HighlightVideogame-ReviewVideogames

Review: Conan Exiles

Wie barbarisch! Die norwegischen Entwickler von Funcom ließen die Spielerschaft lange Zeit auf die Vollversion von Conan Exiles warten: Das Spiel ist nämlich bereits im Jahr 2017 als Early Access-Game für PC gestartet. Es erlebte zunächst einen großen Hype, nur um kurz danach in der Gunst der Spieler rasant zu fallen. Jetzt hat Conan Exiles aber endlich die Transformation zur Vollversion vollzogen und so ganz nebenbei auch den Sprung auf Playstation 4 und Xbox One geschafft.

Conan, der Barmherzige

Zu Beginn des Spiels sieht man einen gequälten und gepeinigten Charakter, der nur mit einem Lendenschurz bekleidet an einem Holzkreuz mitten in der Wüste hängt. Hier müssen sich die Spieler auch schon die ersten Fragen zu dem Spiel stellen: Welches Geschlecht (und welche Größe soll dieses haben?) soll der Charakter haben, wie soll er oder sie aussehen und welcher Gottheit soll gedient werden? Wir haben einen männlichen Charakter gespielt, weshalb auch im Verlauf der Review von einem männlichen Charakter gesprochen wird.

Nachdem diese Einstellungen getroffen wurden, wird das Spielgeschehen jäh von einer Zwischensequenz unterbrochen. Der leibhaftige Conan taucht auf und rettet unserem Charakter das Leben, indem er ihn vom Kreuz herunterholt und ihm etwas zu trinken gibt. Nach diesem barmherzigen Akt der Nächstenliebe muss der Protagonist versuchen, in dieser unwirtlichen Welt zu überleben – entweder alleine im Singleplayer-Modus oder zu zweit im Koop- bzw. im Multiplayer-Modus.

Freiheit: Fluch und Segen zugleich

Conan Exiles lässt dem Spieler (beinahe) alle Freiheiten. Typisch für ein Survival-Spiel muss zwar darauf geachtet werden, dass der Protagonist nicht verhungert oder verdurstet, was aufgrund der zahlreichen Tiere und Flüsse im nahen Umkreis aber auch kein allzu großes Problem darstellen sollte, sonst gibt es keinerlei Vorgaben, wohin die Reise gehen soll. Der Spieler muss sich also seine Ziele selbst stecken und die Welt für sich erschließen.

Dies stellt sich als Fluch und Segen zugleich heraus. Auf der einen Seite macht es Spaß, neue Landstriche oder schön designte Höhlen zu entdecken, aber das Fehlen von vorgegebenen Quests auf der anderen Seite fühlte sich beim Spielen ungeordnet und zuweilen etwas orientierungslos an.

Dark Conan Souls?

Das Kampfsystem ist merklich an die Dark Souls-Reihe angelehnt, ohne aber jemals deren Brillanz zu erreichen. Das bedeutet aber nicht, dass Kämpfe in Conan Exiles keinen Spaß machen – gerade Kämpfe gegen Bossgegner bereiten große Freude. Die kleinen gelegentlichen Kämpfe sind es, die oftmals zu einfach ausfallen. Eine Flugrolle hinter den Gegner, ein paar präzise Schläge mit der Waffe und schon ist es um unseren Feind geschehen. Zusätzlich dürfte auch das Treffer-Feedback der Waffen verbessert werden.

Es ist aber nicht allein das Kampfsystem, das hier schwächelt, sondern zuweilen auch die etwas dümmliche KI der Gegner. Diese bereiten aufgrund ihrer mangelnden Intelligenz keine großen Probleme. Da geht also noch mehr!

Warte, ich schnitze mir noch schnell eine Waffe!

Neben den Kämpfen ist das Crafting ein wesentlicher Bestandteil von Conan Exiles. Daran müssen sich Spieler schnell gewöhnen, denn hier wird man viel Zeit investieren müssen. Glücklicherweise sind einfache Gegenstände auch einfach in der Herstellung. Um komplexere Waffen oder Rüstungen wiederum zu craften, müssen dann aber die Anstrengungen doch deutlich intensiviert werden. Auch Gebäudeteile müssen hergestellt werden, um sich eine gute und sichere Unterkunft zu schaffen. So verbringt man sehr viel Zeit damit, neue Teile für Waffen, Rüstungen oder sein Apartment in der Wüste zu finden und diese dann zu verarbeiten. Wer das mag, wird mit Conan Exiles seine helle Freude haben!

Fazit

Wertung - 7

7

Conan Exiles ist kein perfektes Spiel, hat sein Herz aber am rechten Fleck. So verzeiht man dem Spiel auch Unzulänglichkeiten, die es ohne Zweifel hat. Da wäre beispielsweise ein unbefriedigendes Kampfsystem, die mittelmäßige Grafik oder ein überfrachtetes Crafting-System. Fans des Conan-Franchise und von Spielen, die den Spieler nicht so sehr an die Hand nehmen, ist dieser neueste Eintrag ins Conan-Universum aber zu empfehlen.

User Rating: Be the first one !
Genre: Open World Survival-RPG
Entwickler: Funcom
System: PS4, Xbox One, PC
Erscheint: Erhältlich
Preis: ca. 45 Euro

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Tags

Related Articles

Back to top button
Close