FilmFilm-ReviewHighlight

Review: Deadpool 2

The Merc With a Mouth is back!

Während die X-Men-Filme in den letzten Jahren etwas an Fahrt verloren haben und inzwischen auch eingefleischte Fans kaum noch alle Zeitlinien auseinanderhalten können, machte Fox mit dem ersten Deadpool-Film einfach alles richtig. Der Film war brutaler als die meisten anderen Superheldenfilme, nahm sich zu keiner Minute ernst, zog alles und jeden durch den Kakao und war trotz überschaubarem Budget enorm erfolgreich.

Während die beiden anderen X-Men-Filme The New Mutants und Dark Phoenix kurzerhand auf nächstes Jahr verschoben wurden, startet diese Woche Deadpool 2 selbstbewusst zwischen Avengers: Infinity War und Solo: A Star Wars Story in den Kinos.

Hat Wolverine einen Cameo-Auftritt?

Doch kann Wade Wilson alias Deadpool (Ryan Reynolds), der im ersten Film fies entstellt und genetisch verändert wurde, ein zweites Mal im Kino überzeugen, vielleicht sogar überraschen? Ja, er kann! Und das startet damit, dass ihm gleich zu Beginn des Films ein weiteres Mal so richtig übel mitgespielt wird. Da hilft es auch nur wenig, dass Colossus (Stefan Kapicic) aus dem „Merc With a Mouth“ ein echtes Mitglied der X-Men machen möchte.

Dieses Unterfangen geht jedoch, wie könnte es anders sein, schon bei seinem ersten Auftrag so richtig schief. Zusammen mit dem wütenden Teenager-Mutanten Russell (Julian Dennison) landet er ohne seine Kräfte in einem Hochsicherheitsgefängnis. Wäre das nicht schlimm genug, taucht plötzlich der zeitreisende und extrem gut bewaffnete Cable (Josh Brolin) aus der Zukunft auf. Dieser ist hinter Russell her und Deadpool hat mit oder ohne Kräfte alleine keine Chance.

X-Force? WTF?

Nein, die Handlung von Deadpool 2 ist nicht preisverdächtig und nach einem äußerst turbulenten Start braucht der Film auch seine Zeit, um die neuen Elemente wie Cable, die X-Force und natürlich Peter(!) einzuführen und richtig zu platzieren. (Der geneigte Comic Leser weiß natürlich auch, dass Cable wohl nicht der echte Schurke des Films sein dürfte, handelt es sich bei ihm ja eigentlich um einen X-Men aus der Zukunft.) Dann gibt es aber kein Halten mehr: Gag folgt auf Gag, Comic/Film-Anspielung auf Anspielung, gewürzt mit einigen sensationellen Cameo-Auftritten und dem regelmäßigen Durchbrechen der vierten Wand durch den Titelhelden.

Deadpool 2 startet am 18. Mai 2018 in den Kinos.

Fazit

Chimichangas! - 8.5

8.5

Was für ein Spaß! Deadpool 2 ist eine abgefahrene Achterbahn, die gerade für Fans von Comicverfilmungen jede Menge zu bieten hat. Aber gerade auch für alle, die beim Marvel-Logo bereits automatisch ein Übersättigungsgefühl spüren, sollten diesen Film sehen. Marvel Cinematic Universe, X-Men-Universum oder gar DC Extended Universe … Deadpool grillt sie alle und führt fast nebenbei mit Cable eine wichtige Figur ein, die wir gerne auch in einem ernsteren Setting sehen wollen. Und verdammt nochmal: Bleibt am Ende des Films sitzen. Auf euch warten geniale, ja überragende Post-Credits-Szenen!

User Rating: Be the first one !

Deadpool 2 Comic-Tipps (Amazon Partnerlinks)

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.