HighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: Die Sims 4 Stars Wars – Reise nach Batuu

Am 8. September 2020 erschien das neue Gameplay-Pack für die Sims 4 von Electronic Arts mit dem Namen Star Wars: Reise nach Batuu. Es handelt sich hierbei um ein Spiel zum Galaxy’s Edge Disneypark, welches als Sims 4-Erweiterung verkauft wird.

Wir durften uns mit einem Lichtschwert durch die neue Welt „Batuu“ kämpfen und mit einem Raumschiff in die weiten der Galaxie aufbrechen. Wie es sich angefühlt hat, in einer Star Wars Welt zu spielen, klären wir im Test.

Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu stand schon von Anfang an unter keinem guten Stern. Als EA selbst das Game-Icon auf ihrer eigenen Website leakte, lagen die Nerven der Sims-Community blank. Viele der jahrelangen Sims-Spieler hofften auf ein realistischeres Gameplay und bekamen stattdessen Raumschiffe und Aliens. Ich wage mich trotzdem ins Weltall und als mein Sim einen Anruf bekam mit der Nachricht „Warst du schon im Black Spire-Außenposten auf Batuu? Ich habe gehört, das ist ein echtes Abenteuer! Du solltest es ausprobieren.“, beginnt meine Reise.

Leider musste ich gleich zu Beginn feststellen, dass eine Einleitung in das neue Spielerlebnis komplett fehlt. Wir befinden uns, nachdem wir der Reise nach Batuu zugestimmt haben, inmitten einer neuen Welt, mit neuer Kleidung und seltsamen Kreaturen ringsherum. Doch mehr als ein kleines Fenster, dass uns darüber informiert, dass es eine eigene Währung auf Batuu gibt, bekommen wir nicht. Wir können also mit unseren Simoleons nichts anfangen. Doch wie bekommen wir die Galaktischen Kredits von denen im Text die Rede war? Leider wird auch das nicht erwähnt. Es gibt schlichtweg keine Hintergrundgeschichte zu dem Pack, wieso mein Sim plötzlich auf einem anderen Planeten unterwegs ist. Mühevoll erfahren wir nach und nach von den Bewohnern, dass es anscheinend drei Fraktionen gibt: die erste Ordnung, der Widerstand und die Schurken.

Meiner Meinung nach verpasst EA hier eine große Chance. Nicht jeder ist gut mit der Geschichte vertraut. Eine kurze Einleitung in das Geschehen auf Batuu hätte schon gereicht, um wenigstens ein paar „Nicht-Star Wars-Kenner“ abzuholen.

Neue Spielwelt: Batuu

In der neuen Welt von Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu findet ihr also 3 Gebiete: Im Zentrum den Black Spire-Außenposten, auf dem wir zu Beginn automatisch landen, im Osten den Bezirk der Ersten Ordnung und im Westen das Lager des Widerstands. Wunderschön anzusehen haben die Nachbarschaften jedoch einen entscheidenden Nachteil: jedes der drei Gebiete besitzt nur ein Grundstück. Man kann hier weder leben noch bauen und genau das hat Electronic Arts so vorgesehen. Man darf nicht vergessen, dass die komplette Spielwelt eine Replika der Disney World  ist. Wie auch im echten Park sind beinahe alle Gebäude reine Dekorationen, mit denen man auch nicht interagieren kann. Die Welt von Batuu soll nur als Urlaubserlebnis gesehen werden. Electronic Arts versucht den Spielern auch genau das zu bieten. Verbringe ein paar schöne Tage im Star Wars Disneyland mit deinem Sim.

Die neue Welt „Batuu“

Auch wenn die Grundidee von einem Urlaubsort nicht schlecht ist, hätte ich mir mehr davon erhofft. Mehr interagierbare Gebäude, mehr Spielhandlung, mehr bekannte Charaktere. Doch dazu kommen wir später noch.

Der Black Spire-Außenposten

Der Black Spire-Außenposten

Das Startgebiet von Batuu ist der Black Spire-Außenposten. Oga´s Cantina ist das Hauptgebäude der Stadt und gleichzeitig der Hauptposten der Schurken. Dies ist außerdem das einzige Gebäude, das ihr mit eurem Sim betreten könnt.

Oga´s Cantina – die Hauptbasis der Schurken

Wir finden hier Hondo Ohnaka, den Anführer der Schurken, der euch im Spielverlauf mit Aufgaben bedient um den Ruf der Fraktion zu erhöhen. Verschiedenste Gebäude mit Galaktischen Speisen und Getränke sind hier auch zu finden. Ebenso wie Dok-Ondar´s Antiquitätenhöhle und Savi´s Workshop, die im Spielverlauf noch wichtig werden.

Der Bezirk der ersten Ordnung

Im Bezirk der ersten Ordnung ist unter anderem das Droid Depot zu finden, in dem wir uns unseren eigenen kleinen Druiden holen können. Natürlich nicht mit Simoleons sondern mit Galaktischen Kredits und etwas Schrott, der in der ganzen Nachbarschaft zu finden ist. Außerdem befindet sich das Gebäude der ersten Ordnung hier, der einzige Ort auf der Map, den du und dein Sim auch wirklich besuchen könnt.

Der Bezirk der ersten Ordnung

Das Lager des Widerstands

Das Lager des Widerstands befindet sich mitten im Wald, versteckt vor der ersten Ordnung. Neben ein paar Zeltlagern, die dein Sim zum Schlafen benutzen kann, findet man hier auch eine versteckte Höhle, die man aber zu Beginn des Spiels nicht betreten kann. Außerdem triffst du hier auf Vi Moradi, die berühmte Spionin des Widerstands.

Das Lager des Widerstands

Das Spielerlebnis

Erst einmal auf Batuu angekommen, haben wir schon drei Missionen im Karriere-Fenster. Eine Aufgabe davon ist, sich in ein schönes Star Wars Kostüm zu werfen um dem futuristischen Feeling keinen Abbruch zu tun. Denn wer will schon einen Sim in Bikini und Sonnenbrille auf einem fernen Planeten sehen?

Danach fordert dich das Spiel auf, etwas über die drei Fraktionen herauszufinden in dem du mit ein paar Sims auf dem Planeten sprichst. Wie schon erwähnt, kann man für die Fraktionen Ruf erarbeiten, indem man Missionen, wie Beispielsweise von Hondo Ohnaka, dem Anführer der Schurken, annimmt. Wichtig hierbei ist, wenn man den Ruf der ersten Ordnung steigert, sinkt er gleichzeitig beim Widerstand, und umgekehrt. Die Schurken hingegen sind komplett neutral und es ist ihnen egal ob wir gleichzeitig Ruf bei den beiden verfeindeten Fraktionen aufbauen. Wenn man sich hingegen für eine der beiden Streithähne entschieden hat, kann man keine Missionen mehr für die jeweils andere Partei übernehmen, außer man verlässt die Fraktion und fängt sozusagen wieder von Null an.

Ich habe mich Anfangs für die Schurken entschieden und die Missionen von Hondo Ohnaka ausprobiert. Gleich vorab erinnerte mich der Spielverlauf sehr an StrangerVille. Wer hier an ein Rollenspiel denkt, den muss ich leider enttäuschen. Mehr als ein: „sprich mit jenem, Reise in ein anderes Gebiet und klicke auf verschiedene Objekte und dann komm wieder zurück und sprich mit mir“- gibt es leider nicht zu entdecken. Wer anspruchsvolle Quests sucht, der ist hier definitiv falsch.

Auch fand ich die Orientierung in den verschiedenen Gebieten anfangs sehr schwierig, da es zwar viele Gebäude zu bestaunen gibt, aber nur mit den wenigsten wirklich interagiert werden kann. Die Quest „Sabotiere ein Bedienfeld im Bezirk der ersten Ordnung“ wurde für mich zur minutenlangen Suchaktion.

Die Missionen sind zwar im Allgemeinen nett aber fordern den Spieler absolut nicht heraus. Außerdem fand ich es sehr schade, dass viele der bekannten Gesichter nur anhand von Bildern ins Spiel eingebracht wurden. Als ich in einer Mission aufgefordert wurde Chewbacca im Millennium Falken zu unterstützen, traute ich meinen Augen kaum. Die Ernüchterung kam, als ich in den Falken einstieg und lediglich ein Fenster aufpoppte in dem ich das Gesicht Chewbaccas sah und ich mich für eine Antwortmöglichkeit entscheiden musste.

Chewbaccas unerfreuliche Quest

Mein Herz schlug wieder etwas höher, nachdem ich von einer Quest einen Lichtschwertgriff und den dazugehörigen Lichtkristall, erhalten habe. Die Lichtschwerter bekommt man aber nicht nur von Aufgaben, sondern auch von Savi’s Workshop im Black Spire-Außenposten. Hier kosten die Griffe etwa 250 und die Kristalle, die in vielen verschiedenen Farben erhältlich sind, etwa 450 Galaktische Kredits.

Mein Sim begann sofort ihr neues Schwert zu schwingen und ein kleiner Druidenfreund erschien und feuerte Testbälle auf uns. Neben dem Training alleine kann man ein Lichtschwertduell mit anderen Sims austragen. Die Gefechte sehen optisch cool aus, sind aber sehr kinderfreundlich gemacht. Wie der Kampf ausgeht entscheidet unter anderem das Fitnesslevel deines Sims.

Die erste Lichtschwert-Herausforderung

Im Großen und Ganzen ist das Gameplay OK, eine nette Abwechslung zum Haushalt und Arbeitsalltag der normalen Sims-Welt. Wie oft ich diesen Star Wars-Urlaub jedoch antreten werde, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.

Neue Inhalte im Erstelle einen Sim-Modus

Wie bei jedem Erweiterungspack stehen euch auch in Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu viele neue Inhalte wie Frisuren, Make-Up, Kleidung oder Möbel zur Verfügung. Im „Erstelle einen Sim“-Modus gibt es ein eigenes Bestreben, namens Star Wars, das noch einmal unterteilt ist in „Hoffnung vs. Ordnung“ und „Galaktische Freibeuter“. Wählst du „Hoffnung vs. Ordnung“ möchte dein Sim sich entweder dem Widerstand oder der ersten Ordnung anschließen. Wählst du stattdessen „Galaktischer Freibeuter“ ist dir der Streit zwischen den beiden Fraktionen schlichtweg egal und dein Sim mischt sich stattdessen lieber unter die Schmuggler und Freibeuter.

Im neuen Gameplay-Pack erhältst du futuristische Bekleidung für deine Sims, die perfekt nach Batuu passen. Was ich jedoch sehr schade fand ist, dass alle Aliens in Batuu keine wirklichen Aliens sind, sondern einfach ganz normale Sims mit „Masken“. Unter der Dusche verlieren die Außerirdischen nämlich ihre Hülle und sehen aus wie Du und Ich.

Und hier kommen wir auch schon zum Kritikpunkt: Leider sehe ich die Outfits nur auf Batuu, für die normale Sims-Welt sind sie mir einfach zu futuristisch und nicht für den Alltag geeignet. Von den Frisuren abgesehen, die wirklich gut gelungen sind, ist die Kleidung für mich eine einmalige Aktion zum Ausprobieren.

Neue CAS-Objekte

 

Abgesehen von der bereits verfügbaren Kleidung, gibt es auch einige Kostüme die nur durch den Spielverlauf freigeschaltet werden können. Dies gibt einen kleinen Anreiz, das Gameplay-Pack wenigstens einmal durchzuspielen.

Neue Inhalte im Kauf- und Baumodus

Im Baumodus stehen zahlreiche neue Objekte zur Auswahl. Laut Entwicklern soll die Anzahl an neuen Objekten so groß sein, wie in keinem anderen Gameplay-Pack zuvor. Hier duften sich anscheinend einige Star-Wars Fans bei EA austoben.

Einige Objekte davon, wie Beispielsweise die neue Bar, die neuen Böden oder einige süße Deko-Objekte werde ich mit Sicherheit auch in meiner normalen Sims-Welt verwenden. Das Meiste davon passt aber leider wieder nur in die Welt von Batuu und ist somit auch nur bedingt zu gebrauchen. Außer man hat das Bedürfnis ein Haus eines Mega Star-Wars Fans zu bauen.

Die neuen Inhalte im Kauf- und Baumodus

Fazit

Wertung - 5.5

5.5

Sprechen wir nicht lange um den heißen Brei: Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu hätte ein solides Gameplay-Pack werden können. Wenn man dafür eine richtige Einleitung, mehr bekannte Charaktere und vor allem ein spannenderes durchdachteres Gameplay bekommen hätte. Stattdessen bekommt man ein Rollenspiel, das es nicht einmal ansatzweise ist, viele Grundstücke, die nur Dekoobjekte sind und eine Geschichte, die nicht erzählt wird. Man hätte vielleicht in Erwägung ziehen können, das Spiel komplett aus dem Sims 4 Universum auszulagern und eine eigenständige Geschichte zu entwickeln, á la Die Sims Mittelalter. Da dies jedoch nicht der Fall ist hat das Pack für mich nur wenig Wiederspielwert. Ich kann das Addon somit nur wahren Star Wars Fans empfehlen, die sich mit der Background-Story gut auskennen und denen eine etwas einfache Spielweise nichts ausmacht. Behaltet aber im Hinterkopf, dass dafür das Basispiel Die Sims 4 um 39,99€ und das Erweiterungspack Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu um 19,99€ notwendig ist.

Genre: Lebenssimulation
Entwickler: Electronic Arts
System: PC/PlayStation 4/Xbox One
Erscheint: 08.09.2020
Preis: € 19,99

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"