Home / Artikel / Review: DC Premium Nr. 88: Batman ’66

Review: DC Premium Nr. 88: Batman ’66

Bunt, schrill und affig. Genau die Eigenschaften, für die Joel Schumachers Batman-Filme mit Val Kilmer und George Clooney als nicht-so-dunkler Ritter verteufelt werden, machen die klassische Batman-Fernsehserie aus den 1960er Jahren mit Adam West als Batman und Burt Ward als Robin zum Fanliebling schlechthin. Unvergessen ist auch Cesar Romero als Joker, dessen Oberlippenbart unter der weißen Schminke deutlich zu sehen war. Die skurrilen Abenteuer gehen nun weiter – in Comicform! Panini Comics veröffentlicht nun einen ersten dicken Sammelband mit neun neuen Geschichten, die dem Geist der TV-Serie treu bleiben.

Batman 66 Comic Review 1

Autor Jeff Parker (Aquaman) schickt Batman und Robin in den Kampf gegen altbekannte Schurken wie den Riddler, den Joker, Catwoman und den Pinguin, doch führt auch Konzepte und Ideen in das Batman ’66-Universum ein, die dort noch nicht existierten. In einem Interview deutete Parker an, dass in weiterer Folge auch Killer Croc eingesetzt werden könnte – inklusive Reißverschlüssen an seinem Gummikostüm. Der Ablauf der verschiedenen Kurzgeschichten ist meist ähnlich. Batman und Robin geraten an einen Gegner, kommen in Bedrängnis, befreien sich und vermöbeln die bösen Buben – natürlich in Begleitung der typischen „Pow“– und „Wham“-Soundeffekte aus dem TV. Der große Clou sind allerdings auch keine besonders ausgefeilten Geschichten, sondern die Tatsache, dass die Szenarien so wunderbar zu den bereits existierenden TV-Folgen passen. Die Gegner und Helden sind herrlich überzeichnet, Batman lässt typische Schlaumeier-Sprüche vom Stapel und Robin stimmt ihm ohne Ausnahme zu.

Batman 66 Comic Review 2

Durch den Umstand, dass Comics nicht mit Budgetbeschränkungen zu kämpfen haben, konnten sich die verschiedenen Zeichner wunderbar austoben und tolle Schauplätze aufs Papier zaubern. Ob der Big Ben in London, Friedhöfe, Eisberge oder eine bizarre Traumwelt – all diese tollen Kulissen wären im TV so niemals möglich gewesen. Jeder der sechs Zeichner bringt sich mit seinem ganz persönlichen Stil ein, was für jede Menge Abwechslung sorgt. Enttäuschend sind nur zwei Geschichten, die sehr hastig gezeichnet wirken und im Vergleich mit den visuell fetzigen anderen Storys einfach nicht mithalten können. Ein Highlight sind definitiv die von Jonathan Case bebilderten Abschnitte. Sie wirken gleichermaßen wie ein alter Comic und Pop Art-Kunst, sodass sich einige Panels auch eingrahmt an der Wand gut machen würden.

Batman 66 Comic Review 3

Meinung:

Batman ’66 ist gleichermaßen bescheuert und ungemein charmant. Jeff Parker und das Zeichnerteam haben das Meisterstück geschafft, die kultige TV-Serie in Comicform weiterzuführen, ohne gezwungen schrullig oder bemüht lustig zu wirken. Die Veröffentlichung des Bandes kommt auch gerade rechtzeitig zum bevorstehenden Release der remasterten Originalserie auf DVD und Blu-Ray. Auch Batman-Fans, die Adam West noch nicht als Dunklen Ritter erleben konnten, sollten übrigens einen Blick riskieren, denn auch ohne Vorkenntnisse wartet hier höchstes Lesevergnügen.

InfoDC PREMIUM 88: BATMAN 66
Seiten: 180
Preis: ca. 18 Euro
Autor: Jeff Parker
Zeichner: Jonathan Case, Ty Templeton, Colleen Coover
Verlag: Panini Comics
Orig. Verlag: DC

Amazon Partnerlinks: