HighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: Division 2: Die Warlords von New York

Was macht eigentlich The Division 2 so? Wer das Spiel von Anfang an beobachtet, weiß, dass es schon eine ziemlich lange Geschichte hinter sich hat. Der Launch war besser gelungen als viele andere Service Games derselben Sorte. Trotzdem gab es einiges zu kritisieren. Der bisher größte DLC, Die Warlords von New York, sollte das aber alles richten. Hat das aber auch geklappt?

Zurück nach New York

Nichts gegen Washington D. C., aber New York ist einfach das bessere Setting für ein Videospiel. Die breiten Straßen der Hauptstadt haben die enge Atmosphäre der “Hauptstadt der Welt” aus Division (1) vermissen lassen. Das wird sofort deutlich, wenn ihr in den Hubschrauber vorm Weißen Haus steigt, um den DLC zu starten.

Hier kommt die erste von einigen Komfortoptionen ins Spiel. Der DLC ist auf Level 30-Spieler ausgelegt. Dafür muss man schon einige Stunden mit dem Hauptspiel verbracht haben. Ihr könnt also entweder wie üblich zuerst Level 30 erreichen oder aber einen Level-Boost nutzen, um sofort loszulegen.

In New York angekommen, werdet ihr gleich in die erste Mission verwickelt. Diese kann mit besonders viel Atmosphäre aufweisen und es wird schnell klar, dass New York – auch wenn es kein neues Setting ist – sich immer noch fantastisch als Schauplatz für den Loot-Shooter eignet.

Andere Struktur

“Here we go again”, also? Nicht ganz. Auch wenn es sich immer noch um New York handelt, ist es mittlerweile Sommer und damit wärmer geworden, im Vergleich zum weihnachtlichen Setting aus dem ersten Spiel. Die Struktur ist ebenfalls eine andere. Der DLC ist in vier Zonen unterteilt. Hier gilt es, den Lieutenant jeder Zone zu erledigen. Für jeden erledigten Lieutenant erhaltet ihr eine neue Spezialfähigkeit und kommt dem Endboss, Aaron Kenner aus dem ersten Teil, näher.

Welche Zone ihr zuerst angeht, ist euch überlassen. Das verleiht dem Ganzen eine nette Prise Offenheit und ist “anders genug” im Vergleich zum Hauptspiel. Dieses könnt ihr übrigens erst dann wieder besuchen, wenn ihr mit dem DLC durch seid. Für die Story alleine könnt ihr mit ca. 10 Stunden Spielzeit rechnen. Wer alles in New York sehen möchte, kann mit dem Doppelten rechnen.

Streamline everything!

Na gut, es war ja eigentlich von Anfang an klar, dass dieser DLC Division 2 nicht komplett umkrempeln würde. Es ist immer noch Division. Ihr werdet immer noch Punkte einnehmen, Objekte sammeln, Bosse erledigen und vor allem Loot sammeln. Letzter Punkt hat aber die größte Neuerung erhalten, die allen Spielern gefallen wird.

Der Loot wurde vereinfacht. Das Endgame-System war unübersichtlich, überschüttete Spieler mit Informationen und konnte nicht einfach sofort klar machen, ob Waffe A besser als Waffe B ist. Zudem gab es viele verschachtelte Menüs für Spezialisierungen, die das Endgame unnötig verkomplizierten.

Diese Zeiten sind vorbei, denn nun gibt es (für Spieler mit dem DLC) zwei ganz einfach Zahlen. Eine für Schaden und eine für Verteidigung. Fähigkeiten und Spezialitäten wurden auch vereinfacht, was die Menüs simpler zu lesen und den Spielablauf deutlich flüssiger macht. Es sind trotzdem noch viele Informationen, über die man sich gerade im Endgame Gedanken machen muss. Passenderweise wurde auch der Höchstlevel von 30 auf 40 angehoben.

Fazit

Wertung - 8.5

8.5

Das Wiedersehen mit New York bringt einige positive Neuerungen mit sich und spannende Veränderungen. Das System mit den vier Lieutenants ist erfrischend anders, da es euch nicht sofort mit einem Haufen Symbolen überschüttet und zum offenen Erkunden einlädt. Die Handlung ist gut gelungen und dürfte besonders Veteranen des ersten Teils unterhalten. Aber natürlich geht es am Ende des Tages um den Loot und das Setting. Beides ist gelungen, auch wenn das Loot-System neu und das Setting alt ist. Wer sowieso schon tief im Division 3-Endgame steckt, macht mit dem 30 Euro-DLC also nichts falsch. Andere könnten den Story-Content mit knapp 10 Stunden Spielzeit für zu kurz betrachten und die Menüs können für Einsteiger immer noch etwas zu kompliziert sein. Trotzdem, The Division 2 war schon immer gut und ist mit dem DLC noch besser geworden.

Genre: Loot-Shooter
Entwickler: Massive Entertainment
System: PlayStation 4, Xbox One, Google Stadia, Microsoft Windows
Erscheint: erhältlich
Preis: ca. 30  Euro

Jetzt bestellen und SHOCK2 direkt unterstützen!

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"