendis liefert hier voll und ganz ab. Ein Teenager als weiblicher Iron Man-Ersatz? Was schnell Erinnerungen an die unsägliche Iron Man: Armored Adventures-Zeichentrickserie aufkommen lässt, funktioniert hier richtig gut. Schneller als man denkt, ist einem Riri mit ihrer eigenständigen Persönlichkeit ans Herz gewachsenen. Und dass sie als „Innere“-KI-Stimme  ausgerechnet Tony Stark verpasst bekommt, bringt den notwendigen Witz in die Geschichte. Man füllt sich unweigerlich an Spider-Man: Homecoming erinnert, wo Stark als Mentor von Peter Parker fungiert. Falls Iron Man im Kino abtreten sollte, dann bitte so.

Zeichner Stefano Caselli und Kolorist Marte Garcia fangen das Abenteuer wunderbar detailliert und dynamisch ein. Egal ob Action, ruhige Rückblicke, Detailzeichnungen der Rüstung oder transparente Hologramme. Jedes Mal wird an der richtigen Stelle angesetzt.

Fazit

Was für eine Überraschung! Mit dem neuen Invincible Iron Man-Run liefert Brian Michael Bendis nicht nur seinem bisher besten Ansatz für den goldenen Avenger ab, die Story bringt ordentlich frischen Wind ins Marvel-Universum und macht ordentlich Lust auf die kommenden Abenteuer von Iron Heart. Und auch die neue Marvel Generations-Linie, die Anfang 2018 auch im deutschsprachigen Raum startet.

Seiten: 140
Preis: ca. 15 Euro
Autor: Brian Michael Bendis
Zeichner: Stefano Caselli
Verlag: Panini

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen: