BrettspieleHighlightNews

Review: Anno Domini

Spiele, die sich thematisch mit geschichtlichen Ereignissen auseinandersetzen, gibt es ja bekanntlich mehr als genug. Dass es aber ein kleines, relativ unauffälliges Kartenspiel gibt, dass nur von unserer Vergangenheit und der Chronologie von Ereignissen lebt, ist vielleicht den wenigsten bekannt. Abgeschreckt vom optisch nicht wirklich ansprechenden Design der Verpackung hat das Spiel sicherlich schon jeder einmal in einem Brettspiel-Laden gesehen und gleich wieder vergessen. Damit soll nun Schluss sein, denn wir stellen euch Anno Domini genauer vor:

Bei Anno Domini müssen geschichtliche Ereignisse in die richtige zeitliche Abfolge gebracht werden. Jeder Spieler erhält eine Anzahl an Ahndkarten, auf denen ein bestimmtes Ereignis beschrieben wird. In welchem Jahr dieses stattfand, steht jeweils auf der Rückseite der Karten, die die Spieler vorerst nicht ansehen dürfen. Ziel des Spiels ist es, eine chronologisch korrekte Kette an Ereignissen aneinanderzufügen und alle Handkarten loszuwerden. Jeder Spieler übernimmt daher immer die volle Verantwortung für die Annahme der Gruppe. Glaubt man, es hat sich ein Fehler in die Kette der Chronologie geschlichen, kann man die Zeitleiste anzweifeln. Nun werden alle Ereigniskarten umgedreht und die Jahreszahlen gecheckt. Wurden die Karten in aufsteigender Jahreszahlen richtig aneinandergefügt, muss der Zweifler neue Karten abheben. Hat sich aber tatsächlich ein Fehler in die zeitliche Abfolge geschlichen, muss der Spieler, der zuletzt eine neue Karte hinzugefügt hat, neue Karten ziehen. Denn er hat als letzter die Verantwortung für die Zeitliste übernommen. Es gilt also, genau abzuwägen und rechtzeitig die Notbremse zu ziehen, wenn Zweifel aufkommen. Denn je länger die Reihe der ausgelegten Karten, desto wahrscheinlicher ist, dass etwas nicht ganz korrekt ist. Denn mal ehrlich: Wer weiß schon wirklich, in welchem Jahr zum letzten Male ein Bürgermeister in Wien geviertelt wurde?
51emhcbmdUL._SL1000_

Durch die teils sehr bizarren Ereignisse und der Auflösung der Jahreszahlen, bringt das Spiel nicht nur einen enormen Lerneffekt, was Geschichte anbelangt, sondern macht in erster Linie richtig Spaß. Erfolgserlebnisse und Staunen über die eigene Unwissenheit wechseln sich stetig ab, die Motivation für das Spiel hingegen bleibt. Anno Domini lebt ohne Zweifel von der Vielzahl der erhältlichen Themensets, die je nach Belieben miteinander gemischt werden können und sollten. Denn ist man mit einem Kartenset einmal durch, macht die Wiederholung der gleichen Karten alleine nur wenig Laune.

Review Overview

Wertung - 7

7

Wann war das noch mal?

Nicht nur den Schulunterricht scheint Anno Domini perfekt geeignet zu sein. Auch "normale" Spieler, ältere Menschen, Besserwisser und Taktiker sind bei der Suche nach der perfekten Chronologie gut aufgehoben und werden ihre Freude an den vielfältigen Themenbereichen finden.

User Rating: Be the first one !

Genre: Kartenspiel
Verlag: Abacusspiele
Spieler: 2-8
Erscheint: erhältlich
Preis: ca. 15 Euro

 

Tags

Related Articles

Back to top button
Close